Parkbank als Kommunikationsplatz dauerhaft kennzeichnen?

vom 10.10.2021, 00:03 Uhr

Durch die Corona- Pandemie hat das Gefühl der Einsamkeit einer Umfrage zu Folge deutlich zugenommen. Im Sommer 2020 war der Anteil sehr einsamer Menschen von 46-90 Jahren bei 14% - 1,5-mal höher als in den Jahren zuvor. Gesprächspartner fehlten an allen Ecken und Enden.

Der baden-württembergische Landesseniorenrat griff deshalb Anfang September eine Idee auf, welche bereits in Großbritannien beliebt ist und schon in einigen deutschen Städten Nachahmer gefunden hat. Mit dem sogenannten"Schwätzbänkle" sollen fremde Menschen ins Gespräch kommen.

Spezielle Schilder an Bänken machten darauf aufmerksam, dass Menschen hier offen zum Gespräch ("Schwätzen") mit fremden Menschen sind. Eine spezielle Zielgruppe gab es dafür nicht, es durften an der Aktion wirklich alle Bürger teilnehmen. Wer sich auf diese Bank setzte signalisierte, dass er/sie Lust auf ein Gespräch hatte - mit wem auch immer, der sich ebenfalls auf die Bank setzte.

Ich persönlich finde die Idee wirklich toll und denke, dass es solche Kommunikationsplätze in jedem Ort dauerhaft geben sollte. Natürlich kann man auch auf "normalen" Parkbänken ins Gespräch kommen, aber so bekommt man halt doch viel schneller ein eindeutiges Signal, dass ein Gespräch tatsächlich sogar gewollt ist. So findet sich auf jeden Fall schneller mal ein Gesprächspartner. Wenn man auf einer normalen Parkbank eine einsame Person sitzen sieht, dann setzt man sich ja nicht automatisch daneben sondern sucht sich vielleicht sogar lieber die nächste Parkbank.

Ich jedenfalls würde das "Angebot" schon nutzen wenn ich die Zeit habe und mir die Person sympathisch erscheint, die da gerade sitzt. Selbst würde ich mich jetzt allerdings nicht als erstes hinsetzen wollen und auf Gesprächspartner warten.

Wie findet ihr die Idee des "Schwätzbänkles"? Würdet ihr das "Angebot" nutzen und euch vielleicht sogar als erstes auf die Bank setzen? Denkt ihr dass die Bank dann mehr von einsamen Senioren genutzt wird oder könntet ihr euch auch vorstellen, dass das eine (neue) Kontaktmöglichkeit für junge Single-Menschen ist?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2692 » Talkpoints: 32,24 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



An sich ist das gar keine so schlechte Idee, allerdings sagt es viel aus, wenn du ja auch sagst, dass du dich nicht als Erster darauf setzen wollen würdest und da sehe ich auch das Problem. Wer setzt sich denn schon hin, um sich selber als Mensch zu outen, der vielleicht wenige Freunde hat? Das ist sicherlich etwas, was erst richtig angenommen werden muss, aber dann stelle ich es mir schon ganz witzig vor.

Bei uns in der Stadt passiert das aber auch so sehr oft, dass die Leute das Gespräch suchen, wenn man sich hinsetzt oder auch wenn man mit einem Stadtplan da steht, man redet einfach gerne. Da würde das sicherlich auch ganz gut genutzt werden mit so einer Bank. Ich würde das sicherlich nicht nutzen, da ich ja nie komplett alleine unterwegs bin, aber wenn ich das wäre, warum nicht? Die Idee ist gut und sicherlich lernt man so auch spannende Menschen kennen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45756 » Talkpoints: 45,80 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Prinzipiell finde ich, dass es eine gute Idee ist. Wie du schon sagst, ergibt sich so eine Möglichkeit, dass man mit anderen Menschen ins Gespräch kommt, die man vielleicht so sonst nicht kennen gelernt hätte. Grade für die älteren Menschen ist dies eine tolle Möglichkeit um mit anderen Leuten ins Gespräch zu kommen.

Älteren Menschen, die sich nicht mehr an das Internet und Smartphones gewöhnen könne und vielleicht auch wollen, fällt es oft schwerer als jungen Menschen neue Kontakte zu knüpfen. So können sie sich dort hinsetzen und sich sicher sein, dass ein Gespräch und eine Kommunikation auch wirklich gewünscht sind und haben nicht das Gefühl, dass sie sich mit einem Gespräch einer anderen Person aufdrängen. Und wer weiß, vielleicht ergibt sich daraus ja auch ein dauerhafter Kontakt, den man aufrecht erhalten kann, wenn man auf einer Wellenlänge ist?

Jedoch denke ich, dass dann eben auch der Großteil der Leute, die dort sitzen und diese Bank eben auch zu diesem Zweck nutzen, die älteren Menschen sind, die vielleicht niemanden mehr in der Familie haben oder wo die Freunde schon gesundheitlich sehr schwer angeschlagen sind, dass regelmäßige Treffen nicht mehr möglich sind, oder die vielleicht auch schon verstorben sind.

Sicher wird es auch einige Jugendliche und junge Erwachsene geben, die diese Bank nutzen, aber die meisten haben ja schon genügend Kontakte, sodass sie diese Bank nicht unbedingt brauchen. Außerdem fällt es ihnen in den meisten Fällen durch Internet, Social Media und den Alltag in der Schule oder der Arbeit auch leichter neue Kontakte zu knüpfen.

Dennoch muss ich sagen, dass ich mich dort als junge Erwachsene mit fast 25 Jahren nicht hinsetzen würde, weder zuerst noch dazu setzen. Das liegt aber einfach daran, dass ich im Krankenhaus arbeite und dort schon den ganzen Tag mit fremden Menschen zu tun habe und mich mit ihnen und auch deren Privatleben auseinander setzen muss, egal, ob ich das möchte oder nicht. Dementsprechend möchte ich dann meine wenige Freizeit gerne für mich alleine genießen oder sie mit Leuten verbringen, die ich bereits kenne und mag.

» Hufeisen » Beiträge: 5869 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^