Wird die Corona-Impfpflicht langsam zur Posse?

vom 02.04.2022, 19:01 Uhr

Was die Corona-Impfpflicht anbelangt, so kommen da gefühlt alle 2 Tage neue Wasserstandsmeldungen und Terminankündigungen. Nachdem man wohl nahezu schon alle Altersklassen durchhat, ist man jetzt mal bei einer Impfpflicht ab 50 Jahren angelangt, ab so wirklich scheinen sich für gar kein Modell irgendwelche Mehrheiten zu finden. Ich finde dieses Thema mutiert immer mehr zu einer Posse und man sollte eine allgemeine Corona-Impfpflicht so langsam mal ad acta legen. Glaubt ihr an ein Zustandekommen einer allgemeinen Corona-Impfpflicht und welche Meinung habt ihr dazu?

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 729 » Talkpoints: 425,90 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Nachdem ja nun die Impfpflicht ab 60 Jahren gescheitert ist, soll es dann, wenn es nach unserem Kanzler geht, keinen weiteren Anlauf mehr geben, eine Impfpflicht durchzusetzen. Das ist vermutlich auch besser so. Ich finde das Impfen wichtig und richtig, aber die Impfpflicht ist sowieso nicht kontrollierbar. Deswegen denke ich auch, dass die Politik sich dieses Thema nicht mehr vornehmen sollte.

» Barbara Ann » Beiträge: 28715 » Talkpoints: 32,49 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^