Unter welchen Umständen lasst ihr euch selbst gehen?

vom 21.04.2020, 19:00 Uhr

Ich lasse mich nie gehen, auch dann nicht, wenn es mir schlecht geht oder ich wie jetzt in erster Linie nur zu Hause bin. Ich mag es gerne, mich um mich zu kümmern und mich zu pflegen und für mich ist das keine Last. Dazu kommt, dass ich mich wesentlich wohler in meiner Haut fühle und es mir damit auch besser geht, wenn ich mich selbst problemlos im Spiegel ansehen kann.

Unter welchen Umständen lasst ihr euch selbst auch mal gehen? Macht ihr das, wenn es euch schlecht geht und euch nicht dazu aufraffen könnt oder dann, wenn ihr genau wisst, dass ihr nicht aus dem Haus geht und es euch das nicht wert ist?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich finde man sollte es sich selber Wert sein, dass man sich nicht gehen lässt. Ich habe nicht den inneren Trieb dazu mich gehen zu lassen, wenn es mir schlecht geht. Ganz im Gegenteil solche Phasen nutze ich ganz gerne mal um zu sehen was ich besser machen kann, wie ich mich wohler fühlen kann und dann setze ich das um. Man hat doch nur das eine Leben, soll ich mich da nun wirklich bei jeder Gelegenheit gehen lassen, mich dann hässlich finden und mich immer wieder aufraffen müssen? So mag ich das nicht sehen und denke lieber gleich positiv und kümmere mich um mich selbst.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45458 » Talkpoints: 69,88 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Sich gehen lassen bedeutet ja nicht mal unbedingt sich nicht mehr zu pflegen. Wenn es mir nicht gut geht, dann lasse ich mich schon gehen. Ich habe dann einfach keine Lust, mir die Haare zu waschen oder mich stundenlang zu pflegen und zu stylen.

Aber ich lasse mich auch einfach gehen, wenn ich einfach faul bin. An faulen Tagen mache ich nur eine Katzenwäsche, laufe total struppig herum und der Pyjama ist sehr komfortabel. Das ist auch eine Form des Gehenlassens und ich muss ehrlich gestehen, das sie mir manchmal ganz gut bekommt.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11746 » Talkpoints: 36,47 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich kann mal wieder mit dem Begriff nicht viel anfangen. Ich meine, Körperhygiene ist schon wichtig und ich möchte auch nicht Blicke in der Öffentlichkeit auf mich ziehen, weil ich müffle und/oder in den letzten Gammelklamotten unterwegs bin. Aber ich konnte mit den ganzen Pflegeritualen, die Frau ja unbedingt machen muss, von Gurkenmaske bis "jedes Körperhaar einzeln entfernen" noch nie etwas anfangen, und finde dennoch nicht, dass ich mich "gehen lasse".

Wenn ich in meiner Freizeit für mich Besseres und Interessanteres zu tun habe, al an meinem unspektakulären Äußeren herumzufummeln, hat das nichts damit zu tun, dass ich mich "gehen lasse". Meine Hobbys sind nur anderweitig gelagert und ich kann mich auch gänzlich ungeschminkt und im Jogginganzug gut "im Spiegel anschauen".

Ich kenne auch ein paar Leute, die anscheinend selbst beim Tatort schauen auf dem Sofa gefühlt im Kostümchen mit Pumps und weißen Handschuhen herumsitzen und sich für den Gang zum Biomüll besser "zurechtmachen" als ich zu einer Hochzeit. Aber das finde ich auch nicht zwangsläufig bewunderns- oder nachahmenswert, sondern denke mir eher: Macht euch mal locker!

» Gerbera » Beiträge: 9805 » Talkpoints: 2,27 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^