Schulferien der Kinder als Eltern als zu lang empfinden?

vom 26.05.2020, 17:30 Uhr

Viele Eltern empfinden ja gerade die Sommerferien ihrer Kinder als zu lang, zumindest habe ich das in meinem Freundes- und Bekanntenkreis empfunden. Oft langweilen sich die Kinder irgendwann und als Eltern ist es dann entsprechend schwer, die Kinder die ganze Zeit zu beschäftigen, vor allem dann, wenn sie auch noch arbeiten müssen. Irgendwann gehen ihnen auch die Ideen aus.

Besonders wenn das Wetter schlecht ist und die Kinder dann die meiste Zeit drinnen verbringen, kann das natürlich auch mal anstrengend werden. Empfindet ihr die Schulferien eurer Kinder als Eltern auch als zu lang oder freut ihr euch darüber, wenn ihr auf diese Weise mehr Zeit gemeinsam verbringen könnt?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich empfinde die Sommerferien als nicht zu lang. Meine Kinder haben den Vorteil, dass sie Geschwister haben, mit denen sie spielen können. Oft haben sie auch Freunde da. Ich kümmere mich eigentlich nicht sehr darum. Klar spiele ich auch manchmal Gesellschaftsspiele mit ihnen, aber den größten Teil des Tages beschäftigen sie sich selber. Als Schulkind kann man Freunde einladen, wenn man ein Einzelkind ist. Ich finde nicht, dass Eltern sich noch den ganzen Tag mit größeren Kindern beschäftigen müssen.

Wir fahren im Sommer immer zwei Wochen zum Zelten nach Italien und den Rest der Zeit verbringen die Kinder je nach Interesse mit ihrem Elektronikbaukasten, mit Freunden Fußball spielen oder mit Lesen. Natürlich sitzen sie auch vor dem Computer, aber einer meiner Söhne programmiert schon ganz gut und kann den Tag durchaus damit herum bringen. Die Schule vermissen wir eigentlich nicht. Ich finde nicht, dass man Schulkinder noch beschäftigen muss.

» blümchen » Beiträge: 964 » Talkpoints: 65,03 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Normalerweise haben wir die Sommerferien immer gut rumbekommen und es ist eigentlich auch nie langweilig geworden. Wir haben gemeinsame Familienausflüge gemacht, waren im Familienurlaub, meine Tochter hat sich mit Freunden getroffen, sie war im Freibad und sie hat auch an den Ferienpassangeboten - vor allem Kochkurse - teilgenommen. Die Zeit hat sich gut füllen lassen und weder unsere Tochter noch wir hatten den Wunsch von kürzeren Sommerferien.

Wie das dieses Jahr sein wird frage ich mich schon. Gefühlt haben wir ja jetzt schon seit Anfang März Ferien. Die "Schule zu Hause" kann man mit tatsächlichem Unterricht im Schulgebäude ja nicht vergleichen und auch nach den Pfingstferien findet der reale Unterricht nur sporadisch im 2-Wochen-Wechsel statt - und das auch nur für 4 Unterrichtsstunden. Das ganze läuft 6 Wochen und dann sind schon wieder Ferien.

Ich gehe schon davon aus, dass sich doch jetzt bald mal so etwas einstellt wie ein "Mir fällt die Decke auf den Kopf"-Gefühl. Ich gehe nämlich auch davon aus, dass es diesen Sommer keine Ferienpassangebote vom Kreisjugendring geben wird und einen Familienurlaub haben wir auch nicht geplant. Wir werden auf jeden Fall das Beste draus machen, aber dieser Sommer wird mit Sicherheit anders. Da ich seit September 2019 auch wieder Vollzeit arbeite, wird sich unsre gemeinsame freie Familienzeit in den Ferien auch nur auf zwei Wochen beschränken. Ich bin gespannt wann ich mir den Schulstart herbeisehne.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2024 » Talkpoints: 82,80 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^