Pflicht zum Insolvenzantrag aussetzen sinnvoll?

vom 09.08.2020, 18:07 Uhr

Die Bundesjustizministerin Christine Lambrecht ist mit dem Vorschlag vorgeprescht, dass überschuldete Unternehmen von einer Pflicht zum Insolvenzantrag bis möglicherweise zum 31.03.2021 entbunden werden könnten. Befürworter dieser Regelung argumentieren, dass verschuldete und klamme Unternehmen so noch eine längere Möglichkeit hätten sich ohne Insolvenz aus der Krise herauszuziehen und die Kritiker sagen, dadurch würde die anstehende Pleitewelle nur künstlich gestreckt, ohne einen gesundenden Effekt für die von der Insolvenz bedrohten Unternehmen zu zeigen. Was haltet ihr denn ganz allgemein von diesem Vorschlag die Insolvenzantragspflicht auszusetzen? Wo seht ihr die Vorteile und Nachteile?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 3010 » Talkpoints: 982,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^