Visagistenausbildung rein aus privatem Interesse machen?

vom 23.04.2019, 22:56 Uhr

Ich stöbere gerne durch Beauty-Blogs und schaue mir auch gerne entsprechende Videos auf YouTube an. Aufgefallen sind mir dabei schon einige Frauen, die rein aus privatem Interesse eine Visagistenausbildung gemacht haben - neben dem Beruf. Diese Ausbildung dauert ja auch nur wenige Wochen oder Monate und nimmt nicht zu viel Zeit in Anspruch, kostet aber entsprechend viel.

Die Frauen wollten auch kein Geld damit verdienen - zumindest nicht in erster Linie. Stattdessen wollten sie einfach besser in Sachen Make Up und Styling werden - um sich selbst besser schminken zu können und weil sie das interessiert hat. Soweit ich weiß, schminken sie nun nur ab und zu jemand anderen. Würdet ihr so eine Ausbildung allein aus privatem Interesse machen? Mir wäre das dann ehrlich gesagt zu teuer und dennoch zu zeitaufwändig - wenn man bedenkt, dass ich so etwas für mich einfach nicht brauche.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31844 » Talkpoints: 50,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich interessiere mich nicht sonderlich für das Schminken und daher würde ich so eine Ausbildung auch nicht machen, gerade auch weil es Geld kostet und man ja auch vieles schon bei YouTube findet. Wenn man allerdings Videos dreht über Beauty, dann kann sich so etwas schon lohnen, da man sicherlich wenn das Ganze professionell aussieht mehr Zuschauer und damit auch mehr Geld bekommt. Das ist dann ja auch nur eine Investition. Ansonsten hat man an sich vielleicht auch den Anspruch dass man besser aussehen will, wenn man so etwas mag und da finde ich es okay so eine Ausbildung zu machen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40202 » Talkpoints: 49,49 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Zunächst einmal sollte man wissen, dass das keine Ausbildung ist. Das ist im besten Fall eine Weiterbildung, die normalerweise Leute machen, die schon eine Ausbildung haben, zum Beispiel als Friseur oder im Bereich Kosmetik und Wellness. Und im schlechtesten Fall ist das einfach ein Schminkkurs für Privatleute, weil die Bezeichnung "Visagist" ja nicht geschützt ist.

Ich würde jetzt kein Geld für einen Schminkkurs ausgeben, aber ich finde es nicht so abwegig dass man Geld ausgibt um sich in einem Kurs näher mit seinem Hobby zu beschäftigen. Die Volkshochschulprogramme sind voll von solchen Angeboten. Ich habe auch schon diverse Kurse belegt, zum Beispiel zwei über Gartenbau, obwohl ich keinerlei professionelle Ambitionen in dem Bereich habe und nur lernen wollte, wie ich die Gewächse in meinem eigenen Garten am besten pflege.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23368 » Talkpoints: 107,13 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Ohne mich mit dem Thema Make-Up näher befasst zu haben: Wenn hier von Wochen oder maximal Monaten die Rede ist, ist das für mich keine "Ausbildung", sondern ein Kurs. Und viele Leute machen zum Spaß, als Hobby oder auch für den Nebenerwerb alle möglichen Kurse bei der Vhs oder irgendwelchen privaten Anbietern von der Tanzschule bis hin zum Töpfern. Wenn ich ein halbes Jahr einen Tanzkurs mache, würde ich auch nicht von einer "privaten Ballettausbildung" sprechen.

Und wenn du das Geld übrig hast - warum nicht? Jeder hat eben so seine Hobbys, und ich würde auch nicht die Nase darüber rümpfen, wenn jemand, wie erwähnt, gerne töpfert oder an Autos herumschraubt und durch Kurse und Lehrgänge privat und auf eigene Rechnung sein Wissen erweitert. Es wäre ja schade, wenn Wissbegier und Spaß am Lernen nur dann als sinnvoll angesehen würden, wenn unmittelbarer finanzieller Gewinn dabei herauskommt. Der Sinn für die Schminkerei fehlt mir zwar völlig, aber wenn ich ein entsprechendes Hobby und die nötigen Ressourcen hätte, würde ich bestimmt auch alle möglichen Kurse belegen.

» Gerbera » Beiträge: 8129 » Talkpoints: 4,60 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^