Sich nach Kennenlernen online näher über Person informieren?

vom 20.04.2020, 16:54 Uhr

Wenn ich eine Person neu kennenlerne, dann informiere ich mich gerne online näher über sie. Auch wenn ich gut mit der Person ins Gespräch gekommen bin, man sich versteht und einiges übereinander austauscht, mache ich das ganz gerne. Ich schaue, ob ich sie bei Facebook finde und google sie dann auch gern. Ich finde das einfach interessant und es ist ja auch nichts Schlimmes dabei.

Macht ihr das auch gerne, dass ihr euch nach dem Kennenlernen gerne online näher über eine Person informiert? Mein Freund und ich haben das auch beide unabhängig voneinander gemacht.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34200 » Talkpoints: 12,00 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ja, ich informiere mich auch sehr gerne über Personen die ich gerade kennengelernt habe, unabhängig vom Geschlecht. Ich mache das nicht um die Person zu kontrollieren bzw. zu prüfen sondern weil ich mich einfach für sie und deren Interessen /Freunde / Familie interessiere. Als ich meinen neuen Job angefangen habe, habe ich zum Beispiel auch meine Kolleginnen gegoogelt.

Lustigerweise hat mir eine meiner Kolleginnen dann am nächsten Tag gestanden, dass sie das Gleiche gemacht hat und sich nicht getraut hat mir eine Freundschaftsanfrage zu stellen, da sie Angst hatte ich würde schlecht über sie denken. Wir mussten dann beide kurz lachen und hatten gleich neue Gesprächsthemen da wir die Urlaubsfotos etc. der anderen gesichtet hatten.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2503 » Talkpoints: 52,13 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich bin in der Hinsicht wahrscheinlich ein Extremfall. Mein Sohn ist der Ansicht, dass das fast schon an Stalking grenzt. Ich durchsuche grundsätzlich das Internet nach Personen, die ich kennengelernt habe. Ab und zu recherchiere ich auch nach Leuten, die ich früher mal gekannt habe, etwa nach alten Schulkameraden oder Kommilitonen. Man kann es negativ Neugier nennen oder man kann es positiv soziales Interesse nennen. Bei mir ist es, glaube ich, der Wunsch, einen Wissensvorsprung zu haben, um den anderen besser zu kennen, als er mich, was nicht unbedingt zu meinen Gunsten spricht.

Meine Nichte hat mich sogar schon einmal beauftragt, alle Informationen zusammenzutragen, die über sie durchs Internet bekannt werden könnten. Sie wollte im Zusammenhang mit einer Bewerbung alles löschen, was für sie negativ sein könnte. Sie wusste, dass ich diesbezüglich Experte bin. Und da kam noch einiges heraus, von dem sie nicht ahnte, dass es noch im World Wide Web herumschwirrte. Das waren aber alles harmlose Dinge, teilweise aus ihrer Kindheit.

Wenn ich jemanden neu kennen lerne, ist die Google Suche meist das Erste, was ich zuhause tue. Ich finde nicht, dass das eine tollte Charaktereigenschaft ist, eher das Gegenteil. Denn man sollte einem Menschen doch unvoreingenommen entgegentreten und ihm seine kleinen Geheimnisse lassen.

» blümchen » Beiträge: 1651 » Talkpoints: 9,15 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Da bin ich wohl eher altmodisch unterwegs. Wenn ich eine Person frisch kennenlerne, da lerne ich sie kennen, stelle Fragen, die mich interessieren und stalke nicht online, was die Person sonst so macht. Was will man da auch herausfinden, was man nicht erfragen kann? Ich finde es schöner, wenn man sich einfach unterhält. Kenne ich die Person dann schon ein bisschen schicke ich dann auch mal eine Anfrage, aber ich finde den persönlichen Kontakt immer noch am wichtigsten.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42820 » Talkpoints: 78,44 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^