Sind Leggins im Alltag ein angemessenes Kleidungsstück?

vom 25.11.2021, 15:44 Uhr

Ich muss zugeben, dass ich vor allem von der Marke Oceans Apart seit circa 1,5 Jahren am liebsten Leggins trage und diese vor allem auch im Alltag trage. Ich liebe es, dass sie so bequem sind und vor allem eine schöne Figur zaubern. Deswegen trage ich fast ausschließlich Leggins - sowohl, wenn ich mit dem Hund rausgehe, als auch wenn ich mich mit Freunden und Freundinnen bei Ihnen zu Hause treffe, einkaufen gehe oder wenn ich beim Arzt bin. Lediglich bei “offiziellen” Sachen wie Theater, Termine bei Anwalt und co, Vorstellungsgesprächen oder anderen besonderen Anlässen ziehe ich dann eine Jeans oder ein Kleid an.

Mein Expartner hat jedoch oft gemeckert, dass Leggins, außer beim Sport, kein angemessenes Kleidungsstück sind. Vielleicht noch, wenn man mit dem Hund spazieren geht, aber auch, wenn man Lebensmittel einkaufen geht, dann sollte man sich “vernünftig” anziehen und nicht wie ich mit einem Pullover und einer schlichten schwarzen Leggins einkaufen gehen. In meinem gesamten Freundeskreis und Bekanntenkreis stand er mit dieser Meinung aber alleine da und vor allem die meisten Frauen waren der gleichen Meinung wie ich und tragen Leggins vor allem aus Bequemlichkeit bei Anlässen, die nicht besonders sind.

Deswegen würde mich interessieren wie ihr dazu steht. Ist eine Leggins für euch ein angemessenes und vollwertiges Kleidungsstück? Oder seid ihr auch der Meinung, dass sie außerhalb von sportlichen Aktivitäten nichts zu suchen hat? Wo würdet ihr eine Leggins tragen und wo eher davon absehen?

» Hufeisen » Beiträge: 6056 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Für mich sind Leggings definitiv Sport- bzw. Freizeitkleidung und keine Hosen. Als der skinny Jeans Look mit oversized Oberteilen total angesagt war hatte ich aber auch ein paar Modelle am Start, die optisch aber mit dem Oberteil drüber als Hose durchgegangen sind. Inzwischen ist dieser Trend ja ziemlich durch und meine Vorlieben haben sich schon länger geändert.

Aber das kann ja jede halten wie sie will, ich würde nur von den billigen, dünnen Dingern abraten die vom Geschlechtsteil bis zur Farbe der Unterhose alles zeigen, was die meisten Frauen nicht so gerne mit der Öffentlichkeit teilen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 27476 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Ich denke, für den Alltag sollte theoretisch jeder anziehen sollen, was er möchte. Auch beim Einkaufen sehe ich so viele Klamotten an Leuten, die ihnen absolut nicht stehen oder passen, dass ich mir da auch keine Gedanken mehr mache. Ich habe auch einen Hund und werfe mich gerade bei schlechtem Wetter bestimmt nicht erst mal in meine Jeans, die danach dann erst mal lange trocknet, sodass ich für die drei täglichen Spaziergänge dann jeweils auch eine andere Hose brauche, wenn ich nicht die nasse und mit Matsch bespritzte wieder anziehen will.

Insbesondere für die Spaziergänge mit dem Hund ist es mir ziemlich egal, wie ich rumlaufe. Es muss hauptsächlich praktisch sein und muss schmutzig werden dürfen. Für diese Gelegenheiten kaufe ich mir dann aber auch keine teuren Hosen, sondern sehr viel preiswerteren Jogging-Hosen. Wenn sie mir irgendwie stehen würden, wären es im Sommer vielleicht auch Leggings, aber die sehen bei mir eher aus wie zu klein geratene lange Unterhosen. :lol:

Ich denke, im Alltag sollte jeder tragen, was er will. Bei dem einen ist es eine Jogginghose, Netzhemd und Goldkette, bei jemand anderem ist es bei Kleidergröße 54 eine viel zu enge Hüft-Jeans, ein bauchfreies Spaghetti-Top Größe 42 und ca. 100g Make-Up im Gesicht. :lol: Da fände ich eine gut sitzende Leggings und ein schönes Oberteil dazu sehr viel ansprechender und angemessener!

