Pizza Margherita oder Pizzateig aus Frischetheke belegen?

vom 08.11.2020, 18:45 Uhr

Wenn wir Lust auf Pizza haben, holen wir uns manchmal eine einfache Pizza Margherita aus der Tiefkühltruhe und belegen sie je nach Gusto mit Salami, Thunfisch, Artischocken, Schinken, Oliven und so weiter.

Es gibt auch diese Pizzateige aus der Frischetheke, wo Tomaten und Käse mit dabei sind. Die habe ich aber noch nie probiert. Es ist mehr Arbeit als einfach die tiefgekühlten Fertigpizzen zu nehmen, weil man ja noch die Tomatensoße darauf verstreichen und den Käse verstreuen muss.

Wie bereitet ihr Pizza zu, wenn ihr Lust auf individuelle Beläge habt. Nehmt ihr einfach eine Fertigpizza und erweitert diese oder schmecken die halb selbstgemachten Pizzen aus dem frischen Teig besser? Mit welchen Belägen ergänzt ihr einfache Fertigpizzen beziehungsweise halbfertige Pizzen?

» blümchen » Beiträge: 3262 » Talkpoints: 42,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Also an der "Mehrarbeit" die man zwischen einer Pizza Margherita und einem Fertigpizzateig hat, würde ich meine Entscheidung definitiv nicht festmachen. Eine Soße auf den Teig zu streichen ist in 1-2 Minuten erledigt und würde mich nicht davon abhalten mir eine eigens abgeschmeckte Soße auf den Teig zu machen. Ich verfeinere die Soße nämlich gerne noch mit etwas Chili und frischen Kräutern bevor ich sie auf den Teig gebe. Die restlichen Abläufe sind dann ja im Prinzip dieselben.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2692 » Talkpoints: 32,24 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Tatsächlich wähle ich mittlerweile keine Option der beiden, sondern bin dazu übergegangen, den Pizzateig und die Tomatensoße selber zu machen. Ich habe ein ganz hervorragendes und geling sicheres Rezept für Pizzateig, und das Ergebnis schmeckt einfach unvergleichlich besser als jedes Fertigprodukt, das ich bisher gekostet habe. Außerdem mag ich fertig abgepackte TK-Pizzen sowieso nicht besonders, da mir die Zutaten darauf oft zu spärlich sind, was vor allem auf die Soße und den Käse zutrifft. Von einer Margherita aus der Tiefkühltruhe hätte ich also rein gar nichts, solange ich sie nicht nochmal mit extra Soße und Mozzarella ausstatte, und damit wäre der Kauf sinnfrei.

Früher, als ich noch nicht wusste, wie einfach und schnell hausgemachte Pizza geht, habe ich aber häufiger die Blechpizza-Teigrollen mit Tomatensoße im Glas eingekauft. Manchmal mache ich das tatsächlich auch noch, wenn ich mehr Besuch erwarte und wir Lust auf Pizza haben, aber nicht beim Lieferdienst bestellen wollen. Der Grund, weshalb ich dann auf diese Produkte zurückgreife, ist ganz einfach der geringere Materialverbrauch und die sehr berechenbare Portionsgröße. Eine Pizzarolle macht erfahrungsgemäß drei Leute einigermaßen satt. Geschmacklich ist die DIY-Variante aber trotzdem mein klarer Favorit.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8203 » Talkpoints: 919,59 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich mache Pizza tatsächlich lieber ganz selber. Es gibt ja auch jede Menge tolle Rezepte, sogar Pfannenpizza gibt es und das schmeckt auch. Früher habe ich dann aber lieber den Pizzateig mit der Soße zusammen gekauft. So aufwendig ist das ja auch nicht wirklich. Man schneidet ganz normal, das was man drauf haben mag und muss das ja nur ausrollen, Soße drauf und dann belegen. Geschmacklich würde ich eine fertige Pizza nicht vorziehen, auch wenn man sie dann noch selber belegt. Ich finde die zum Ausrollen schon ganz gut, aber selbstgemacht ist immer besser.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45756 » Talkpoints: 45,80 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Tiefkühlpizza kaufe ich selbst so gut wie gar nicht mehr. Das kommt vielleicht noch einmal jährlich vor, aber öfter auch nicht. Früher habe ich recht oft Tiefkühlpizza gegessen, da ich Pizza grundsätzlich sehr gerne mag. Das mache ich aber eben kaum noch. Ich finde, dass Tiefkühlpizza immer sehr dürftig belegt ist. Außerdem schmeckt mir der Teig oft nicht. Und eine Pizza selbst zu machen, dauert doch nicht nicht wirklich lang und diese schmeckt mir dann auch deutlich besser.

