Sollte die Braut den Anzug des Bräutigams mitbestimmen?

vom 01.10.2020, 09:34 Uhr

Ich weiß nicht, wie es mittlerweile üblich ist, aber früher durfte die Braut aus abergläubischen Gründen ihr Brautkleid dem Bräutigam vor der Hochzeit nicht zeigen. Nun sollte aber der Anzug des Bräutigams zum Kleid der Braut passen. Da wäre es doch am besten, wenn die Braut ein Mitspracherecht bei der Hochzeitsbekleidung ihres zukünftigen Mannes hat, damit die Farben und der Stil miteinander harmonieren.

Wie war das bei eurer Hochzeit? Habt ihr euren Mann bei der Auswahl des Anzuges geholfen? Habt ihr dezente Tipps bezüglich der Farbe und des Stils gegeben? Passt das alles nicht mehr in Zeiten der Gleichberechtigung? Sollten die beiden einfach gemeinsam zum Kleiderkauf gehen?

» blümchen » Beiträge: 1642 » Talkpoints: 1,71 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich haben schon auf einer ganzen Reihe Hochzeiten fotografiert und meine Erfahrung ist ja, dass man bei dem üblichen Kleidungsstil - sie im weißen Sahne-Baiser-einmal-Prinzessin-spielen-Kleid, er im klassischen Anzug - eigentlich nichts falsch machen kann bei der Abstimmung.

Es gibt Paare, die einen farblichen Akzent mit rein nehmen und darauf muss man sich natürlich vorher einigen, damit ihr Magenta-Blumenstrauß zu seinen Magenta-Socken passt, aber alles andere passt schon irgendwie. Da muss man nicht zwangsläufig zusammen einkaufen gehen.

Und wenn man nicht den 0815 Stil will hat das doch in der Regel eh einen persönlichen Grund. Man wird zum Beispiel nicht aus heiterem Himmel auf die Idee kommen im Rockabilly Stil heiraten zu wollen wenn man mit der Szene so gar nichts anfangen kann. Also ist dann eh klar wie das Outfit aussehen wird.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25631 » Talkpoints: 158,78 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Meine Hochzeit liegt zwar noch ein paar Euro in der Zukunft, aber ich habe mir nie groß Gedanken darum gemacht, ob ich den Anzug meines Zukünftigen "mitbestimmen" muss. Und "dezente Tipps" gebe ich schon gleich gar nicht. Mit dem Typen kann man gottseidank ganz normal reden. Sonst würde ich ihn auch gar nicht heiraten wollen, wenn ich ihn mit Tipps und Hinweisen am Nasenring herumführen müsste wie einen geistig zurückgebliebenen Zugochsen.

Ich war bisher auch nur auf zwei Hochzeiten eingeladen. Bei meinem Schwager war sonnenklar, dass meine Schwester bei der Auswahl seines Anzugs die Finger mit im Spiel hat, da er einfach nicht der modebewusste Typ ist und auch nicht in Kreisen verkehrt, die den Wiener Opernball frequentieren. Genauso wenig wie ich. Und bei der anderen Hochzeit gab es keinen Bräutigam, und die beiden Bräute sind wie normale Menschen gemeinsam in ein "besseres" Kaufhaus gegangen und haben sich nette Outfits ausgesucht.

Von daher mache ich mir darüber eigentlich keine großen Gedanken. Dass wir nackt heiraten müssen, weil wir uns klamottenmäßig zu blöd anstellen, glaube ich eher nicht, und halbwegs formelle Männerklamotten aufzutreiben ist nicht schwierig. Ich halte das Outfit sowieso für eins der am wenigsten wichtigen Aspekte bei einer Eheschließung.

» Gerbera » Beiträge: 9180 » Talkpoints: 3,87 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich musste mir dafür einiges an Diskussionen anhören, aber mein Mann war bei meinem Brautkleidkauf dabei und ich habe mit ihm zusammen den Anzug gekauft. Vom Umfeld gab es da einiges zu hören, von wegen unsere Ehe würde aufgrund dessen scheitern und den ganzen Mist, den man da so zu hören bekommt.

Das ist natürlich absoluter Quatsch. Abgesehen davon hat mein Mann zwar im Alltag Ahnung von dem, was er trägt, aber hatte bis dahin erst wenige Male wirklich einen Anzug getragen, nur zu irgendwelchen Feierlichkeiten und einfach keine Ahnung davon, was da auch gut aussieht und was nicht, auch was man trägt und was nicht. Er war also auch absolut froh, dass ich dabei war. Zumal es ja auch mir gefallen muss, wenn ich die Braut bin und nicht irgendeinem Kumpel oder Verwandten.

Ich kann beide Seiten verstehen und auch akzeptieren. Jeder sollte es so machen wie er mag und wie man es auch als Paar gut findet. Wir fanden es so ideal und der Wow Effekt war dennoch vorhanden, auf beiden Seiten. Also ist man auch nicht weniger emotional nur weil man dieses Kleidungsstück schon mal gesehen hat.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42799 » Talkpoints: 75,12 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^