Nehmt ihr die Versprechen von Fitness-Videos ernst?

vom 04.10.2020, 08:55 Uhr

Fitness-Videos werden ja oft etwas reißerisch betitelt, wie etwa mit "1000 Kalorien in 75 Minuten verbrennen", "In 14 Tagen zur Sommerfigur", "Übungen für einen knackigen Po" oder "In zwanzig Minuten zum flacheren Bauch". Mich stört das nicht, weil ich eh weiß, dass solche Erfolge nicht zu erzielen sind. Mit Gymnastik kann man in 75 Minuten keine 1000 Kalorien verbrennen. Dazu müsste ich zwei Stunden joggen.

Stören euch solche Versprechungen? Seid ihr enttäuscht, wenn ihr nach zwei Wochen noch keinen flachen Bauch und knackigen Po habt und gebt dann auf? Sollten Workout-Videos auf solche reißerischen Titel verzichten, damit die Leute nicht enttäuscht aufgeben, weil sie das versprochene Ziel nicht erreichen?

» blümchen » Beiträge: 1651 » Talkpoints: 9,15 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Mich stören solche Versprechungen nicht und so etwas schreibt man dann eben um an Klicks zu kommen. Das ist ja auch legitim und jeder weiß das auch. Letztendlich werden sich das wohl auch erwachsene Menschen ansehen und da sollte man schon realistischer sein in seiner Denkweise und wissen, dass das nur für Klicks so geschrieben wird.

Jedoch gibt es auch immer wieder total dumme Menschen. So habe ich mal mit einer Frau zusammen gearbeitet, die tatsächlich der Meinung war, dass Gummibärchen nicht dick machen würden und hat jeden Tag eine Tüte gegessen, weil die angeblich keine Kalorien und keinen Zucker hätten. Der Blick auf die Tabelle auf der Rückseite hat ihr das Gesicht einfrieren lassen vor Schock. Sie hatte da wirklich noch nie drauf gesehen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42835 » Talkpoints: 11,48 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich erinnere mich an eine Diskussion bei Fitness Blender, bei der es um diese "Versprechen" ging und der Tenor war halt, dass man seine Videos irgendwie benennen muss und zwar so, dass sie auch gefunden und angeschaut werden. Die Leute, die die Videos machen, leben ja von den Zuschauerzahlen und ein Titel nach dem Motto "wie viele Kalorien sie mit diesem intensiven HIIT Workout tatsächlich verbrennen hängt von diversen Faktoren ab" kommt halt nicht so gut an.

Normalerweise kann man doch eh sehr gut zwischen Werbeversprechen und realistischer Beschreibung eines Workouts unterscheiden, oder? Ich wurde zum Beispiel noch nie von einem intensiven, schweißtreibenden Workout enttäuscht. Da war ich am Ende tatsächlich immer ziemlich platt. Oder wenn ein Workout Krafttraining für die Arme verspricht dann ist es sehr wahrscheinlich, dass man da nicht primär die Beine trainiert.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25656 » Talkpoints: 14,50 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Videotitel wie "Sixpack in 4 Tagen" oder so in der Art kennen wir natürlich alle und ich glaube wir alle wünschen uns, dass es so einfach wäre. Diesen Versprechen glaube ich natürlich nicht.

Warum Videos so heißen wurde ja schon diskutiert, ich möchte einmal kurz auf das Problem damit hinweisen. Natürlich sind sich die meisten Menschen bewusst, dass sie nicht nach einer Woche wir Arnold Schwarzenegger aussehen können, vor allem wenn sie davor gar nichts gemacht haben, aber allein die kleine Menge an Leuten, die vielleicht doch auf die irreführenden Titel reinfällt, sind Leute die von der Fitnessindustrie oder den Fitness-Influencern im Stich gelassen werden. Diese Leute denken nach diesen sieben Tagen dann nämlich, dass sie etwas falsch gemacht hätten und dass es an ihnen liegt und dass sie vermutlich niemals ihr Ziel erreichen werden.

Das sollte man immer im Hinterkopf behalten! Auf der anderen Seite kann man natürlich auch argumentieren, dass Menschen, die schnelle Erfolge suchen durch solche Videos überhaupt erst motiviert werden überhaupt etwas zu tun, was auch wieder positiv ist. 8)

» Weltenbummlerin » Beiträge: 11 » Talkpoints: 1,44 »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^
cron