Bei wenig Verzehr nicht auf GastWC in Gasthaus

vom 25.09.2014, 16:00 Uhr

Wir waren im Lindau Pizza Essen. Dort habe ich per Zufall mitbekommen, dass ein Gast nebenan aufs WC musste, aber seiner Frau sagte, es wäre ihm peinlich, weil er nichts gegessen hätte, sondern nur ein Mineralwasser trank. Er beschloss dann, die Bahnhofstoilette um 50 Cent aufsuchen zu wollen.

Würdet Ihr auch eine Scham verspüren, bei einer niedrigen Gasthausrechnung nicht richtig als Gast zu zählen und somit auch nicht das WC des Restaurants aufsuchen wollen? Könnt Ihr die Entscheidung des Gastes verstehen, lieber ohne Scham auf die Bahnhofstoilette gehen zu wollen und dafür 50 Cent zu bezahlen, als gratis durchs Restaurant hinten aufs WC gehen zu wollen?

» celles » Beiträge: 7887 » Talkpoints: 38,10 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Mir ist es völlig egal, ob ich ein günstiges Wässerchen in einem Gasthaus zu mir nehme oder ein völlig opulentes Menü. Ich gehe, wenn ich auf Toilette müsste, immer im Gasthaus auf Toilette. Zusätzlich noch einmal Geld zu meinem Getränk oder meinem Essen zu zahlen, würde ich bei mir gar nicht einsehen.

Immerhin bieten auch Gasthäuser es teilweise an, auch ohne Gebühr die Toilette als Nichtgast zu verwenden. Manche nehmen dann auch eine Gebühr, aber in dem Fall war der Gast sogar Gast und als solcher fände ich es auch nur angebracht, die dort befindlichen sanitären Anlagen zu benutzen. Mich dann gegen Entgelt auf eine öffentliche Toilette zu setzen, käme mir niemals in den Sinn.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18520 » Talkpoints: 47,30 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Als Mutter mit mehreren Kindern kommt man immer wieder mal in die Situation, dass ein Kind gerade jetzt sofort auf Toilette muss. Ich war dann schon öfter mal auch in einem Restaurant, ohne was verzehrt zu haben und habe dann einfach 50 Cent oder einen Euro als Trinkgeld da gelassen. Da hat sich bislang noch niemand beschwert. In Berlin gibt es auch einzelne Imbisse, wo schon irgendwo ein Zettel hängt, dass man bei Benutzung der Toilette ohne Verzehr bitte 50 Cent zu zahlen hätte. Das finde ich in Ordnung, schließlich muss man ja da auch regelmäßig reinigen.

Ich hätte auch bei kleinerem Verzehr die Toilette also selbstverständlich dort benutzt, wo ich eh eingekehrt bin. Statt die 50 Cent später auszugeben, hätte ich sie einfach bei der Essensrechnung mehr gezahlt. Da sehe ich überhaupt keinen Grund zu Schamhaftigkeit oder Vorbehalten.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12158 » Talkpoints: 172,49 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Ich würde auch in jedem Fall die Toilette im Restaurant nutzen, selbst wenn ich nur eine KIeinigkeit getrunken habe. Schließlich habe ich der Gaststätte trotzdem Geld gebracht. Außerdem wird sich das im Durchschnitt nicht auswirken, da viele Familien eine verhältnismäßig hohe Rechnung haben und auch die Toilette nutzen können. Ich habe auch noch nie gehört, dass jemandem im Restaurant untersagt wurde, die Toilette zu nutzen, nur weil er nicht so viel bestellt hat.

Benutzeravatar

» ninjafan » Beiträge: 1456 » Talkpoints: -0,16 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich finde es wirklich albern, wenn sich jemand nicht auf die Toilette im Restaurant oder Gasthaus traut, nur weil er nicht so viel Geld ausgegeben hat. Es steht doch nirgends geschrieben, dass man einen bestimmten Betrag für Essen und Getränke ausgeben muss, um die Toilette nutzen zu können. Das ist ja auch wirklich ein wenig albern und ich finde, dass man die Toilette immer nutzen kann, egal wie viel Geld man ausgegeben hat. Dabei ist es völlig egal, ob man ein üppiges Abendessen verzehrt hat oder eben auch nur ein Glas Wasser verzehrt hat. Man ist jedoch in beiden Fällen Gast und hat in beiden Fällen Geld ausgegeben und von daher ist es doch völlig selbstverständlich, dass man in so einem Fall dann auch die Toilette nutzen darf.