Meistens mache ich Pizza komplett selbst. Der Teig ist ja wirklich ganz einfach und schnell gemacht und auch die Tomatensauce zu machen, ist kein besonders großer Aufwand. Ganz oft mache ich ohnehin eine weiße Pizza, benutze also Frischkäse oder Creme Fraiche anstatt Tomatensauce, so dass diese Arbeit dann auch wegfällt. Die Pizza schmeckt mir dann einfach am besten und so aufwändig ist das eben nicht.

Hin und wieder kaufen wir auch den Pizzateig mit Tomatensauce aus dem Kühlregal. Den Teig finde ich auch völlig in Ordnung und so etwas darf es dann hin und wieder auch sein. Den Teig rolle ich aber trotzdem gerne noch etwas aus, so dass er etwas dünner ist. Wenn ich die Tomatensauce nicht brauche, weil ich wieder eine weiße Pizza machen will, dann benutze ich diese immer mal wieder schluckweise für verschiedene andere Gerichte. Im Prinzip ist das ja auch nichts anderes als passierte Tomaten.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Oft fehlt mir die Zeit zum Selbst Machen oder ich habe nach der Arbeit keine Lust mehr einen Teig zuzubereiten, so dass ich recht gerne zum Pizzateig aus der Frischetheke greife. Aber das betrifft nur den Teig, den ich dann nur noch auf dem Blech aufrollen muss. Diese Sets mit Teig und Tomatensoße kaufe ich eher weniger, denn die Tomatensoße habe ich ruckzuck selbst angerührt und muss nicht zum fertigen Produkt greifen.

Diese fertigen Pizza Margherita, die man an sich nur noch belegen und in den Backofen schieben muss, habe ich mir noch nie gekauft. Es kommt halt nur manchmal vor, dass ich mir in Frankreich diese fertigen Flammkuchenböden mitbringe und dann halt auch noch eine Packung der fertigen Soße kaufe, die echt gut ist. Aber grundsätzlich meide ich fertig belegte Pizzen oder Ähnliches.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11825 » Talkpoints: 53,45 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Pizza Margherita aus der Tiefkühltheke - 2er Pack, Aldi Eigenmarke - und als zusätzlichen Belag das, was der Kühlschrank so her gab, war eines meiner typischen Studentengerichte. Keine Ahnung, wie ich es geschafft habe das so oft zu essen, aber es war eben einfach und günstig.

Heute würde ich lieber auf Pizza verzichten als mir so etwas zu geben. Vor allem der Teig ist total furchtbar und hat mit richtiger Pizza so gar nichts gemeinsam. Ich habe in der Werbung mal gesehen, dass es inzwischen auch Tiefkühlpizzen aus rohem Teig gibt, die sind wahrscheinlich nicht ganz so schlimm, aber ich mache meine Pizza trotzdem lieber selber.

Ja, das bedeutet etwas 10 Minuten mehr "Arbeit", wobei allerdings die Backzeit kürzer ist weil man ja keine gefrorene Scheibe in den Backofen schiebt. Wenn ich diese 10 Minuten nicht aufbringen kann bestelle ich lieber.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26475 » Talkpoints: 64,17 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Pizzateig macht ja keine drei Minuten Arbeit und kommt durchaus mit einer halben Stunde Gehzeit aus. Den mache ich selber. Tiefkühlpizza ist einfach keine richtige und schmeckt bescheiden. Tomatensauce anrühren und Käse reiben geht auch viel schneller, als den Ofen vorzuheizen. Und wenn das wirklich zu viel ist: Eine annehmbare Pizzeria ist hier so nahe, dass der Bote zu Fuß kommt oder man eben seine Sachen selbst abholen kann.

» cooper75 » Beiträge: 12295 » Talkpoints: 656,96 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^