Massenhysterie mit Verletzten bei DsdS-Autogrammstunde

vom 27.03.2011, 17:45 Uhr

Am heutige Sonntag war in Oberhausen eine Autogrammstunde der DsdS Kandidaten vorgesehen. Dass diese bereits sehr prominent sind, zeigte der Menschenandrang. Es wurden 4000 Fans erwartet und 15 000 Fans sind gekommen. Mindestens 80 Menschen wurden teilweise schwer verletzt. Darunter vor allem Kinder und Jugendliche berichtete ein Sprecher der Stadt Oberhausen der Nachrichtenagentur dapd.

Nur 25 Sicherheitsleute konnten den Andrang nicht Herr werden und es haben einige Leute Knochenbrüche erlitten oder wurden bewusstlos. Die Türen des Einkaufszentrums wurden schon kurz nach Beginn der Veranstaltung geschlossen, weil der Andrang sonst zu groß gewesen wäre. Aber die überwiegend weiblichen Fans drückten und schoben trotz geschlossener Tür weiter und quetschten sich selber. Die meisten der Verletzten konnten nach kurzer Versorgung in den aufgestellten Behandlungszelten wieder nach hause entlassen werden.

Für die Zukunft werden solche Veranstaltungen wohl nicht mehr stattfinden. Zumindest wird überlegt, was man machen kann. Das Sicherheitspersonal konnte jedenfalls diese Massenhysterie nicht vermeiden. Die Veranstaltung wurde dann durch die Polizei geschlossen und beendet. Die Beamten der Oberhausener Polizei mussten sich dann gegen Wurfgeschosse wie Stühle und andere Gegenstände wehren, weil die Fans es nicht wahr haben wollten.

Augenzeugen meinten, dass es sehr chaotisch war und leicht an die Loveparade im vergangenen Sommer erinnerte, auch wenn es kaum zu vergleichen ist. Die Rettungswagen sind auch erst ungefähr eine Stunde nach der Panik eingetroffen. Wahrscheinlich liegt die Zahl der Verletzten noch höher.

Ich frage mich ganz ehrlich, was an den Kandidaten schon so prominent ist, dass Jugendliche und Kinder in einer dermaßen großen Hysterie verfallen. Warum lassen Eltern ihre Kinder und jungen Jugendlichen auf eine solche Veranstaltung alleine gehen? Was hätte der Veranstalter besser machen müssen? Sind auch die Eltern Schuld? Sollten es keine Autogrammstunden von Dsds-Kandidaten mehr geben? Was haltet ihr von dieser Massenhysterie bei Kindern und Jugendlichen? Was geht in den Köpfen dieser Jugendlichen und Kinder vor?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 39361 » Talkpoints: 81,81 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Hallo,

also ich finde es schon sehr extrem, das die Kandidaten schon solche Fans haben und kann mir das bald gar nicht vorstellen, das es so heftig abgeht und Jugendliche mit Knochenbrüchen oder schlimmeren von einer Autogrammstunde kommen.

Vielleicht sollte man solche Autogrammstunden doch eher eher pro Kandidat vornehmen, so das auch nur die Fans des einzelnen dorthin kommen. Denke mal, das es dann nicht so zu einer Massenhysterie kommen und die Verletzungsgefahr wäre nicht vorhanden.

Benutzeravatar

» Chrissiger » Beiträge: 1315 » Talkpoints: 0,44 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Das ist leider nicht die erste Autogrammstunde von irgendwelchen Möchtegern-Stars oder sonstigen Prominenten, bei denen es so rabiat zuging. Gerade bei Autogrammstunden von "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidaten ging es schon immer recht heftig zu, von dem Gedränge ganz abgesehen.

Dass so etwas von Jahr zu Jahr schlimmer wird, ist eigentlich abzusehen und ich weiss auch nicht, warum die Verantwortlichen dieses Risiko selbst nicht abschätzen können. Waren sie wirklich so naiv und gutgläubig, dass diesmal alles gut geht? Eigentlich will mir das auch nicht in den Kopf, weil man allein schon von den Fans vor der Villa der "DsdS"-Kandidaten weiss, wie es da zur Sache gehen kann.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18507 » Talkpoints: 40,04 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Diamante hat geschrieben:Ich frage mich ganz ehrlich, was an den Kandidaten schon so prominent ist, dass Jugendliche und Kinder in einer dermaßen großen Hysterie verfallen.

Nichts. Es hat sich doch in der Vergangenheit ein ums andere Mal gezeigt, dass die Kandidaten absolut austauschbar sind. Oder wie viele "Superstars" fallen dir spontan ein, die nach der Sendung eine große Karriere gemacht haben?

Was prominent, populär, beliebt und so weiter ist, ist die Sendung an sich und das Image, das damit verbunden ist. Sobald diese Kandidaten nicht mehr ständig im Fernsehen zu sehen sind und nicht mehr mit der Sendung assoziiert werden, weil schon ein neuer "Superstar" gesucht wird, wird sich auch kaum jemand mehr für deren Autogramme interessieren.

