Was würdet ihr mit 15 Minuten Fernseh-Sendezeit machen?

vom 31.05.2020, 16:54 Uhr

In "Joko & Klaas gegen Pro Sieben" spielen Joko und Klaas in einer Unterhaltungsshow gegen ihren Home-Sender um 15 Minuten freie Sendezeit am Folgetag, um 20:15 Uhr. Wenn sie die Aufgaben der Show erfolgreich meistern, dann bekommen sie diese Sendezeit und können mehr oder weniger darin bzw. damit machen was sie möchten.

Mit ihren 15 Minuten haben sie schon im letzten Jahr drei Menschen Raum, um über die Themen Flüchtlingshilfe, Obdachlosigkeit und Kampf gegen Rechtsextremismus zu sprechen.

Auch in den letzten Folgen haben die beiden ihre gewonnen Zeit wirklich sehr sinnvoll genutzt um auf gesellschaftskritische Themen aufmerksam zu machen - wie ich finde. Zum einen haben sie eine "Männerwelten" ins Leben gerufen die sexuelle Gewalt, Missbrauch und Übergriffe auf Frauen zum Thema hatte. Die Moderatorin Sophie Passmann zeigte wie Frauen, prominent und nicht prominent, von ihrem Alltag mit Männern erzählten. Neben unmöglichen Textnachrichten kamen auch Dick Pics zur Sprache.

In der letzten Sendezeit inszenierten sie dann eine Quiz-Show “Wer glaubt denn sowas – die erste Corona-Call-in-Show” welche die derzeitigen Verschwörungstheorien auf den Arm nahm und an den gesunden Menschenverstand appellierte und als Botschaft hatte, nicht alles zu glauben was wegen Corona so im Umlauf ist.

Was würdet ihr mit 15 Minuten freier Sendezeit im Fernsehen anfangen? Hättet ihr auch etwas am Herzen was ihr gerne medienwirksam verbreiten wollen würdet? Würdet ihr eure 15 Minuten anderen Personen überlassen oder selbst "auftreten"?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2024 » Talkpoints: 82,80 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich finde es ehrlich gesagt schwierig immer den Finger zu erheben und dann Themen anzusprechen. Sicherlich ist es in Ordnung, wenn man diese Sendezeit sinnvoll nutzt und auch etwas anspricht, was einen bewegt, aber letztendlich sind das einfach nicht die Typen bei denen man das gerne sehen will und erwartet. Deswegen würde ich das an deren Stelle einfach humorvoll verpacken und gut ist.

Wie ich eigene Sendezeit verwenden würde? Das ist gar nicht so leicht. Es gibt zig Themen, die mich interessieren, Missstände, die es zu erklären und aufzudecken gilt und dennoch würde ich mir nicht anmaßen wollen mir eines rauszusuchen zu müssen, denn letztendlich ist es wohl für jeden wichtig, dass sein Thema angesprochen wird. Jedes Mal ein hartes Thema auf den Tisch zu packen kann aber schnell zu viel werden und das Interesse der Zuschauer nimmt dann auch schnell ab. Ich glaube ich würde es ganz gut finden, wenn man über gewisse Themen einfach mal diskutiert. Also was weiß ich, einen Nazi und einen Linken einlädt und die sollen sich dann mal 15 Minuten austauschen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42068 » Talkpoints: 17,66 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ramones hat geschrieben:aber letztendlich sind das einfach nicht die Typen bei denen man das gerne sehen will und erwartet.

Du meinst, dass DU das nicht gerne sehen möchtest. Ich habe damals mitbekommen, dass wohl drei Leute eingeladen wurden um zur besten Sendezeit über ihr soziales Engagement zu sprechen und habe dadurch für zwei Moderatoren, die mich eigentlich gar nicht interessieren, wirklich Respekt entwickelt und habe mir gedacht, dass man das viel öfter machen sollte. Schließlich habe auch Menschen, die ihr Geld mit seichter Unterhaltung verdienen eine politische Meinung und möchten sich engagieren. Das sollte man ruhig auch zeigen dürfen.

Ich fände es tatsächlich schwierig in 15 Minuten alles zu packen, war mir wichtig ist. Es läuft einfach gefühlt gerade so vieles schief und es gibt so viele Baustellen, wo soll man da anfangen? Wenn ich Leute einladen würde, die über ihre Erfahrungen mit Alltagsrassismus reden, würde ich mir denken "aber Klimaschutz ist auch wichtig und man müsste auch dringend mal was gegen diese wissenschaftsfeindliche Stimmung sagen und Rechtsextreme sind immer noch ein Problem und warum nimmt man es einfach hin, dass wir Frauen schon jetzt als große Verliererinnen der Krise gelten?"

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25159 » Talkpoints: 58,57 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Mir geht es ähnlich wie Cloudy. Auf dem "Herzen" hätte ich einiges, das auch anderen Leuten auf den Nägeln brennt, und 15 Minuten sind auch wirklich nicht besonders lang. Außerdem finde ich die Idee schon reichlich hypothetisch, nicht jeder dahergelaufene Trottel kann einen sinnvollen Fernsehbeitrag produzieren, der bei allem sozialen Engagement auch sehenswert ist. 15 Minuten motzen und zetern oder auf die Tränendrüse zu drücken, das würde ich schon hinkriegen.

Aber das Ergebnis wäre wohl eher zum Fremdschämen und Wegschalten. Außerdem rede ich mir sowieso nicht ein, dass tatsächlich jemand umdenkt, nur weil die Frau Gerbera wie viele andere auch der Meinung ist, dass Frauen schon immer der Arsch der Nation waren und in guten wie schlechten Zeiten ausgebeutet werden und die Drecksarbeit machen, während den Herren der Hintern gepudert wird, weil sie auch mal "im Haushalt helfen". Ich würde die 15 Minuten also eher einer Person zuschanzen, die mit Medien Erfahrung hat, und sich für in meinen Augen sinnvolle Zwecke einsetzt. Spontan würde mir Raul Krauthausen mit seinen "Leidmedien" einfallen. Das ist ein cooler Typ.

» Gerbera » Beiträge: 9002 » Talkpoints: 2,16 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^