Steigende Preise durch Euro-Einführung in Kroatien?

vom 06.12.2022, 13:59 Uhr

Mit Beginn des neuen Jahres 2023 wird Kroatien den Euro einführen. Dieser ersetzt die bisherige Landeswährung, den Kuna. Ich bin wirklich leidenschaftlicher Kroatienfan und nahezu jedes Jahr dort unterwegs. Das Wechseln des Geldes empfand ich nie als großes Problem, allerdings ist es schon deutlich komfortabler, wenn man direkt mit Euro bezahlen kann. Zugleich war Kroatien bislang ein sehr günstiges Urlaubsland und in meinem Bekanntenkreis fürchten viele Personen, dass die Einführung des Euros dafür sorgen wird, dass Kroatien bald ebenso teuer wird wie beispielsweise Italien.

Letztlich freue ich mich vor allem für Kroatien, da das Land sich schon sehr lange für die Einführung des Euros bemüht und für mich immer mehr Fortschritte in Hinblick auf die Wirtschaft macht. Zugleich heißt es, dass Arbeitnehmer im Land durch die Einführung des Euros eher mit Nachteilen in Form von Lohnkürzungen zu rechnen haben. Wie denkt ihr darüber? Seht ihr die Euro-Einführung kritisch und falls ja, aus welchen Gründen?

» bambi7 » Beiträge: 1194 » Talkpoints: 46,51 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Für jeden Kroatienurlaub ist es besser. Beim Wechseln muss man auf gute Kurse achten und es bleibt immer ein unverwendbarer Fremdwährungsrest über, den man nicht mehr los wird. Einmal habe ich bei booking ein Hotel für vier Tag gebucht. Als Preis wurde mir 200 Euro angezeigt. Diese wurden durch schlechte Kurse und Manipulationsgebühren dann zu 250 Euro.

Ich kann mich auch nicht entsinnen, dass der BILLA in Kroatien billiger war als in Österreich und Österreich ist schon schweineteuer. Wie in allen EU-Staaten werden wohl die Preise nach oben aufgerundet, wohingegen die Löhne wohl eher abgerundet werden. Es wird für Kroaten leichter im Ausland, aber ich denke, dass sie eine Teuerung im Alltag spüren werden.

» celles » Beiträge: 8619 » Talkpoints: 44,94 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^