Ich habe mich schon lange von den Kleidungsvorschriften meiner Eltern verabschiedet. Und mich interessiert auch nicht wirklich, "was die Leute sagen" oder über mich denken. Wer jemanden aufgrund seiner Kleidung beim Gassigehen oder Einkaufen beurteilt, kann mir gestohlen bleiben! Victor Orban und Naomi Campbell werden für mich auch nicht bessere Menschen, weil sie nette Kleidung tragen. Und wenn ich Barrack Obama in zerrissener Jeans und einem alten Hemd sehen würde, würde sich meine Meinung über ihn auch nicht ändern!

» SonjaB » Beiträge: 2698 » Talkpoints: 0,98 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Für mich sind Leggings völlig normale Alltagskleidung. Es gibt sie ja in den unterschiedlichsten Ausführungen. Ich trage zum Beispiel meine Lederleggings gerne mit einer langen Bluse und einem Taillengürtel. Ich würde in meinem Alter keine Leggings ohne langes Oberteil tragen. Aber mit einem langen Pullover und Boots kombiniert trage ich sie auch im Winter. Das ist doch dann so wie Strumpfhosen tragen. Ich habe auch eine Jeansleggings, die einfach viel bequemer ist als eine Jeans. Die trage ich aber auch nur mit einem langen Oberteil.

» blümchen » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ich muss gestehen, dass ich auch ein großer Fan von Leggings bin und sie oft trage, sowohl zu sportlichen Aktivitäten als auch im Alltag. Allerdings sehe ich Leggings nicht als vollwertiges Kleidungsstück für jeden Anlass an. Ich denke, es kommt auf den Kontext an. Zum Beispiel würde ich eine Leggings beim Einkaufen tragen, aber nur, wenn ich ein längeres Oberteil trage, das meinen Po und meine Oberschenkel bedeckt. Wenn ich zu einem formelleren Anlass wie einer Hochzeit oder einem Vorstellungsgespräch gehe, würde ich definitiv keine Leggings tragen.

Ich denke, es ist wichtig, dass man sich angemessen für den jeweiligen Anlass kleidet und sich an bestimmte Kleidercodes hält. Leggings können sehr bequem sein und eine tolle Figur zaubern, aber sie sind nicht für jeden Anlass geeignet. Wenn ich zum Beispiel mit meinem Sohn zum Spielplatz gehe, trage ich gerne Leggings und ein T-Shirt, aber wenn ich zur Arbeit gehe, trage ich eine Hose oder einen Rock.

Ich denke, es ist wichtig, dass man sich in seiner Kleidung wohl fühlt und dass sie einem selbstbewusst und selbstsicher macht. Wenn ich mich in Leggings wohl fühle und sie für den Anlass angemessen sind, werde ich sie tragen. Aber wenn ich denke, dass es unpassend ist, werde ich sie lieber im Schrank lassen.

» Aguti » Beiträge: 3109 » Talkpoints: 27,91 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Also zuerst mal bin ich natürlich nicht die Modepolizei oder für irgendjemanden auf der Welt eine Referenz, wenn es um Modefragen geht, ich selbst trage außerhalb des Sommers gefühlt 90 Prozent der Zeit Jeans und davon wieder fast zwei Drittel vermutlich blaue Exemplare. Eine blaue Jeans ist unkompliziert, weil man sich mit allen anderen Schuhen und Kleidungsstücken bei den meisten Schnitten austoben kann.

Die Leggings wiederum ist für mich quasi ein irgendwie verlogenes und scheinheiliges Kleidungsstück, welches seiner Trägerin Unkompliziertheit suggeriert, während es in Wahrheit ganz viel braucht, um das Ding für den Alltag vernünftig aussehen zu lassen. Meiner Meinung nach ist es nämlich gerade bei Leggings nicht damit getan, einfach in irgendwelche Schuhe und ein wahlloses Shirt zu schlüpfen, was gerade aufm Bügel hängt, um vernünftig auszusehen.

