Wie sieht ein klassischer Feierabend bei euch aus?

vom 15.03.2020, 19:43 Uhr

Ich arbeite immer bis mindestens 18 Uhr, wobei es durchaus auch eine Stunde länger werden kann. Nach der Arbeit gehe ich oft direkt noch einkaufen. Einen richtigen Großeinkauf machen wir jedes zweite Wochenende, allerdings kaufe ich unter der Woche gerne noch frisches Obst, Gemüse oder Brot nach. Manchmal muss ich auch etwas in der Drogerie besorgen.

Wenn ich zu Hause bin, ruhe ich mich entweder kurz aus oder mache die Wäsche, bis dann mein Freund zu Hause ist. Dann kochen wir zusammen, essen und lassen den Abend meistens auf der Couch ausklingen. Momentan sieht jeder Tag eher gleich aus, wobei uns das nicht stört. Und wenn es wärmer wird, geht es dann ohnehin immer auf den Balkon, statt auf die Couch. Wie sieht ein klassischer Feierabend bei euch aus?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Meine Feierabende laufen auch recht monoton ab, wenn ich keine Anschlusstermine habe. Ich laufe von der Arbeit heim, springe dann gerne erstmal unter die Dusche und ziehe mir gemütliche Kleidung an, checke meine Mails und Briefe, gestalte mein Journal für den jeweiligen Tag und widme mich dann ein wenig Haushalt oder anderen Pflichten.

Danach mache ich das Abendessen, und im Anschluss wird eigentlich nur noch entspannt. Meistens lese ich oder schaue eine Serie, oder ich verbringe Zeit mit meinem Freund, wenn er zuhause ist. Teilweise zeichne oder nähe ich abends auch noch. An einigen Abenden unter der Woche fallen zudem meine Chorproben, Ausflüge ins Fitnessstudio oder Einkäufe an. Manche Termine sind fest, andere flexibel. Gelegentlich verabrede ich mich auch mit Freunden.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8187 » Talkpoints: 915,36 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ich habe an sich keine festen Zeiten und daher variiert es sehr, wie mein Feierabend aussieht. Manchmal gehen wir einkaufen, manchmal hole ich die Kinder vom Kindergarten ab und so weiter. Den klassischen Feierabend habe ich einfach nicht. Am Abend mag ich es aber gerne noch mal ein Buch zu lesen oder etwas im Fernsehen anzusehen oder auch mal ein Brettspiel zu spielen. Je nachdem ob ich vorher dazu gekommen bin, mache ich am Abend aber auch gerne noch mal Sport.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45691 » Talkpoints: 20,50 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Ich versuche, meine Feierabende relativ abwechslungsreich zu gestalten, da ich monotone und sich zu sehr wiederholende Abläufe nicht so gern mag. Wenn beispielsweise das Wetter im Sommer gut ist, dann kann es sein, dass ich am Feierabend noch mit der S-Bahn ein Stück raus fahre, um eine kleine Wanderung zu machen.

Bei weniger schönem Wetter gehe ich abends auch mal gern ins Kino. Oder ich mache einen Spaziergang durch eines der schönen Stadtviertel oder entlang der Isar. Und da ich in einem Fitness-Studio Mitglied bin, trainiere ich auch oft nach Feierabend. Was das Abendessen betrifft, esse ich im Sommer auch gern mal in einem Biergarten oder in einer Gaststätte mit Außenbestuhlung.

Alles in allem gibt es für mich daher keinen klassischen Feierabend nach einem einheitlichen Muster, da es eine ganze Reihe von Aktivitäten gibt, dich typischerweise gern am Abend mache.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3326 » Talkpoints: 611,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Vor allem seit Corona ist mein Feierabend sehr monoton geworden, aber das stört mich nicht. Ganz im Gegenteil, die Routine tut mir sogar ganz gut, habe ich festgestellt.

Seit Corona arbeite ich fast ausschließlich von daheim aus und mache dann zwischen 16 Uhr und 17:30 Uhr Feierabend. Das kommt darauf an, was für Termine ich noch habe und wie viel ich zu tun habe. Dann schalte ich meinen Rechner aus und laufe die paar Schritte vom Arbeitszimmer ins Wohnzimmer, wo mein Partner arbeitet, er macht meistens zu einer ähnlichen Zeit Feierabend. Wir überlegen uns dann, was wir zum Abendessen essen wollen und bei Bedarf läuft einer von uns beiden dann zum Supermarkt, der direkt um die Ecke ist. Meistens ist das mein Partner, ich spiele in der Zwischenzeit Klavier.

Mein Partner kocht glücklicherweise sehr gerne, weshalb er dann in der Küche verschwindet und ich mache meist eine Runde Yoga und anschließend kümmere ich mich etwas um den Haushalt, Staubsauge beispielsweise oder wische Staub, räume etwas auf, was eben so anfällt. Irgendwann essen wir gemeinsam, dann versorge ich unsere zwei Katzen, und dann geht es auf das Sofa. Manchmal schauen wir uns gemeinsam einen Film oder eine Serie an, oft schauen wir aber unsere eigenen Filme oder Serien an, manchmal lese ich, antworte Freunden, worauf ich eben Lust habe.

» Twilight-Girlie » Beiträge: 386 » Talkpoints: 28,45 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich selbst bin im Schichtdienst und daher gibt es für mich keinen klassischen Feierabend. Wenn ich Frühdienst habe, dann sieht mein Feierabend selbstverständlich anders aus als wenn ich Spätdienst oder sogar Nachtdienst habe, weil einfach der Tagesablauf ein anderer ist als in den anderen Schichten. Dementsprechend müssen sich die Rituale nach dem Feierabend entsprechend anpassen und werden je nach Schicht durchgeführt. :lol:

Frühdienst ist für mich tatsächlich der schlimmste Dienst. Wenn ich Frühdienst hatte, dann ist die erste Amtshandlung am frühen Nachmittag, dass ich dann erstmal einen Mittagsschlaf mache. Das ist nach dem Feierabend die größte Belohnung, wenn der Dienst bereits um 6.00 Uhr angefangen hat. Danach beschäftige ich mich mit dem Pony und / oder dem Hund, koche mir abends was schönes zu Essen und gehe dann recht zeitig schlafen um am nächsten Tag wieder fit zu sein.

Wenn ich Spätdienst habe, dann muss ich vor dem Dienst die Ponys versorgen und entsprechend früh aufstehen. Darum gibt es für mich nach dem Spätdienst meist noch ein zweites Abendbrot, eventuell eine oder zwei Folgen meiner aktuellen Serie und dann geht es auch schon ins Bett, weil der nächste Tag schon ansteht an dem ich vor der Arbeit meinen Hund und das Pony versorgen muss. Natürlich nicht so früh wie beim Frühdienst, aber auch um 9.00 Uhr aufstehen ist nicht spät, wenn man bis 22.30 Uhr arbeiten muss.

Wenn ich Nachtdienst habe, ist es jedoch sehr entspannt. Wenn ich noch fit bin, dann fahre ich je nach der Jahreszeit gleich nach dem Dienst zum Pony. Gerade von Frühjahr bis Herbst ist es sehr schön - am Stall ist es leer und ruhig und ich kann dann mit meinem Pony ganz entspannt eine Runde ins Gelände gehen oder den Reitplatz und die Reithalle nutzen, die nicht voll sind. Danach geht es ab ins weiche Bett - vorher natürlich noch ein Frühstück, dann wird bis abends geschlafen, dann gibt es noch mal eine warme Mahlzeit und dann wieder ab zur Arbeit.

» Hufeisen » Beiträge: 5802 » Talkpoints: 6,07 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^