Sterben CDs langsam aus?

vom 05.04.2018, 19:34 Uhr

Ich habe vor kurzem bemerkt, weil es mir aufgefallen ist, dass wenn es ein neues Album von einem Künstler raus kommt, dass es einige mal der Fall ist, dass sie es nur digital verfügbar machen. Was ich echt schade finde.

Mir fällt nämlich auch auf, dass in Märkten, der Bestand der CDs schrumpft. Ich bin jemand der ein Album gern physisch in den Händen halten will, ich finde dass tausend mal besser als digital. Wie seht ihr dass?

» silasbeb » Beiträge: 117 » Talkpoints: 31,92 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich glaube, dass dies der aktuelle Trend ist. Zum einen gibt es die Generation "Flatrate" oder "YouTube". Musik wird über Flatratedienste konsumiert. Oder einfach auf YouTube usw. angehört. Die Menge an Menschen, welche einen physischen Datenträger in der Hand halten will, scheint abzunehmen.

Aber es gibt auch andere Trends: Kultobjekte aus Vinyl. Es scheint einen Trend zur Schallplatte zu geben und manche Leute sagen sogar, dass es der Schallplatte deutlich besser geht als noch vor ein paar Jahren, da die Nachfrage inzwischen wieder steigt. Der Großteil der LP- und CD-Käufer besteht meiner Meinung nach wie vor aus Erwachsenen.

» ANDi27 » Beiträge: 293 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich persönlich finde CDs total unpraktisch. Sie sind empfindlich, zerkratzen schnell und man hat nur begrenzten Speicherplatz darauf. Auf einem USB-Stick kann man doch deutlich mehr Musikdateien speichern, mal ehrlich. Mir ist es auch gar nicht wichtig, eine CD physisch zu besitzen. Mir geht es nur um den Inhalt, dementsprechend finde ich das auch gar nicht schlimm, wenn die CDs eben weniger werden.

Für mich muss es auch praktisch und effizient sein und im Vergleich zu einer CD ist das Smartphone oder ein USB-Stick deutlich praktischer, weil man viel mehr Dateien besitzen kann ohne aber zusätzlichen Stauraum zu benötigen. So habe ich zum Beispiel eine Box zu Hause, mit der man Musik über USB-Stick abspielen kann oder aber über die Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone und da habe ich persönlich deutlich mehr von als von ein paar CDs. Ich besitze gar keinen CD-Spieler mehr und finde so ein Gerät überflüssig.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27598 » Talkpoints: 0,17 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Klar ist es schön ein Album in physischer Form zu besitzen, jedenfalls wenn sich die Grafikabteilung mit dem Booklet Mühe gegeben hat, was nicht mehr unbedingt die Regel ist. Und es hat auch etwas sehr entschleunigendes, wenn man sich hinsetzt, die CD einlegt, und sich die Zeit nimmt um das ganze Album durchzuhören.

Aber die Nachteile von CDs überwiegen schon, finde ich. Die Teile nehmen Platz weg, sie stauben ein, sie zerkratzen und man bezahlt für zehn Lieder oder wie viele eben auf dem Album sind, obwohl man vielleicht nur fünf wirklich gut findet. Und wenn man seine Musik unterwegs hören will muss man sie ja eh digitalisieren, oder schleppst du 20 CDs mit in den Urlaub?

Selbst die Leute, die noch CDs kaufen, nutzen in der Regel auch Musik in digitaler Form. Eben weil es unterwegs praktischer ist oder zum Entdecken von neuer Musik. Da ist der logische Schritt dann doch, dass man irgendwann immer weniger CDs kauft und immer mehr digitale Musik konsumiert. So war es bei mir jedenfalls.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21125 » Talkpoints: 173,87 » Auszeichnung für 21000 Beiträge



Zurück zu Musik

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^