Wie esst ihr bestimmte Speisen und Knabbereien?

vom 18.02.2019, 15:16 Uhr

Es gibt Menschen , und dazu zähle ich auch, die essen, verschiedene Gerichte oder Süßigkeiten, auf ihre eigene Art und Weise. Ich zum Beispiel esse Ravioli nur wenn ich die kleinen Teigtaschen mit einem Stampfer vorher klein mache. Das hat bei mir was damit zu tun, dass sich die Soße besser um alles herum verteilen kann. Die Soße selber verfeiner ich meistens dann noch mit Tomatenmark und ein paar Gewürzen.

Andere Essen zum Beispiel Ihre Pommes nur, wenn Ketchup und Mayo daneben liegen und bei wieder anderen müssen die Pommes von beidem bedeckt sein. Spinat esse ich am liebsten, mit Kartoffelpüree und Spiegelei. Dabei mische ich auch da alles kräftig durch. Andere Vermischen den Spinat mit der Panade von Fischstäbchen und mischen danach die Kartoffeln mit dem restlichen Fisch.

Der Sohn meiner Lebensgefährtin, erfreut sich zum Frühstück an Fleischwurst mit Brombeermarmelade. Und eine meiner Cousine, genießt ihre Pizza nur mit Mayo.

Auch wenn sich manches widerlich anhört und man es sich nur sehr schwer vorstellen kann, hat doch jeder so seine Art gewisse Speisen zu sich zu nehmen. Dabei wird auch vor Süßigkeiten nicht halt gemacht. Die Zahl der Arten auf die Manche ein Toffifee essen ist wahrscheinlich größer als die Liste der Zutaten für selbige. Und selbst vor solchen Knabbereien bei denen man besser gleich das Ganze ist, wird nicht halt gemacht.

Ich würde gerne mal von euch wissen, ob ihr auch so eine Vorliebe dafür habt, gewisse Dinge eben auf eure eigene Art und Weise, zu euch zu nehmen?

» Kodi » Beiträge: 449 » Talkpoints: 27,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Als erster Gedanke fällt mir ein, dass ich bei manchen Speisen die "unbeliebtesten" Bestandteile zuerst esse, um mich anschließend auf die besonders leckeren Bestandteile freuen zu können. Bei Pizza esse ich beispielsweise den trockenen Rand zuerst, um später das saftig belegte Mittelstück der Pizza besser genießen zu können. Andere Marotten beim Essen falle mir spontan jetzt nicht ein, was aber vielleicht auch an einer gewissen Betriebsblindheit liegen könnte. Es könnte ja sein, dass mir manchmal meine spezielle Art zu essen einfach nicht als ungewöhnlich auffällt?

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1969 » Talkpoints: 417,32 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich habe schon öfters von solchen außergewöhnlichen Kombinationen gehört, die man mit "Schwangerschaftsgelüsten" vergleichen kann. An meiner Schule gab es einen Jungen, der quasi abwechselnd in die Schokolade gebissen hat und sich dann reichlich an Chips bedient hat. Er meinte, dass er den salzigen Geschmack der Chips mit süßer Schokolade ausgleichen möchte und es so perfekt wäre. Außerdem habe ich schon öfters etwas von Fleischwurst und Nutella gehört.

Ich selbst habe natürlich auch meine Vorlieben, aber nichts, was wirklich extrem eigenartig und außergewöhnlich ist. Ich trinke gerne schwarzen Kaffee und danach nehme ich auch mal ein Glas mit kalter Coca Cola zu mir. Mir gefällt der Geschmack, der im Mund entsteht. Da es aber auch von Fritz eine Limonade gibt, die Cola-Kaffee-Geschmack kombiniert, finde ich das auch nicht zu komisch. Das scheint also dann doch relativ geläufig zu sein.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 8947 » Talkpoints: 58,41 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Doppelkekse esse ich meist so, dass ich diese zuerst auseinander nehme. Ich esse dann zuerst die eine Hälfte Keks und anschließend die Kekshälfte, auf der die Füllung ist. Das ist irgendwie eine Angewohnheit.

Bei Nudelgerichten mag ich es lieber, wenn die Sauce erst anschließend auf die Nudeln kommt. Eigentlich gebe ich selten die Nudeln direkt mit in die Sauce, da ich es nicht mag, wenn diese durchgezogen sind. Schokoküsse esse ich immer falsch herum. Da knabbere ich zuerst die Waffel ab, da ich diese nicht gerne mag und widme mich dann dem Rest.

