Wie kann man ebooks am Besten lesen?

vom 08.07.2009, 18:14 Uhr

Ich habe ziemlich viele Ebooks auf dem PC, die ich sehr gerne lesen würde. Allerdings würde ich jetzt doch ganz gerne mal wissen, wie man diese am Besten lesen kann, so dass es möglichst komfortabel ist. Wie macht ihr das?

Am Bildschirm zu lesen finde ich ziemlich nervig, da man die Einstellungen nie so optimal hinbekommt und es für die Augen sehr anstrengend ist. Gibt es denn ein Programm, was einem das Lesen von Ebooks erleichtert?

Ich finde das Ausdrucken allerdings auch sehr unpraktisch, da man da schnell mal 100 Blatt Papier verbraucht und umweltschonend ist das auch nicht gerade. Und wenn man mehrere Seiten auf ein Blatt druckt muss man entweder dauernd sortieren oder die Schrift ist letztlich zu klein zum Lesen. Wer hat bessere Ideen für mich?

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6018 » Talkpoints: 2,14 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich lese Ebooks am Rechner. Immer wenn ich sowieso grad dran sitze und z.B. E-Mails bestätige. Oder auch zwischendurch, wenn ich hier schreibe.

Ausdrucken kommt für mich ebenfalls nicht in Frage, bei Ebooks mit mehreren Hundert Seiten wären das unendliche Papierberge. Es gibt zwar Reader, die man wie ein Buch umhertragen kann, also überall mit hinnehmen kann, allerdings kosten diese einiges. Und über 100 Euro für so ein Teil ausgeben, das will ich nicht. Dann lese ich doch lieber unbequem am Rechner.

Ich stelle mir immer für jedes Ebook passend die Einstellungen am Bildschirm ein, da sie von Ebook zu Ebook ja variieren. Oft lasse ich das Ebook dann auch auf und hab so die Einstellungen beim Weiterlesen noch drin.

Benutzeravatar

» Mandylein » Beiträge: 1521 » Talkpoints: 10,39 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Dafür nutze ich nicht den Computer, sondern mein I Pad. Auf dem Laptop habe ich noch nie ein EBook gelesen, wobei ich auch ganz normal lesen würde, wie mit einem Buch eben auch, nur das man eben das Laptop nutzt. Ausdrucken würde ich das Ganze nicht, weil das ja auch teurer ist als das Buch zu kaufen. Auf dem I Bad kann ich das wirklich empfehlen, weil man das Gerät ja auch nicht nur dafür nutzen kann.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge



Ich denke, dass es ohne einen eBook-Reader oder einen Tablet-PC keine bessere Möglichkeit zum Lesen eines eBooks gibt. Am PC lese ich auch nicht gerne und ausdrucken käme für mich ebenfalls nicht infrage, weil ich mir ja dann auch direkt das Buch kaufen könnte und damit günstiger weg käme. Ich habe ein iPad und einen eBook-Reader und beide Geräte eignen sich wirklich sehr gut dazu, ein Buch darauf zu lesen und auch nach längerer Zeit noch nicht allzu müde davon zu werden.

» Barbara Ann » Beiträge: 28939 » Talkpoints: 57,50 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Den wirklich seriösen und auch monatelang gegen Amazons Kindle hin verglichenen Erfahrungen meiner Freunde nach können ebooks am besten und augenschonendsten mit dem Apple ipad mini mit Retina Display am besten gelesen werden. Diese angenehme Leseerfahrung sei dann am schönsten, wenn das Gerät nicht in der Hand gehalten wird und man nicht gerade unterwegs z.B.im Zug ist, sodass die Lichtverhältnisse ständig wechseln.

Das Amazon Kindle besitze ihrer Meinung nach nicht dieselbe Qualität und vor allem nicht denselben Leistungsumgfang, wie z.B. auch die Farbdarstellung, welche man sich sehr gerne bei farbiger gestalteten Büchern oder Werken allgemein wünschen würde neben der Möglichkeit, kurz noch eine andere Lese-App zu starten, die es für Amazons Produkt anscheinend nicht geben würde.

Es kommt meiner Meinung nach aber auch darauf an, ob man nicht schon den ganzen Tag vor strahlenden Medien sitzt, wie vor einem Fernseher, weil das auf Dauer die Qualität des Lesens stark herabsetzen kann. Denkbar ist meiner Meinung nach auch, dass durch den lang dauernden Vorgang des ebook-Lesens eine Augenschwäche auftreten kann, wenn man sehr gerne nur abends oder sogar nachts liest oder lesen muss, weil man in früheren Tageszeiten einer Beschäftigung nachgeht oder der Roman so spannend ist, dass man weiterlesen möchte und noch die nächsten 300 Seiten lesen will, um das Ende zu erfahren.

Das Lesen am Computer finden weder meine Freunde noch ich empfehlenswert, weil entweder der Abstand Computerbildschirm-Auge nicht eingehalten wird oder man sich beim Lesen durch die hohe Konzentrationsleistung, die man erbringen muss, um anständig lesen zu können, sich versteift und Nackenschmerzen eine Folgesymptomatik sein können.

Alles in allem bin ich der Meinung, dass das ebook-Lesen eine schwierige Angelegenheit ist, wenn die zugehörigen Lesegeräte fehlen, wobei ich wegen fehlender eigener Erfahrungswerte nicht in der Lage bin, ein Produkt bevorzugt zu empfehlen.

Benutzeravatar

» Glum » Beiträge: 58 » Talkpoints: 0,00 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^