Welche Schlafpositionen sorgen für optimale Entlastung?

vom 21.05.2023, 23:40 Uhr

Ich schlafe am liebsten seitlich. Manchmal schlafe ich auch gerne auf dem Rücken. Auf dem Bauch schlafe ich hingegen gar nicht gerne. Wichtig ist mir außerdem auch, dass mein Mann mich beim Schlafen nicht berührt. Ich kann sonst nicht schlafen. Berühren darf mich nachts nur mein Kind.

Welche Schlafpositionen sorgen denn aber für die optimale Entlastung des Körpers und welche eher weniger? Haltet ihr euch persönlich daran oder schlaft ihr, wie ihr wollt und wir euch einfach grade danach ist?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 35273 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 35000 Beiträge



Ich denke, wenn du im Liegen schläfst, wie so ziemlich alle Leute außer Batman, bist du schon mal auf der richtigen Spur, was Schlafen angeht. Es ist ja auch eine komplexe Tätigkeit, und nichts, was jede Eidechse einfach mal so hinbekommt.

Ein Bett, Futon, Strohsack oder ähnliches als Unterlage unterstützt die präferierte Schlafposition, egal ob rücklings, seitlich, Embryonalstellung oder im Spagat. Glücklicherweise sind die Zeiten auch vorbei, als viele Leute mehr oder weniger aufrecht sitzend schlafen mussten, damit die Frisur nicht zerknuddelt wurde oder die durch Schwindsucht bedingte Atemnot erträglich war.

Auch die in manchen Kulturen angesagten hölzernen Nackenstützen stelle ich mir reichlich gewöhnungsbedürftig vor. Aber immerhin konnten so keine Insekten nachts ins Ohr kriechen. Ich selber habe natürlich auch meine Schlafhaltung durchoptimiert. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder so schlafen würde, wie er gerade lustig ist? Chaos und Anarchie! Seitenlage links mit leicht angewinkelten Knien, alles andere ist unstrukturierter Laienschlaf für Anfänger.

» Gerbera » Beiträge: 11301 » Talkpoints: 44,79 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich schlafe so, wie mir gerade danach ist. Einschlafen tue ich auf der Seite, was dann nachts passiert, weiß ich nicht. Ich vermute, ziemlich viel. Das wird mir jedenfalls berichtet. In der Kindheit und auch noch in der Jugend bin ich morgens oft neben dem Bett aufgewacht.

Mir ist es am angenehmsten, wenn ich mit einer etwas erhöhten Kopfposition, also bei einem flachen Lattenrost mit zwei Kopfkissen, und einer nicht zu weichen Matratze liege. Ob das irgendetwas entlastet, weiß ich nicht. Im Moment schlafe ich auf einem ausziehbaren Futon Sessel ziemlich bodennah. Das ist sehr angenehm. Den Kopfteil kann ich verstellen, sodass ich nur ein ganz flaches Kissen brauche.

Wenn ich irgendetwas entlasten müsste, dann würde ich mich beraten lassen und vielleicht auch mal probeliegen. Je nach körperlichem Problem müssen ja unterschiedliche Körperstellen entlastet werden.

» blümchen » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^