Was ist und bedeutet es, Seelenverwandt zu sein?

vom 26.07.2019, 16:51 Uhr

Es ist ja oftmals schnell dahergesagt, dass irgendwelche Leute Seelenverwandt zu sein scheinen. Aber was genau besagt denn eine Seelenverwandtschaft und wie drückt sich diese denn aus? Hattet ihr schon mal das Gefühl mit jemandem Seelenverwandt zu sein und an welchen Faktoren oder Anzeichen habt ihr das denn festgemacht? Glaubt ihr an eine Seelenverwandtschaft und wie würdet ihr diese jemand Außenstehendem erklären?

» baerbel » Beiträge: 1275 » Talkpoints: 369,96 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich behaupte, dass ich mit meinem Partner seelenverwandt bin. Das drückt sich darin aus, dass er Dinge an mir erkennt ohne, dass ich sie ihm erzählen muss. Es drückt sich auch dadurch aus, dass wir uns sehr ähnlich sind, auf die selbe Weise fühlen und denken, sich mein Leben komplett geändert hat durch ihn. Ich fühle mich erst jetzt vollständig. Außerdem kennt er den Inhalt meiner Gedanken und Gebete ohne, dass ich sie ihm erzähle.

» Sternenbande » Beiträge: 1775 » Talkpoints: 67,86 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich behaupte, dass das Ganze Blödsinn ist. Einerseits ist kein Aas mehr religiös, andererseits werden doch wieder irgendwelche übernatürlichen Phänomene bemüht, wenn es darum geht, das eigene egozentrische und verkitschte Weltbild zu bestätigen und das Ego zu füttern.

Wieso sollte es das "Schicksal" oder sonst irgendwem interessieren, wer mit wem zusammenkommt, als handele es sich um eine kosmische Soap Opera? Und wie viele Beziehungen unter "Seelenverwandten" sind schon an die Wand gefahren, weil der Seelenverwandte langfristig doch lieber etwas Jüngeres, Schärferes oder Reicheres an seiner Seite hat?

Für mich ist es reiner Zufall, ob man/frau tatsächlich jemanden findet, mit dem es auf Dauer klappt und der auch sämtliche Höhen und Tiefen mitmacht, die das Leben so mit sich bringt. Es ist eine sehr schöne Sache, wenn man so jemanden gesucht und gefunden hat, aber ich kann mir partout nicht vorstellen dass etwas oder jemand von "da oben" seine Finger im Spiel hatte oder dass es für jeden genau den Seelenverwandten gibt. Wie ich mal wo gelesen habe: Dann müsste sich ja nur einer vertun, und es geht für alle anderen nicht mehr auf!

Und bevor mir jemand wieder hartleibige Altjüngferlichkeit unterstellt: Schmeicheleien bringen bei mir gar nichts, und in meiner Beziehung ist alles zum Besten bestellt. Ich glaube nur nicht, dass uns das Schicksal damals in der Dorfdisse zusammengeführt hat oder dass wir in einem früheren Leben Prinz und Prinzessin von Atlantis waren.

» Gerbera » Beiträge: 8214 » Talkpoints: 2,41 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich glaube das muss man eher im übertragenen Sinn sehen. Dass man sich nämlich sehr ähnlich ist und sich auch blind versteht, das ist bei mir und meinem Mann auf jeden Fall so. Dennoch kann ich mit dem Begriff seelenverwandt an sich eher wenig anfangen. Für mich klingt das auch eher nach einer Frage des Glaubens, eine religiöse Sache und absolut fremdbestimmt. So als könne man sich nicht aussuchen wen man lieben wird und ob man zusammen passt oder nicht, weil alles vorbestimmt zu sein scheint. Das ist aber nicht so.

Mein Mann und ich verstehen uns wirklich gut und wir erkennen auch, wenn mit dem Anderen etwas nicht stimmt. So kam mein Mann neulich zur Eingangstür hinein und ich ahnte gleich, dass da etwas nicht stimmt und er nicht gut drauf ist, dabei hatte ich ihn noch nicht gesehen, einfach an der Art die Tür zu öffnen und ich lag auch richtig. Sein Arbeitskollege, mit dem er sich gut verstanden hat, wurde nicht verlängert und daher war mein Mann eben etwas geknickt, da er sehr gerne mit ihm zusammengearbeitet hat. Wenn man so eine gute Verbindung hat könnte man solche Wörter vielleicht verwenden, aber ich glaube an so etwas nicht wirklich, an etwas Übersinnliches, was alles bestimmt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40340 » Talkpoints: 2,65 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ich glaube, dass die wenigsten diesen Begriff wirklich irgendwie spirituell interpretieren. Wobei ich mich aber auch immer frage warum Leute auf Begriffe zurückgreifen, die definitiv religiös besetzt sind wenn sie etwas meinen, das nicht religiös ist und nicht mal an solche Sachen wie Seelen glauben.

Für mich bedeutet das einfach, dass man auf der gleichen Wellenlänge ist, direkt einen Draht zu jemandem hat, sich ohne Worte versteht, sich blind auf jemanden verlassen kann, die gleichen Einstellungen und Interessen teilt und so weiter.

Natürlich ist es einfach Glück wenn man unter Millionen Menschen genau die Person findet, die den eigenen, schrägen Humor teilt oder mit der man sich auf Anhieb so gut unterhalten kann als würde man sich schon seit Jahren kennen. Aber vieles hat doch auch einfach damit zu tun, wie lange man jemanden schon kennt und wie viel man schon zusammen erlebt hat. Ich habe auch "Seelenverwandte" in meinem Freundeskreis, mit denen die Freundschaft langsam gewachsen ist.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23496 » Talkpoints: 136,32 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^