Wie bewertet ihr den Mindestlohn für Azubis?

vom 13.05.2019, 10:10 Uhr

Laut Medienberichten soll diese Woche Mittwoch darüber entschieden werden, ob ab 2020 ein Mindestlohn für Azubis eingeführt werden soll. Dieser würde dann 515 Euro monatlich betragen. Wie denkt ihr persönlich über diesen Mindestlohn? Wird sich der Gesetzesvorschlag durchsetzen können oder seid ihr skeptisch? Welche Vorteile und welche Nachteile seht ihr darin für die Azubis, für die Wirtschaft, für Deutschland allgemein? Welche Folgen befürchtet ihr dadurch?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31851 » Talkpoints: 1,54 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich hoffe ja irgendwie schon, dass es dazu kommen wird. Natürlich kann es Auszubildender nicht alles, was eine Fachkraft kann und dennoch macht man ja eine Arbeit und da ist es doch wirklich unterirdisch was man da teilweise dabei verdient. Ein Azubi muss wissen, dass sich eine Ausbildung lohnt und man diese auch zu Ende machen sollte und da ist ein finanzieller Anreiz doch ganz gut. Zumal es ja auch Azubis gibt, die in eine andere Stadt müssen und so weiter, da fehlt dann jeder Cent, wenn man schlecht entlohnt wird.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39357 » Talkpoints: 26,94 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Ich glaube, dass gerade in Berufen wie der Friseurbranche, Bäckereien, Metzgereien und Konditoreien sowas endlich wichtig war. Ich habe gestern aber schon eine Frau im TV gesehen, die vier Azubis im Friseursalon hat, welche jeweils 200,- Euro pro Monat verdienen. Sie regte sich direkt auf, weil sie dann nur noch 1 bis maximal 2 Azubis einstellen kann, wenn der Mindestlohn für Azubis kommt. Über sowas rege ich mich schon auf, weil sie eigentlich darüber heult, weniger Arbeitskraft zu haben, die sie weiter „abzocken“ kann und für Hungerlöhne von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr ackern lassen kann, die nie ausziehen könnten usw., statt sich zu freuen.

Nicht jeder Friseur kann das sich leisten, das verstehe ich und auch andere Firmen. Aber es wurde Zeit, dass man Azubis auch endlich mal mehr zuspricht für die Arbeit, die sie leisten. Es kann auf der einen Seite nicht ständig darüber geredet werden, dass die Wirtschaft boomt, aber zu wenige Stellen mit Azubis besetzt sind. Woran liegt es oftmals? Weil wenn sie arbeiten, haben sie kaum Geld, müssen weiter zu Hause wohnen usw. Geht einfach nicht klar in meinen Augen.

Ich sage es mal ganz klar. Für 200,- Euro Lohn arbeite ich nicht von montags bis freitags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Friseursalon! Bestimmt nicht. Ausbildung hin oder her. Das ist ein ganz mieses Unterfangen, wie ich finde.

Ich freue mich, wenn mehr Azubis den Mindestlohn bald erhalten und dadurch vielleicht auch ein kleiner Boom bei Azubis entstehen würde und mehr Stellen besetzt werden, die derzeit unbesetzt sind. Es mag sein, dass ein Betrieb dann vielleicht keine 4 Azubis, sondern nur noch 2 haben kann, aber in manchen Betrieben haben sie gar keine und sind dann wohl froh, wenn es bald wieder einen gibt.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4383 » Talkpoints: 0,69 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^