Welche Versicherungen benötigt man für Hunde?

vom 27.01.2022, 18:06 Uhr

Wenn man sich eine Fellnase zulegt, kommt man nicht drum herum, sich auch mit den Versicherungen zu beschäftigen. Nun gibt es mittlerweile so viele wichtige (und auch unnötige) Angebote, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Wir haben für unsere Hunde jeweils eine Haftpflichtversicherung, dies ist gesetzlich vorgegeben und unserer Meinung nach auch sinnvoll, sowie eine Operationsversicherung, falls mal ein teurer Eingriff auf die Vierbeiner zukommt, damit wir uns finanziell abgesichert wissen. Nun gibt es aber auch viele, die Versicherungen generell für Schwachsinn halten und keine einzige für ihren Hund haben.

Wie sieht das bei euch aus? Welche Versicherungen sind in eurem Bundesland vorgegeben? Welche habt ihr darüber hinaus? Seid ihr damit zufrieden oder möchtet ihr daran noch etwas ändern?

» Wunschkonzert » Beiträge: 7076 » Talkpoints: 216,84 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich würde nur eine Haftpflichtversicherung für den Hund nehmen. Eine Versicherung für Operationen kann durchaus Sinn machen, aber das kann man sich meiner Meinung nach auch zusammensparen. Für solche Sachen, die extra auftreten können, lege ich mir aber auch so jeden Monat was weg, das würde ich dann somit eher vom monatlichen oder jährlichen Preis abhängig machen, ob sich das lohnt. Welche bei uns vorgegeben sind, wüsste ich jetzt auch nicht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^