Tacker oder Büroklammern - was nutzt ihr lieber?

vom 02.10.2020, 00:34 Uhr

Bei uns auf Station fliegen, grade dann, wenn Patienten nur einen Tag da sind, oft viele Zettel rum, da für diese Patienten dann in den meisten Fällen keine extra Akte angelegt wird. Dementsprechend werden dann meist alle wichtigen Zettel zusammen geheftet, wobei sich im Laufe der Zeit zwei Fraktionen heraus kristallisiert haben, die einen die immer Büroklammern benutzen und die immer den Tacker nehmen.

Für beides gibt es gute Argumente. Bei der Büroklammer kann man diese schnell und einfach ohne Rückstände entfernen und kann nach Belieben noch Zettel hinzufügen, ohne, dass man am Ende gefühlt zehntausend Tackernadeln in den Papieren hat und entsprechende Löcher. Jedoch bergen Büroklammern immer das Risiko, dass sie schon bei der kleinsten Reibung den "Halt verlieren" und alle Blätter auseinander fallen. Da ich das schon oft hatte und dann erstmal sammeln und sortieren musste, werde ich wohl doch "Team Tacker" bleiben. Die kleinen Löcher am Rand stören am Ende sowieso niemanden.

Wie ist es bei euch? Was benutzt ihr lieber? Tacker oder Büroklammern? Gibt es einen Grund dafür? Oder macht ihr es von der Situation abhängig?

» Hufeisen » Beiträge: 5345 » Talkpoints: 85,05 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Es kommt doch ganz darauf an, was mit diesen Zetteln später noch passieren soll. Ist es einfach nur gewünscht, sie alle gebündelt ad acta zu legen und auf ewig in irgendeiner Kiste verschwinden zu lassen, dann halte ich den Tacker für die sicherste und einfachste Methode, zusammenzufügen, was zusammen gehört. Nachteilig ist dabei aber der Papierschaden, der entsteht, und die Tatsache, dass man einzelne Dokumente später nur komplett wieder aus dem Stapel lösen kann, wenn man die Heftklammer ganz entfernt.

Die Büroklammer bietet den Vorteil, dass sie meistens nur eine Druckstelle am Papier hinterlässt, dass man nachträglich aufgefundene Zettel noch elegant mit in den Stapel einfügen kann und dass sie jederzeit erlaubt, Einzelteile (zum Beispiel zu Kopierzwecken) herauszulösen. Andererseits leiert eine solche Klammer bei großen Stapeln schnell aus, und wenn einem so ein Aktenberg mal mit Schwung aus der Hand gleitet, sind die Papiere kreuz und quer verstreut.

Wenn es möglich ist, bevorzuge ich daher sogar eine ganz andere Archivierungsmethode, nämlich den Ordner. Darin kann man alle Dokumente stabil, in der korrekten Reihenfolge und jederzeit griffbereit abheften. Zudem lassen sich die Papiere durch Klarsichtfolien schützen. Natürlich sind Ordner sperriger, schwerer und nehmen mehr Lagerraum in Anspruch, aber ich halte sie für das optimale System.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7679 » Talkpoints: 993,51 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich denke es kommt sehr darauf an, wofür man es braucht und wie viel da auch noch daran gepackt werden soll. Büroklammer finde ich praktisch, wenn noch etwas dazu kommt, aber eher unpraktisch, wenn es auf Dauer zusammen sein soll, denn eine Büroklammer hält nun mal nicht ewig und verrutscht auch leicht. Deswegen würde ich dann eher den Tacker nehmen. Für den privaten Bereich finde ich es praktischer einfach alles in Ordner zu packen und diesen dann entsprechend einzuteilen, wie man es dann braucht. Das ist ja aber in deinem Arbeitsumfeld auch nicht wirklich möglich.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42799 » Talkpoints: 75,12 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^