Ganz davon abgesehen werden solche Szenen auch bewusste inszeniert, damit solche Sendungen Schlagzeilen haben und der Eindruck einer großen Popularität entsteht. Ich weiß natürlich nicht, ob das hier der Fall war und ich glaube auch nicht, dass Statisten so in ihrer Rolle aufgehen, dass sie sich dabei verletzen, aber ich weiß eben, dass so etwas gemacht wird und hatte früher auch selber mal so einen Job.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 20332 » Talkpoints: 162,61 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Ich verstehe solche Leute einfach nicht, die sich so fanatisch an irgend eine Person dranhängen und irgendetwas erreichen wollen, so dass es zu derlei Vorfällen überhaupt kommen kann. Wenn man seinen Star unbedingt kennen lernen möchte ist das eine Sache - aber hysterisch darauf zu drängen ein Autogramm von jemandem zu bekommen den man tatsächlich gar nicht kennt ist doch eigentlich absurd.

Ich habe auch so bestimmte bekanntere Personen, die ich eigentlich ganz gerne mal treffen würde um zu sehen wie die so sind im wahren Leben, aber wenn ich mich in einem Haufen kreischender Menschen darum prügeln müsste dann würde ich da sicherlich drauf verzichten. Mal abgesehen davon dass prominente Persönlichkeiten sich von solchen Massenaufläufen tunlichst fernhalten werden und man damit wirklich nichts erreicht hat.

Wenn man jemanden nun wirklich unbedingt kennen lernen möchte dann sollte man sich lieber irgend etwas kreatives einfallen lassen um vielleicht die Aufmerksamkeit 'seines' Künstler zu erwecken um das möglich zu machen. Funktioniert wahrscheinlich in den seltensten Fällen, aber immerhin weniger utopisch als der Gedanke, dass man in einer hysterischen Prügelei irgendwie auffallen könnte.

Ich würde meine Kinder heutzutage sicher nicht mehr zu so einer Veranstaltung fahren lassen, es kommt ja anscheinend doch relativ häufig zu Ausschreitungen mit zum Teil auch schwer verletzten oder Toten, da würde ich meine Nachkommenschaft eher nicht in die Nähe eines unkontrollierbaren Mobs lassen wollen. Unter elterlicher Aufsicht schön und gut, aber wirklich beschützen kann man seine Kinder auch nicht wirklich, wenn es denn dazu kommt. Da hat es sicherlich der Veranstalter versäumt, ausreichende Vorkehrungen zu treffen, obwohl man mit solchen Vorkommnissen inzwischen eigentlich rechnen müsste.

» Adean » Beiträge: 176 » Talkpoints: 6,13 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe heute im Laufe des Tages auch durch das Radio von diesem Vorfall erfahren und finde es doch sehr bedenklich. Man darf ja einfach nicht vergessen, dass die Teilnehmer von Deutschland sucht den Superstar ja eigentlich noch ganz normale Menschen sind, die nur an einer Show teilnehmen. Es hat noch niemand etwas gewonnen oder ein tolles Lied heraus gebracht. Aus diesem Grund finde ich es dann schon sehr krass, wenn die Jugendlichen wegen diesen Leuten so ausrasten und durchdrehen.

Weiterhin finde ich es aber auch bedenklich, dass es überhaupt zu einem solchen Gedrängel kommen kann. Eigentlich hätten die Organisatoren doch darauf achten müssen, dass gar nicht so viele Menschen auf einen Haufen kommen können. Sie hätten irgendwelche Wellenbrecher oder ähnliches aufstellen müssen.

» Gustavson » Beiträge: 345 » Talkpoints: 0,22 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe eben gelesen, dass eine 15 jährige Schülerin das CentrO in Oberhausen verklagen will. Sie wäre im Gedränge umgekippt und hätte Tritte in den Magen und in den Unterbauch bekommen. Ihr Blinddarm wurde dabei so stark verletzt, dass er in einer Operation entfernt werden musste.

Sicherlich waren mehr Leute da, als gedacht. Aber das Sicherheitspersonal hat nicht mehr in das CentrO gelassen, als vorgesehen war. Der Rest musste draußen warten und es wurde immer wieder durch Megaphone gesagt, dass nicht mehr Leute in das CentrO passen. Allerdings finde ich, dass bei Jugendlichen unter 18 Jahren auch die Eltern verantwortlich sind und sie ihre Kinder nicht zu solchen Veranstaltungen gehen lassen sollten. Es war vorauszusehen, dass es Gedränge gibt.

Denkt ihr, dass das Schmerzensgeld gerechtfertigt ist? Kann man denn den Blinddarm dadurch so verletzen, dass er entfernt werden muss? ist es nicht eher möglich, dass die Schülerin umgekippt ist, weil sie eine Blinddarmentzündung hatte und es durch diesen Vorfall eben schlimmer wurde? Was sagt ihr dazu, dass dieses Mädchen Schmerzensgeld verlangt? Wenn einer damit durchkommt, dann werden noch mehr Jugendliche und deren Eltern klagen. Meint ihr, dass es richtig ist?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 39361 » Talkpoints: 81,81 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Wenn ich so etwas lese fehlt mir jede Form von Verständnis. Ich kann so schon nicht nachvollziehen, was an Autogrammen so toll sein soll, aber was an diesen Kandidaten so toll sein soll, die ja noch nicht mal eigene Singles veröffentlicht haben oder irgendetwas geleistet haben, außer im Fernsehen präsent zu sein und ihr Privatleben ausschlachten zu lassen, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19564 » Talkpoints: 0,07 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Zurück zu Promis

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^