Was wurde aus Jens Söring? Führt er ein normales Leben?

vom 08.05.2022, 09:05 Uhr

Jens Söring ist ein Deutscher, der in Amerika aufgrund von 2 Morden verurteilt wurde und sein ganzes Leben hätte im Gefängnis sitzen müssen. Sein Fall war immer sehr umstritten, ob er nun wirklich der Täter war oder nicht wurde vielseitig diskutiert. Nun kam er 2019 nach 33,5 Jahren frei, danach habe ich das Ganze aber leider nicht mehr so verfolgt. Was hat er denn danach gemacht? Führt er ein öffentliches Leben oder hat er sich zurückgezogen? Was habt ihr über den Fall gedacht und seid ihr zufrieden damit, dass er nun wieder in Deutschland ist?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46598 » Talkpoints: 36,23 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Habe einen interessanten Beitrag dazu im Radio aufgestöbert. Die Verzerrung der Darstellung in den Medien wird in der Sendereihe Mediasres (in medias res, lat. gleich zur Sache, mittendrin) erörtert. Ist er nun Mörder oder nicht. Es wurde das amerikanische Rechtssystem kritisiert. Aber, wenn jemand urplötzlich nach dem Vorfall ins Ausland abhaut und sich seinen finanziellen Unterhalt mit geklauten Kreditkarten finanziert, zeugt das alleine schon von einer gewissen kriminellen Energie.

Dann hatte er ja ein Motiv. Und wieso hat der der "Mittäterin" ein Alibi verschafft? Zumindest nach "after the fact of murder", zu deutsch Beihilfe zum Mord, wäre er dann dran gewesen. Und dann begeht er den größten Fehler seines Lebens, wenn er meinte, die Tat auf sich zu nehmen, weil er glaubte, als Diplomat Immunität zu besitzen. Was würden Sie als Richter oder Schöffe davon halten.

Wenn auch Befangenheit und andere prozessuale Fehlerquellen aufgetaucht sind, auch die Glaubwürdigkeit einiger am Tatort gefundenen falschen Schuhabdrücke in Zweifel gezogen werden konnten, spricht die übrige Indizienlage leider eher für eine aktive oder zumindest geduldete Tatbeteiligung. Die Flucht ins Ausland wäre dann auch so zu werten, dass er bei Auslieferung an die USA nicht mehr mit einer zu dem Zeitpunkt noch geltenden Todesstrafe zu rechnen gehabt hätte, was auf eine Umgehung der Justiz hindeutete.

» Gorgen_ » Beiträge: 555 » Talkpoints: 218,31 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^