Welche tierischen Hauptdarsteller schaut ihr am Liebsten?

vom 02.08.2020, 15:07 Uhr

Kommissar Rex kommt als als "Hudson & Rex", als kanadische Auskopplung der ursprünglichen Serie, wieder ins deutsche Fernsehen. Diese läuft ab Freitag, um 20:15 Uhr, auf ServusTV. Detective Charlie Hudson (John Reardon, 45) verfolgt einen Entführer und bekommt schließlich Hilfe von Rex. Der Schäferhund, mit richtigem Namen Diesel vom Burgimwald, ist sogar ein direkter Nachfahre vom echten Rex. Die echte Serie lief ab 1994 bis 2004 bei Sat.1 mit seinem Serienpartner Tobias Moretti bzw. Gedeon Burkhard . Später, ab 2007, gab es dann noch eine italienische Auskopplung im ZDF.

Derzeit schaue ich im Fernsehen auch gerne die alten Folgen von "Hallo Robbie", welche auf dem Heimatkanal läuft.Und in meiner Kindheit und Jugend war ich auch großer Fan von der Serie "Unser Charly".

Welche Serien mit tierischen Hauptdarstellern schaut ihr gerne? Mögt ihr solche Serien oder seid ihr kein Fan von Serien in denen Tiere eine Hauptrolle spielen?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2434 » Talkpoints: 19,60 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe Kommissar Rex sehr gerne gesehen. Aber nicht nur wegen der Hunde, es waren im Laufe der Serie mehrere, sondern auch wegen Tobias Moretti, den ich auch sonst als Schauspieler sehr gerne mag. Gedeon Burkhard fand ich auch noch ganz gut, aber danach habe ich es nicht mehr geschaut. Die Filme waren aber teilweise für Kinder zu brutal.

Ich habe mir kürzlich die alten Folgen von Flipper angeschaut. Die habe ich auch gerne gesehen, aber hauptsächlich wegen dem Florida-Flair. Die Tiere werden in solchen Filmen ziemlich vermenschlicht, aber das stört mich nicht, solange sie am Set gut behandelt werden.

» blümchen » Beiträge: 1573 » Talkpoints: 46,96 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Als Kind habe ich durchaus schon mal Kommissar Rex geschaut oder auch Unser Charly, aber nun würde ich das nicht mehr sehen wollen. Was einem Hund vielleicht noch einen gewissen Spaß bringen kann, weil er gerne Übungen macht, macht anderen Tieren sicherlich keinen Spaß und immer zu funktionieren ist für das Tier auch nicht möglich. Letztendlich ist es viel Qual und das möchte ich ungern unterstützen, daher schaue ich mir das nicht mehr an. Ich denke es gibt auch noch genug andere gute Filme.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42591 » Talkpoints: 37,64 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ja klar werden die Tiere am Set gut behandelt. Mindestens ein Flipper-Delfin hat sich vor Zeugen selbst ertränkt, für "unser Charly" wurden fast ein Dutzend Schimpansenkinder zu früh von ihren Müttern getrennt und zu einem Leben in menschlicher Gefangenschaft verurteilt, weil sie kein "normales" Schimpansenverhalten lernen konnten, und Serienstar "Robbie" ist nach etlichen Fluchtversuchen tot aus einem See gefischt worden. Klingt wahnsinnig artgerecht, das alles.

Ich finde es absolut falsch und verlogen, so zu tun, als könne man Wildtiere für Fernsehunterhaltung missbrauchen und sehe auch keinen Grund darin, außer die Einschaltquoten mit den Dummen und Herzlosen hochzudrücken. Zudem wird von vielen Wildtieren auch ein völlig falsches Bild als Spielzeug und Kinderersatz für den Menschen vermittelt.

Die ganzen "Charlys" zum Beispiel mussten nicht nur Kleidung tragen, damit die Zuschauer keinen naturbelassenen Affenhintern sehen mussten, sondern wurden mit Beginn der Pubertät ausgetauscht, weil sie dann aggressiv werden. So ein völlig verzerrtes Bild von unseren Mitgeschöpfen soll meines Erachtens nicht zu Unterhaltungszwecken den armen Viechern abgerungen werden. Kommissar Rex war ja noch harmlos dagegen, weil Hunde nun mal seit Jahrtausenden domestiziert wurden, Affen und Co. allerdings nicht.

» Gerbera » Beiträge: 9145 » Talkpoints: 3,66 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^