Ich habe mich ehrlich noch nie gefragt, ob ich zu wenig gegessen oder getrunken habe, um die Toilette nutzen zu können. Ich habe das immer gemacht, wenn ich etwas verzehrt habe, ohne mir weitere Gedanken deshalb zu machen. Dabei habe ich auch noch nie etwas davon gehört, dass jemand Hemmungen davor hat, die Toilette zu nutzen, weil er zu wenig Geld ausgeben hat und würde ich das mitbekommen, müsste ich wohl herzhaft lachen.

Wenn der Mann nun wirklich so ein schrecklich schlechtes Gewissen gehabt hatte, dann hätte er doch einfach ein üppiges Trinkgeld geben können und die Toilette dann nutzen sollen. Immerhin würde er auf diese Weise quasi noch extra für den Gang auf die Toilette bezahlen und das wäre dann auf jeden Fall in Ordnung, wie ich finde. Dabei wäre das auch wesentlich angenehmer, als irgendeine schäbige Toilette am Bahnhof zu benutzen und das Restaurant hätte auch noch etwas davon.

Ich muss sagen, dass ich durchaus auch manchmal ein Restaurant aufsuche, um nur die Toilette zu nutzen. Wenn ich extrem dringend auf die Toilette muss und es keine andere Möglichkeit gibt, dann bleibt mir nichts anderes übrig als in ein Restaurant zu gehen. Dabei möchte ich dann nicht erst noch einen Kaffee trinken, um dann schlussendlich die Toilette aufsuchen zu können. Stattdessen gehe ich dann gleich zu den Toiletten. Wenn jedoch wenig los ist und mich die Mitarbeiter direkt erblicken, dann gebe ich auch immer ein Trinkgeld, da mir das sonst doch sehr unangenehm wäre.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30132 » Talkpoints: 131,00 » Auszeichnung für 30000 Beiträge


Ich muss sagen, dass ich diese Einstellung nicht wirklich verstehen kann. Sicher ist es schon etwas anderes, ob man nur etwas trinkt oder in dem Gasthaus auch eine Mahlzeit zu sich nimmt. Aber so oder so ist man doch ein Gast in dem Restaurant und als solcher würde ich schon sagen, dass ich auch die Toilette aufsuchen darf. Wenn man dann ein schlechtes Gewissen hat, kann man ja beim Trinkgeld etwas großzügiger sein und dann sollte das doch auch für beide Seiten passen.

» Barbara Ann » Beiträge: 25983 » Talkpoints: 17,94 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich finde die Einstellung des Gastes auch nicht nachvollziehbar. Hätte er das Lokal jetzt nur für die Toilette aufgesucht und gar nichts bestellt, dann wäre die Spende lobenswert gewesen, sofern er überhaupt eine Wahl gehabt hätte. In meiner Stadt zumindest bieten die meisten Lokale externen Besuchern das WC von vornherein gegen einen Betrag von 50 Cent an, während Gäste, die einen Tisch haben und auch etwas essen oder trinken, kostenlos die sanitären Einrichtungen nutzen dürfen. An einen Mindestverzehrwert ist diese Bedingung aber nicht geknöpft, sodass es keine Rolle spielt, ob jemand nun das 5-Gänge-Menü oder nur ein Glas Mineralwasser hat.

Meiner Ansicht nach gehört es zum Service eines Lokals auch dazu, Toiletten zur Verfügung zu stellen. Gerade beim Konsum von Getränken allein gewinnt das an Bedeutung, da es schließlich die Flüssigkeit ist, die Harndrang verursacht. Im Sommer kommt es häufiger vor, dass ich Lokale nur zum Erfrischen mit einem kalten Drink aufsuche. Müsste ich jedes Mal zumindest noch ein Sandwich bestellen, damit ich im Anschluss auch meine Blase erleichtern darf, würde ich das als sehr ärgerlich empfinden.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5324 » Talkpoints: 880,73 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Zurück zu Urlaub & Reise

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^