Neue Religion, durch den Glauben an Außerirdisches Leben

vom 12.06.2019, 13:57 Uhr

In den USA kam es jetzt zu einer These, in der man die Vermutung aufstellt, dass es durchaus denkbar wäre, dass es durch den Glauben an außerirdisches Leben, zu einer neuen Religion kommen könnte. Was sich im ersten Moment wie totaler Schwachsinn anhört, scheint aber, wenn man sich etwas tiefer damit beschäftigt, gar nicht so unrealistisch zu sein. Ca. 50% der Amerikaner glauben an außerirdisches Leben und bei der jüngeren Bevölkerung kommt man sogar schon auf 60%.

Um das Ganze besser verstehen zu können, muss man sich mit den Definitionen beschäftigen, die eine Religion definieren. Es gibt viele davon, aber nur eine Definition wird als Standard angesehen. Vereinfacht heißt es darin: "Im Glauben, werden stets nicht-menschliche und übernatürliche intelligente Wesen beschrieben, die oft vom Himmel herabsteigen". Natürlich ist das sehr vereinfacht, aber wenn man sich durch die großen Weltreligionen und ihren heiligen Schriften liest, kommt mehr oder weniger das dabei raus. Auch unsere christliche Bibel ist durchaus mit diesen Information oder Geschichten gespickt. Im Buch Hesekiel wird man gleich mit den ersten Zeilen damit konfrontiert, dass etwas vom Himmel herabsteigt.

In einem älteren Bericht über die Kirche und den Glauben, habe ich schon mal die Aussage gemacht, dass der Unterschied zwischen Religion und Sekte allein in der Anzahl der Anhänger liegt. Das ist zwar nur eine recht spekulative Aussage, aber ich denke, da steckt viel Wahrheit drin. Wenn sich nur eine kleine Gruppe zu einer Art Glauben bekennt, wird diese schnell als Sekte abgetan, gibt es aber eine sehr große Anzahl von Anhängern, die sich einen bestimmten Glauben angenommen haben, kann man sie nicht mehr so einfach als eine Sekte abtun. Ob diese dann immer sinnvoll sind, mag dahin gestellt sein, aber die Frage, was wäre wenn? ist da schon sehr interessant. Es sind bei dieser Art von einer möglichen Religionen, auf jeden Fall genug Parallelen zu den anerkannten Religionen zu finden.

» Kodi » Beiträge: 429 » Talkpoints: 18,29 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ach, in Amerika hat das angeblich jetzt gerade jemand herausgefunden, dass man mit dem Glauben an Aliens eine Religion basteln kann? Obwohl Scientology schon seit Jahrzehnten existiert und dort als Religion anerkannt ist? Obwohl Scientology den meisten Amerikanern spätestens seit Tom Cruise ein Begriff sein dürfte und obwohl die "geheimen" Lehren von Scientology seit langem für jeden zugänglich im Internet zu finden sind?

Und von den Anhänger dieser UFO-Religion, die kollektiven Selbstmord begangen haben, hat der Ersteller dieser These wohl auch noch nie gehört, obwohl das auch in den USA passiert ist?

Deine zwei Paragraphen über die Definition von Religion sind außerdem für die USA völlig irrelevant, weil es dort relativ einfach ist - also im Vergleich zu Europa - seine eigene Kirche zu gründen und als Religionsgemeinschaft anerkannt zu werden.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23912 » Talkpoints: 86,70 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Was ist daran jetzt so ungewöhnlich, dass die Menschen sich eigene Religionen "basteln" und glauben was sie wollen? Ich verweise da nur an Ersatzreligionen, die sich mit Fitnessthemen oder Ernährung beschäftigen wie beispielsweise der Veganismus bei manchen Menschen. Oder bestimmte Marken erhalten religiösen Status wie das bei Apple und den Jüngern der Fall ist.

Die Menschen entfernen sich immer weiter von irgendwelchen Göttern und basteln eigene Religionen und Glaubensrichtungen. Das hat man doch mitbekommen, wenn man nicht völlig isoliert als Einsiedler irgendwo lebt. Wo ist da jetzt der Erkenntnisgewinn?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Menschen basteln sich doch aus allem eine förmliche Religion. Die Scientology ist doch auch schon eher eine religiöse Sekte. Die katholische Kirche ist in meinen Augen übrigens auch eine ähnliche sektenähnliche Religion und Gemeinschaft. Aber das nur am Rande. Genauso wie all die anderen Verschwörungstheoretiker, die passen manchmal auch sehr gut in gewisse religiöse Netzwerke.

Aliens sind für viele eben real und sie glauben an ihre Existenz. Ob das direkt eine Religion ist? Wieso denn nicht? Eine Religion scheint ja, wenn man mal Gott und den Islam nimmt einfach nur ein Glaube an etwas zu sein, was nicht mehr lebt, mal angeblich gelebt hat und noch auf mich herabschaut. Dann kann man ja auch glauben, dass Aliens dies in religiöser Weise tun.

In den USA scheint es derweil sowieso in allen Belangen etwas leichter zu sein, eine Religion zu bilden, selbst wenn wir diese als Sekte einstufen würden. Hier wäre das jetzt vielleicht etwas schwieriger, aber wieso nicht. Solange es nicht sektenähnliche Geschichten sind, Geld abgezockt wird oder wie bei der Scientology Mitglieder bedroht werden und gehirngewaschen werden, dann bitte.

Jeder soll daran glauben, woran er glauben will, aber bitte nicht aufdrücken. Ich respektiere den Glauben an Allah, an Gott usw. Doch wenn dies ständig Gegenstand von Unterhaltungen ist oder man aufgrund seines Glaubens nicht beispielsweise respektvoll mit Juden umgehen kann, Alienliebhaber mit Nicht-Daran-Glaubende oder Gottesliebhaber mit Satanisten, dann lehne ich es ab. Das hat man zu akzeptieren und eben nebenher zu leben, wenn man keinen Nenner findet.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4951 » Talkpoints: 8,46 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Mir ist noch kein Außerirdischer begegnet, der übernatürliche Fähigkeiten hatte. Von daher kann eine derartige Religion nicht entstehen. Das wäre ja wie der Islam ohne Allah, das Christentum ohne Jesus oder der Buddhismus ohne Buddha.

» Sternenbande » Beiträge: 1823 » Talkpoints: 70,37 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Also wenn Du danach gehst, dann dürften auch die bestehenden Religionen nicht existent sein. Denn mir ist auch weder Allah noch Jesus über den Weg gelaufen. Bei dem Koran bin ich mir nicht so sicher, aber grade bei der Bibel weiß man, dass es Sammelsurium an Geschichten ist, was über viele Jahrhunderte zusammengetragen wurde. Und ob sie wirklich alle so stimmen, lässt sich auch so gut wie gar nicht beweisen, zumal es ja meistens eh nur Metaphern sein sollen. Also ist Jesus oder der Glaube an Gott genauso ein Nonsens.

Für Außerirdische gibt es auch keine Beweise, aber zumindest Sichtungen, die man nicht wiederlegen kann. Es gibt genügend Sichtungen, die man ganz klar als Fake beurteilen und entlarven kann, aber es gibt auch nun mal Sichtungen, die sich eben bisher noch nicht erklären lassen. Von daher wäre ja ein Beweis einer außerirdischen Existenz nahe liegender, als die Existenz von Jesus, Gott oder Allah.

» Kodi » Beiträge: 429 » Talkpoints: 18,29 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Kurioses

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^