Meine Cousine schneidet sich ein belegtes Brot immer in kleine Würfel, wenn sie dies vor dem Fernseher essen möchte. Wenn sie sich so tagsüber ein Brot schmiert, teilt sie das höchstens einmal in der Mitte.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Ich habe eigentlich keine Essgewohnheiten, die für andere eklig aussehen. Klar, ich mische mein Müsli mit Joghurt und Obst durch und es sieht dann nicht mehr so instagramtauglich aus, aber das machen wahrscheinlich die meisten Leute so.

Und es gibt auch kein Gericht, das ich nur esse wenn es genau so und so angerichtet ist. Ja, ich mag es am liebsten wenn Ketchup und Mayo neben den Pommes sind und nicht mitten drauf, aber wenn das nicht anders geht, weil neben den Pommes kein Platz ist dann esse ich sie trotzdem. Besser als trockene Pommes.

Salziges mit Schokolade ist übrigens eine recht gängige Kombination inzwischen. Es gibt diverse Sorten Schokolade, teilweise mit Karamell oder Erdnüssen, und Salz. Auch Salzbrezeln mit Schokoüberzug oder Schokoladentafeln mit kleinen Salzbrezeln drin gibt es immer wieder mal zu kaufen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24155 » Talkpoints: 141,95 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Oh ja, die Kombination aus Salzigem und Süßem ist schon recht gut. Ich mache schon mal gerne gefüllte Croissants mit Käse und Salami. Dabei sind die Croissants von Knack und Back (will keine Werbung machen, aber mit den geht das eben am besten) schon leicht süßlich und das gemischt mit Käse und Salami ist einfach verdammt lecker.

Andererseits kenne ich das aber auch ganz gut, dass wenn ich etwas salziges gegessen habe, danach schon ganz gerne was süßes hätte oder umgekehrt.

Bei Schokolade muss ich das nicht unbedingt haben. Da esse ich schon mal die Milka Lu ganz gerne, der Keks ist ja auch ein wenig salzig, aber ansonsten brauche ich das eher nicht. Auch wenn ich weiß, dass Schokolade durch die vielen Aromen des Kakaos mit vielen anderen Sachen kombinierbar ist, bin ich dann doch eher konservativ oder altmodisch, wie man das auch immer nennen mag.

Bei den Crepes hab ich auch inzwischen die herzhafte Variante für mich entdeckt, was für mich auch immer eher nur mit süßem funktioniert hat. Pizza esse ich am liebsten eine Hawaii mit Salami. Ich bin dafür auch schon komisch angesehen worden, oder es wurde nochmal nachgefragt, dabei ist die Kombi gar nicht so ungewöhnlich und schmeckt einfach verdammt gut. Bei muss die Salami dann auch nicht erst zum Schluss drauf, wie das einige Pizzabäcker schon mal gerne machen um den Geschmack der Salami zu erhalten, aber auch die mag ich wenn sie direkt mit gebacken wird, die bekommt so einen leichten bitteren Geschmack aber irgendwie hat das was. Vor allem mit dem Käse, dem Schinken und der Ananas natürlich.

» Kodi » Beiträge: 449 » Talkpoints: 27,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Bei mir ist vielleicht mein zum Teil etwas höherer Bedarf an Schärfe auffällig. Es gibt da diverse Chilisaucen, die ich gern großzügig ins Essen tue, um eine richtig wohltuende Schärfe zu erhalten. Ich mag es gern, wenn die Schärfe schon ein wenig in der Nase britzelt, aber noch nicht die Zunge und Mundschleimhäute taub macht.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1969 » Talkpoints: 417,32 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Die Angewohnheit, von einem Tellergericht erst die unbeliebteren Anteile zu essen und danach die Lieblingsstücke zu genießen, kenne ich von mir auch. Das überträgt sich dann übrigens auch auf andere Lebensmittel und Naschereien. Ich liebe beipielsweise die Creme in Kinder Pinguis oder die Schaumfüllung von Schokoküssen. Wenn ich diese also zu mir nehme, knabbere ich die Schoko- oder Biskuit-Ummantelung als erstes ab und schlecke danach die Creme pur heraus. Besonders appetitlich sieht das wohl nicht aus, aber mir schmeckt es eben so.

Was ich auch gelegentlich mache, wenn ich abends noch etwas süßes naschen will und verschiedene Leckereien im Angebot sind, zwischen denen ich mich nicht entscheiden kann, ist, dass ich mehrere Packungen aufmache und mir halbe oder Drittel-Stücke der unterschiedlichen Waren abschneide. Im Endeffekt esse ich dann also zusammengerechnet trotzdem einen ganzen Schokoriegel, habe aber beispielsweise eins Stück Milky Way, zwei Zellen Kinderriegel und ein halbes Lindor.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6702 » Talkpoints: 871,58 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^