Um in Leggings gut auszusehen, braucht es ein Gefühl für Stoffe, Formen, Farben, die eigene Figur, das richtige Oberteil, passende Schuhe usw. Für mich zum Beispiel sehen Leggings eher mit hohen Schuhen, Stiefeln oder Stiefeletten und einem pobedeckenden Oberteil, welches der Trägerin schmeichelt, okay aus. Gut wären auch optische Gegengewichte wie ein Schal oder ein Tuch und die richtige Tasche. Es braucht ein Mindestmaß an Accessoires, bis man angezogen aussieht und die gewissermaßene Unangezogenheit der Leggings wieder ausbalanciert ist.

Wenn man das nicht macht, sondern nur schnell ein Shirt und Schuhe dazu wirft, kommen Kombinationen heraus, die in meinem Kopf assoziative Purzelbäume schlagen lassen. Im günstigen Fall sind es junge Mädchen, die alle gleich aussehen: Turnschuhe, schwarze Leggings, ein Oberteil, welches ungünstig genau auf der breitesten Stelle der Hüfte endet, sodass ungewollte Einblicke in weibliche Anatomie gewährt werden. Im besten Fall denke ich noch, dass jemand zum Sport geht, im schlechteren Fall, dass es aussieht, als würde im unteren Bereich etwas fehlen.

Wie hörte ich mal einen Mann sagen: Das sind keine Kleidungsstücke, sondern Strumpfhosen ohne Fuß. So ähnlich empfinde ich das eigentlich auch in vielen Fällen. Also ja, eine klassische schwarze Leggings ist für mich persönlich weniger ein Kleidungsstück für den Alltag oder das Büro als andere Hosen. Ich habe allerdings sowieso das Gefühl, dass der Look ziemlich aus der Mode gekommen ist.

» Verbena » Beiträge: 4869 » Talkpoints: 3,79 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich bin der Meinung, dass jeder das tragen sollte, auf das er Lust hat. So lange nun nicht alle nackt durch die Gegend rennen, kann man doch machen was man will. Eine Leggings finde ich nun nicht so schlimm. Das war ja auch eine Zeit mal im Trend und von daher ist das doch vollkommen okay, wenn du dich damit wohlfühlst und es tragen magst. Ich finde man muss sich wohlfühlen in seiner Kleidung und wenn das bei dir der Fall ist, ist das doch super.

Du gehst ja auch nicht zu wichtigen Terminen mit einer Leggings und daher finde ich schon dass du ein gutes Gefühl dafür hast, was man wann wo tragen kann und was in Kombination gut oder blöd aussieht. Ich würde es generell auch nicht gut finden, wenn mir ein Partner sagt, dass er sich meiner schämt, weil ich das oder das Teil trage und so klingt es für mich mit deinem Ex. Kritik gerne, aber nicht niedermachen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge



Für mich symbolisieren "Leggings plus langes Oberteil", dass die Trägerin modemäßig aufgegeben hat und nur noch trägt, was "bequem" ist, meistens in dem Irrglauben, mit dem langen Oberteil noch "Pölsterchen zu kaschieren". Viele Leggingsträgerinnen sehen für mich daher aus wie die kandierten Äpfel am Stiel vom Volksfest meiner Kindheit.

Ich brauche zwar auch nicht mit dem Finger auf andere zu zeigen, weil ich nicht tot in Leggings, Yoga-Hoserln oder ähnlichem in der Öffentlichkeit gesehen werde, aber dafür rund ums Jahr Jeans und T-Shirt trage und auch mal ein Oberteil mit Batmanlogo, wenn ich wirklich nur schnell zum Einkaufen über die Straße husche. Aber zumindest im Ansatz bin ich immer noch bemüht, mich vollständig zu bekleiden, wenn mich andere Leute sehen können, und Leggings sehen für mich immer aus wie etwas für "drunter" bei sehr schlechtem Wetter.

» Gerbera » Beiträge: 11302 » Talkpoints: 45,13 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich persönlich finde Leggins meistens nicht allzu attraktiv. Als Mann würde ich sowieso keine tragen (so wie ich auch keine Jogginghosen trage), aber auch bei Frauen sehen die Dinger eher aus wie lange enge Unterhosen. Ob sie bequem sind, kann ich nicht beurteilen, das hängt wahrscheinlich davon ab, wie dehnbar sie sind. Generell finde ich aber, dass Kleidung, die zu eng am Körper anliegt, meistens unattraktiv aussieht, es sei denn, der Körper ist sportlich sehr gut definiert.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 4436 » Talkpoints: 785,75 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^