Wie stark belasten euch die steigenden CO2-Preise?

vom 20.10.2020, 14:42 Uhr

Im nächsten Jahr steigen die CO2-Preise oder -Abgaben und damit kommen auch finanzielle Mehrbelastungen auf die Verbraucher zu. Damit verteuern sich die Gaspreise, Heizölpreise, Strompreise und auch das Benzin oder Diesel werden teurer. Habt ihr für euch schon mal durchkalkuliert wieviel ihr dann in etwa mehr bezahlen müsst? Wie stark werdet ihr denn dann belastet und treffen euch die Preissteigerungen hart oder machen die bei euch nicht viel aus?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 3032 » Talkpoints: 999,60 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Kann man es denn ändern? Was will ich mir das großartig durchrechnen? Angenehmer wird es dadurch auch nicht und vor allem kann man ja auch nur bedingt etwas an den eigenen Kosten ändern. Ich lasse so etwas auf mich zukommen, da ich schon sehr bewusst mit dem umgehe, was ich habe und daher muss das dann eben gezahlt werden wie es kommen wird. Man muss aber dazu sagen, dass ich das auch gut tragen kann. Wenn man nun wenig Geld hat, rechnet man das sicherlich eher durch, weil man dann an anderer Stelle verzichten muss.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43108 » Talkpoints: 63,57 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^