Vorgeschriebene Geldsumme als Geschenk schenken müssen?

vom 24.02.2020, 21:06 Uhr

Heute waren meine Mutter und ich gemeinsam etwas essen, wo wir uns natürlich auch unterhalten haben. Dabei meinte sie zu mir, dass sie noch 50 Euro für ihre Nichte geben muss, da sie nächste Woche Geburtstag hat. Schon dieses „muss“ machte mich total stutzig, weil ich aus Erinnerungen noch immer weiß, dass meine Patentante und gleichzeitig Tante immer schenkte, wozu sie bock hatte.

Meine Mama teilte mir dann mit, dass ihre Schwester (ich habe längst kein Verhältnis mehr zu ihr, aus vielen Gründen), immer verlangt, dass ihre Tochter 50 Euro zum Geburtstag oder Weihnachten bekommt. Mit der Aussage, dass sie ja früher ihren Kindern auch immer etwas geschenkt hat und man bei allen zusammen auf ähnliche Summen käme.

Mein erster Gedanke zu meiner Mutter war, dass sie schenkt, was sie will und nicht, was meine Tante/ihre Schwester verlange. Es geht um eine Geste und nicht mehr. Zumal auch das Verhältnis bis auf Geburtstage und Weihnachten zur Nichte nicht gegeben ist. Aus Gründen, um kein Stress zu bekommen, macht meine Mama das aber so mit und sagt vorerst nichts.

Allgemein würde mich aber interessieren, ob Ihr es gut findet, wenn man vorgeschrieben bekommt, welch eine Geldsumme zu verschenken ist? Oder würdet Ihr da keineswegs mitmachen und schenken, was Ihr wollt?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5111 » Talkpoints: 36,22 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Wenn jemand von mir ein Geschenk in einer bestimmten Höhe fordert, gäbe es von mir gar nichts mehr. Wir reden hier ja schließlich nicht von vertragsmäßig ausgehandelten Unterhaltszahlungen, sondern von einer freiwilligen Geste, um jemandem eine Freude zu machen. Es ist ja auch nicht so, dass Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke wirklich zum Überleben notwendig sind, sondern eher im Gegenteil, dass die meisten Leute tatsächlich schon "alles haben".

Generell habe ich auch kein Verständnis für dieses kleinliche und gierige Gegeneinander-Aufrechnen, das in manchen Fällen über Jahrzehnte hinweg aufrecht erhalten wird, und oft genug bei Leuten, die nicht gerade jeden Cent umdrehen müssen. Da heißt es: "Du hast mir bei meiner Hochzeit 1972 schließlich auch..." Und da bin ich raus. Wer mit mir nur des Geldes wegen Kontakt hat, soll sich andere Sponsoren suchen. Oder einen Job. Haben wir alle was davon.

» Gerbera » Beiträge: 8738 » Talkpoints: 3,31 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Für mich ist ein Geschenk etwas, das ich mir für den zum Beschenkenden aussuche und das eh eine vollkommen freiwillige Leistung ist. Bei Leuten, zu denen ich ein engeres Verhältnis habe, akzeptiere ich es wenn sie auf etwas bestimmtes sparen und sich deshalb Geld wünschen.

Aber erstens wird da nichts verlangt und zweitens wird da auch keine Summe festgelegt. Sollte jemand jemals auf diese Idee kommen würde die Person wohl leider völlig leer ausgehen. Da würde es dann nicht mal ein Täfelchen Schokolade geben weil ich das einfach nur unverschämt finde. Blöd wenn es ein Kind trifft, aber das kann sich dann bei seiner Mutter bedanken und ihr die Ohren voll heulen. Nicht mein Problem.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24575 » Talkpoints: 80,33 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Ich kenne auch so Leute, die sich den Wert ihres Geschenkes überlegen, also was sie bekommen haben und daran dann das eigene Geschenk orientieren. So etwas finde ich richtig heftig. Immerhin sollte man doch schenken was man will und was dem Beschenkten auch gefällt und es nicht an einer Zahl festmachen. So habe ich beispielsweise mal als Geschenk eine Süßigkeit aus dem Ausland bekommen, was mir viel wertvoller war als irgendein Schein, da ich die total lecker fand und ich die so nicht bekommen konnte.

Einfach 50 € zu verlangen finde ich richtig mies. Nicht jeder hat auch so viel Geld und deswegen würde ich einfach sagen, dass der Gast selber entscheiden sollte, was er schenken will. Bei meiner Verwandtschaft weiß ich beispielsweise, dass bei so einer Forderung schon ein paar dann auf etwas im Monat verzichten müssten, damit das drin ist. Das würde ich nicht wollen und allein die Forderung nach Geld finde ich auch richtig mies.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 41035 » Talkpoints: 0,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^