Ungewöhnlich, dass ein Film auf Raucherszenen verweist?

vom 28.02.2020, 21:32 Uhr

Ich habe mir neulich auf amazon Video den Film T-34 angesehen. Das war ein Kriegsfilm mit nicht so schönen Szenen. Seltsam fand ich aber, dass im Vorspann in großer, roter Schrift auf Raucherszenen verwiesen wurde. Tatsächlich wurde im Film mehrmals geraucht, was ich aber nicht als besonders erwähnenswert empfand.

Ist es für Euch ungewöhnlich, dass ein Filmvorspann auf Raucherszenen im Film selbst verweist? Ist so etwas vorgeschrieben oder soll das einfach nur Leute davon abhalten, nicht selbst zu rauchen zu beginnen? :think:

» celles » Beiträge: 8280 » Talkpoints: 2,72 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Persönlich habe ich mir noch keinen Film angesehen in dessen Vorspann explizit vor Szenen gewarnt wird in denen geraucht wird, aber grundsätzlich finde ich dieses Vorgehen gar nicht mal so schlecht. Immer mehr Filme oder Serienmacher warnen im Vorspann vor etlichen Dingen an denen Leute Anstoß finden können, die eine Sucht auslösen können oder den Menschen schlichtweg schaden könnten. Zum Beispiel wenn Kraftausdrücke gezeigt werden, sehr brutale Szenen oder eben Drogenmissbrauch. Und da Zigaretten durchaus auch als Droge durchgehen, spricht doch nichts dagegen eine Warnung am Anfang eines Films auszusprechen.

Ob das nun Menschen davon abhält das Rauchen anzufangen, weiß ich nicht. Aber ich finde es gut, dass das Rauchen nicht mehr ganz so verharmlost wird wie damals. Zum Beispiel finde ich es persönlich gut, dass es keine Werbungen mehr für Zigaretten gibt. Zumindest nicht mehr im Kino oder im TV.

» Anijenije » Beiträge: 2677 » Talkpoints: 38,16 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^