Wird Diagnose Zweitmeinung von Krankenkasse bezahlt?

vom 18.10.2021, 17:44 Uhr

Wenn man eine ärztliche Diagnose bekommt, die einem nicht so recht gefällt oder man davon nicht überzeugt ist, dann holt man sich ja auch gern mal eine Zweitmeinung ein. Aber hat man denn immer und überall ein Anrecht darauf, sich eine Zweitmeinung einzuholen? Müssen die Krankenkassen die Kosten für eine Zweituntersuchung übernehmen oder sollte man sich lieber im Vorfeld die Kostenübernahme zusichern lassen?

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 650 » Talkpoints: 334,93 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Zweitmeinung oder Zweituntersuchung? Das ist nämlich unter Umständen ein verdammt großer Unterschied wenn es um die Zahlen auf der Rechnung geht. Ich habe es bisher so mitbekommen, dass man seine Untersuchungsergebnisse, Bildgebung, etc. mitbringen muss wenn man in so eine Sprechstunde geht. Und da wird der Fall dann basierend darauf noch mal neu beurteilt und das wird auch von der Krankenkasse bezahlt. Aber so was teures wie ein MRT bekommt man nicht einfach so noch mal bezahlt wenn es schon Aufnahmen gibt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26542 » Talkpoints: 80,83 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ich denke auch, dass man hier unterscheiden muss ob es um eine zweite Meinung, eine zweite Untersuchung oder ein zweites Gutachten geht. Je nachdem gibt es Unterschiede und wie bereits gesagt, kann es sein, dass eine so teure Untersuchung wie ein MRT nicht noch einmal gezahlt wird. Was man hier aber machen könnte ist, dass man mit den Bildern zu einem anderen Arzt geht und diese von einem anderen Arzt beurteilen lässt - das sollte machbar sein.

Ansonsten solltest du aber auch berücksichtigen, dass du für einen Facharzt auf jeden Fall eine neue Überweisung brauchst. In den meisten Fällen, jedenfalls klingt es bei dir so, sind es spezielle Fachärzte, für die man Überweisungen benötigt.

Des Weiteren würde ich dann aber an deiner Stelle trotzdem bei deiner Krankenkasse anrufen und die Situation genau schildern. So kannst du auf der sicheren Seite sein und musst keine Angst haben, dass am Ende dann doch ungeplante Kosten auf dich zukommen und du überrascht eine Rechnung in den Hände hältst. Wenn du bei deiner Krankenkasse keinen erreichst, kannst du auch mit dem Arzt sprechen, von dem du gerne eine Zweitmeinung hättest - eventuell kann er dir da auch weiterhelfen, was die Rahmenbedingungen und die Konditionen angeht.

» Hufeisen » Beiträge: 5959 » Talkpoints: 9,14 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^