Wie gruselig darf Halloween sein?

vom 08.10.2019, 06:43 Uhr

In meiner Nähe gibt es einen Familien-Freizeitpark. Im Prinzip ist es ein klassischer Vergnügungspark, der auch zwei Achterbahnen bietet und noch viel mehr, aber die Hauptzielgruppe war eher für jüngere Kinder, ich sage einmal bis etwa 10 Jahre.

Der Park wurde nun leider von einem anderen Konzern übernommen und der will nun einige Änderungen machen. Unter anderem gab es in den letzten Jahren auch schon immer spezielle Halloweentage. Diese Tage waren äußerst beliebt, weil diese Tage wirklich toll organisiert waren. Der Park hat an diesen Tagen auch am Abend offen, es ist alles toll dekoriert es gibt eigene Shows die jetzt nicht nur für Kleinkinder gedacht sind, aber eindeutig noch kindgerecht sind.

Heuer möchte der neue Veranstalter ein extra Gruselhaus zusätzlich anbieten. Das Gruselhaus ist erst ab 14 Jahren und ist zwar im Park, aber räumlich abseits. Also man kommt nur vom Park aus hinein, muss dann aber ein extra Ticket bezahlen und ist eben scheinbar für "normale" Gäste des Parks, also vor allem eben für die kleineren Kinder, nicht einsichtbar.

Dennoch gibt es derzeit in den Medien ein paar Diskussionen, ob dieses Gruselhaus nun passend ist oder nicht. Ich habe ein kleines Video als Vorschau gesehen und muss auch sagen, dass es für 14-jährige schon sehr heftig ist. Auch für Erwachsene, aber es geht teilweise wirklich an die Grenze, für meinen Geschmack auch über die Grenze.

Der Freizeitpark argumentiert damit, dass er die Zielgruppe erweitern möchte. Es ist ein Familienpark und zu einer Familie gehören nicht nur jüngere Kinder, sondern eben auch Jugendliche. Das ist für mich auch soweit nachvollziehbar. Ebenso wird immer wieder betont, dass der Bereich eben für die jüngeren Kinder nicht einsehbar ist und so weiter.

Kritisiert wird aber auch, dass das Gruselhaus eben auch für Jugendliche ist und viele befürchten, dass es dann schon auch einige geben wird, die da komplett überdreht herauskommen und dann eben auch so durch den Park gehen und die jüngeren Kinder erschrecken werden. Wie würdet ihr so eine Erweiterung finden?

Benutzeravatar

» tournesol » Beiträge: 7660 » Talkpoints: 59,95 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Was genau ist daran "sehr heftig"? Und ist das nicht eh Geschmackssache oder wie auch immer man das bezeichnen möchte? Ich finde Kunstblut zum Beispiel eher langweilig und grässlich geschminkte Wunden und Entstellungen, entlocken mir höchstens Bewunderung für die Maskenbildner. Und dann erwarte ich in solchen Häusern auch in jeder dunklen Ecke jemanden, der versucht mich zu erschrecken, also ist der Schreck dann nicht mehr wirklich groß wenn es passiert.

Schlimm finde ich aber diese christlichen Horrorhäuser, die man vor allem in den USA findet. Wo Kindern gezeigt wird, wie sie laut christlichem Glauben nach dem Tod gefoltert werden, wenn sie nicht brav sind. Ich glaube so etwas hat echt das Potential für ein Trauma zu sorgen, dass man nur schwer wieder loswird. Ich habe schon von Atheisten gehört, die genau wissen, dass das alles gelogen ist, und die trotzdem immer noch Angst davor haben, weil sie als Kinder solche "Erziehungsmethoden" über sich ergehen lassen mussten.

Aber um zu diesem Park zurück zu kommen, die machen doch alles richtig, indem sie die Altersgruppen klar voneinander trennen. Hier gibt es das auch in einem Park. Süßigkeiten für die Kinder in Kostümen und Dekorationen zum Anschauen für die ganze Familie, Spuckhaus für die Größeren und eine Halloweenparty für Erwachsene.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23843 » Talkpoints: 69,88 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Zurück zu Freizeit & Lifestyle

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^