Was macht einen guten Gastgeber aus?

vom 22.11.2021, 08:39 Uhr

Da ich aus meinem Freundeskreis die größte Wohnung habe, bin ich oftmals der Gastgeber, wenn wir uns treffen, da hier in meiner Wohnung auch alle Leute unterkommen. Wenn wir uns nur in kleinerem Kreis treffen, dann entscheiden wir immer individuell wo wir hingehen. Da ich aber eben oft der “Gastgeber” bin, habe ich mir jetzt schon öfter Gedanken darüber gemacht, was einen guten Gastgeber eigentlich so ausmacht.

Ich selbst achte zum Beispiel vor allem darauf, dass alles vorher extrem aufgeräumt ist und sehr sauber. Das heißt, dass ich vorher nicht nur die “normalen” Sachen mache wie Staubsaugen, aufräumen und dafür sorgen, dass nichts in der Wohnung rumsteht und es “ordentlich” ist, sondern eben auch, dass man die Kleinigkeiten putzt und zum Beispiel auch noch mal Staub wischt, auch im Bücherregal. Dabei sind dann auch Sachen dabei wie den Spiegel putzen.

Des Weiteren achte ich auch darauf, dass der Tisch dann schon gedeckt ist und das Essen, wenn es denn welches gibt, schon ansatzweise fertig ist, sodass man dann relativ zeitnah essen kann. Wenn es “nur” Snacks gibt und jeder nach Absprache etwas mitbringt, beziehungsweise auch Getränke mitbringt, dann sorge ich dafür, dass wenigstens schon Schalen für die Süßigkeiten bereitstehen und Gläser für die Getränke.

Jedoch frage ich mich des Öfteren, was ich vielleicht noch ein wenig besser handhaben kann. Ich kenne eigentlich nur diese Routine und diesen Ablauf, weil es auch in meiner Familie immer ähnlich gehandhabt wird und im Kreise meiner Freunde und Bekannten läuft es, rein optisch, wohl ähnlich ab, weil es da genau so sauber ist.

Wie empfindet ihr es? Was macht einen guten Gastgeber für euch aus? Was ist euch wichtig, wenn ihr zu Besuch seid? Gute Stimmung und interessante Gespräche ähnliches lassen wir mal außen vor, weil man da nicht unbedingt einen Einfluss drauf hat.

» Hufeisen » Beiträge: 6003 » Talkpoints: 16,55 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich halte mich selbst für einen recht bescheidenen und leicht zufriedenzustellenden Gast. Tatsächlich erwarte ich von einem Gastgeber wirklich nicht viel und setze keine realitätsfernen Maßstäbe an. Weder muss die Wohnung für mich blitzeblank poliert noch ein 5-Gänge-Menü aufgefahren oder ein abendfüllendes spektakuläres Programm entworfen werden. Wenn man mir etwas zum Trinken und vielleicht einen kleinen Snack anbietet und sich einfach ein wenig mit mir beschäftigt, bin ich damit schon glücklich.

Bin ich selber der Gastgeber, dann versuche ich demnach, diese Ansprüche auch an mich zu stellen. Vor dem Eintreffen des Besuchs mache ich natürlich die Wohnung sauber, treibe dies aber nicht auf die Spitze. Ich biete jedem Gast ein Getränk an und weise auch darauf hin, dass er sich gerne melden kann, wenn er etwas vermisst. Zudem stelle ich Knabbereien oder Süßes bereit und biete Beschäftigung in Form von Gesprächen, Spielen, Spaziergängen oder anderen Aktivitäten an.

Was ich vermeide ist beispielsweise das Herumhängen am Handy oder die Erledigung von alltäglichen Pflichten wie dem Haushalt oder dem Führen von wichtigen Telefonaten, solange ich Besuch im Haus habe. Aber ich versuche trotzdem nicht, krampfhaft alles perfekt zu machen. Man soll sich bei mir ja irgendwie wohl und heimisch und nicht wie in einer TV-Serie fühlen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8225 » Talkpoints: 925,47 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^