Wann Beratungsraum in Apotheke beanspruchen?

vom 23.05.2019, 16:22 Uhr

Als ich heute in der Apotheke war, ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass es da einen extra Beratungsraum gibt - der Kunde vor mir hat darum gebeten, in diesen Raum zu gehen, wobei er dann da eben beraten wurde. Ich kenne solche Beratungsräume von der Apotheke sonst gar nicht. Ich hatte als Teenager mal ein Schülerpraktikum in der Apotheke gemacht, wobei es da so etwas gar nicht gab.

Wart ihr schon einmal im Beratungsraum in der Apotheke? Hat eure Apotheke überhaupt einen solchen Raum? Wann könntet ihr euch vorstellen, da rein zu gehen? Ich kann mir vorstellen, dass der Raum auch für andere Dinge genutzt wird, da ja sicherlich auch nicht ständig jemand der Kunden da rein möchte.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31844 » Talkpoints: 50,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich habe noch nie einen Beratungsraum in einer Apotheke bemerkt und mich hat auch noch nie jemand dort hinein gebeten, falls es einen gegeben haben sollte. Eventuell könnte ich mir vorstellen, dass dort entweder heikle Themen besprochen werden können, die vielleicht nicht jeder andere Kunde mitbekommen soll (wie zum Beispiel bei Erkrankungen im Intimbereich), oder dass dort vielleicht auch Messungen, wie zum Beispiel Blutdruckmessungen vorgenommen werden können, ohne den übrigen Apothekenbetrieb aufzuhalten oder zu stören.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1692 » Talkpoints: 382,48 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich war bisher in keiner einzigen Apotheke, die einen eigenen Beratungsraum hatte. Ich kenne das so, dass man direkt an der Kasse beraten wird und dass die anderen Kunden um Diskretion und entsprechenden Abstand gebeten werden, was auch immer eingehalten wird. Ich finde einen extra Beratungsraum in einer Apotheke auch ziemlich überflüssig. Ich hatte noch keine Situation, wo ich das irgendwie vermisst hätte.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich finde es vollkommen normal, dass eine Apotheke einen Beratungsraum hat. Ich hätte keine Lust, meine Cholesterinwerte vor versammelter Mannschaft ermitteln zu lassen und dann zu erörtern, wenn ich diesen Service nutzen wollen werden.Auch das Aufmessen von Kompressionsstrümpfen oder einen Funktionstest der Venen wäre mir am Schalter unangenehm.

Und es gibt doch auch sonst so einige Sachen, die nicht jeder im Beisein von Publikum erörtern möchte. Ob das nun die Pille danach, bakterielle Vaginosen oder das Ausprobieren neuer Abdeckprodukte für Hautprobleme ist, nicht jeder macht das gerne öffentlich.

Und manchmal ist es einfach praktischer. Ich habe das Inkontinenzmaterial für unsere pflegebedürftigen Angehörigen immer im Beratungszimmer ausgesucht. Da braucht man Platz, um zu vergleichen und es dauert. Da wäre der Unmut bei den wartenden Kunden schnell groß.

» cooper75 » Beiträge: 11549 » Talkpoints: 501,37 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Wenn ich ein neues Blutdruckmessgerät bekomme, dann wird dies auch in einem Beratungsraum gemacht. Es wird ausprobiert und es wird gezeigt, wie es funktioniert. Genauso wie mein Inhalationsgerät, denn Pari Boy. Der wurde mir auch in einem separaten Raum erklärt. Wenn man sich in der Apotheke wiegen lassen will oder Blutdruck messen lassen will, Blutzuckerwerte bestimmen will usw. dann geht man mit den Angestellten auch in den Beratungsraum. Auch wenn Kompressionsstrümpfe, die man in dieser Apotheke auch bekommt, wenn man sie verschrieben bekommt, ausgemessen werden müssen, geht man dort in diesen Raum.

Es gibt viele Möglichkeiten, warum man diesen Raum nutzt. Ich kenne auch keine Apotheke, die so etwas nicht hat. Schon vor vielen Jahren gab es das in der Apotheke, in der ich mein Schülerpraktikum gemacht habe und das ist ungefähr 45 Jahre her.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41866 » Talkpoints: 10,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Der Beratungsraum ist in der Apotheke vorgeschrieben und auch wenn man ihn vielleicht nicht auf anhieb sieht, so muss jede Apotheke einen solchen Beratungsraum haben. Das ist auch durchaus sinnvoll, dass es einen Raum gibt, in dem man die Kunden mal ungestörter beraten kann und wo Kunden dann eben auch Probleme bereden können, die sie nicht besprechen würden, wenn noch andere Kunden neben oder hinter ihnen stehen.

» Barbara Ann » Beiträge: 28022 » Talkpoints: 83,59 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich höre auch zum ersten Mal davon, dass eine Apotheke auch einen Beratungsraum haben muss. Ich muss glücklicherweise immer nur Rezepte abholen, aber es gibt sicher PatientInnen, bei denen es damit nicht getan ist. Aber gut zu wissen!

Ich kenne natürlich auch die berühmte Linie auf dem Boden, die den "Diskretionsabstand" markiert, aber der eine mickrige Meter nützt, wie ich finde, auch nicht viel, zumal da die ganzen Omas oft genug quasi auf der Linie balancieren und sich vorbeugen. Außerdem haben die Apotheken bei mir in der Nähe immer mehrere Schalter nebeneinander, sodass man im Regelfall von drei Fremden umgeben ist, die sich mitnichten außer Hörweite befinden, egal ob ich einen Schwangerschaftstest, Creme gegen Hämorrhoiden, Stützstrümpfe, Wurmtabletten oder Mittel gegen Nagelpilz beschaffen möchte. Von daher kann ich gut verstehen, dass Patienten oder Kunden, gerade wenn es länger dauert oder komplizierter ist, nicht jedes Detail ihrer Behandlung in einem gut besuchten Ladenlokal diskutieren möchten.

» Gerbera » Beiträge: 8200 » Talkpoints: 3,00 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^