Nach Reise in die USA zu Hause mehr Trinkgeld geben?

vom 05.07.2020, 18:03 Uhr

Eine Bekannte von mir war vor einigen Monaten im Urlaub in den USA. Dort ist es ja üblich, recht viel Trinkgeld zu geben, weil man damit ja auch einen Teil des Gehalts der Servicekräfte bezahlt. Daran hat man sich natürlich recht schnell auch gewöhnt, wenn man in dem Land herum reist. Das ging mir bei meinen Reisen in dieses Land auch immer so.

Meine Bekannte meinte nun aber zu mir, dass sie sich erst mal nicht so schnell umgewöhnen konnte, als sie wieder in Deutschland war. So gab sie dann in Restaurants in der ersten Zeit deutlich mehr Trinkgeld, als das sonst der Fall gewesen wäre.

Sie fragte mich, ob mir das auch schon mal so gegangen wäre. Ich muss aber sagen, dass ich das so noch nicht hatte und ich mich immer schnell wieder daran gewöhnt habe, zu Hause zu sein und das hat auch dazu geführt, dass ich bei einem Restaurantbesuch so viel Trinkgeld gegeben habe wie sonst auch und nicht mehr.

Wie ist das bei euch? Wenn ihr nach einer Reise in die USA in Deutschland essen gegangen seid, habt ihr dann aus der Gewohnheit der Reise noch mehr Trinkgeld gegeben oder habt ihr euch schnell wieder daran gewöhnt, dass ihr zu Hause seid und auch wieder entsprechend das Trinkgeld gegeben?

» Barbara Ann » Beiträge: 28362 » Talkpoints: 40,94 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Da ich schon häufiger in unterschiedlichen Ländern essen gegangen bin und mit unterschiedlichen Trinkgeldsitten konfrontiert wurde, habe ich mir angewöhnt, zwischen diesen verschiedenen Trinkgeldgebräuchen tagesaktuell zu wechseln. Das heißt, wenn ich also aus den USA nach Deutschland zurückkomme, dann gebe ich eben wieder das in Deutschland übliche Trinkgeld. Meistens lese ich zuvor nach, wie es sich im jeweiligen Reiseland mit dem Trinkgeldgeben verhält und passe mich an. Und bei der Rückkehr kehre ich zu dem hier üblichen Verhalten zurück.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2474 » Talkpoints: 483,04 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Das wäre mir viel zu kompliziert da immer nach zu schauen, was jetzt üblich ist und was nicht. Ich habe mir einfach angewöhnt bei gutem Service gibt es 10 Prozent bei schlechtem maximal 5 Prozent oder auch gar nichts, wenn der Service unter aller Sau war. Das gab es glaub ich aber nur einmal. Vor allem kann man mit 5 und 10 Prozent ja sehr gut im Kopf rechnen. Ich runde dann immer auf den nächsten Euro auf.

Mag sein, dass ich damit vielleicht in einigen Ländern zu viel und in anderen zu wenig gebe. Aber im Großen und Ganzen dürfte ich damit nirgendwo völlig von den ortsüblichen Sitten so weit abweichen, dass ich fürchten muss aus dem Laden gejagt zu werden.

» Klehmchen » Beiträge: 5021 » Talkpoints: 826,86 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich informiere mich vor jeder Reise in ein anderes Land, was an Trinkgeld üblich ist. In manchen Ländern gilt es ja sogar als Beleidigung Trinkgeld zu geben. Dort gibt man grundsätzlich nichts. In anderen Ländern gibt es ungeschriebene Gesetze, wie viel man gibt. Dort ist es eine Beleidigung, wenn man zu wenig gibt. Wenn man in ein fremdes Land fährt, sollte man sich meiner Meinung nach über die üblichen Sitten informieren.

Ich habe keine Probleme damit, mich zu Hause wieder umzustellen. Besonders leicht fällt das, wenn man von einer anderen Währung wieder nach Euro zurückkommt. Ich gebe auch hier eher großzügig Trinkgeld, weil ja KellnerInnen, Zimmermädchen und Zimmerboys, FriseurInnen, PaketbotInnen und TaxifahrerInnen in Deutschland auch nicht besonders gut bezahlt werden.

» blümchen » Beiträge: 1333 » Talkpoints: 50,74 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Klehmchen hat geschrieben:Mag sein, dass ich damit vielleicht in einigen Ländern zu viel und in anderen zu wenig gebe.

Also in den USA wären 10 Prozent definitiv zu wenig, und ich befürchte, dass man da durchaus mit verärgerten Reaktionen rechnen müsste, wenn man regelmäßig nur 10 Prozent gibt. In Ostasien (z.B. Japan) wiederum sind die Leute eher verwirrt, wenn sie Trinkgeld bekommen, weil es dort nicht üblich ist. Da könnte es einem passieren, dass einem der Kellner hinterher läuft, um einem das liegengelassene - vermeintlich vergessene - Trinkgeld zu bringen. Deswegen finde ich es schon wichtig, sich für jedes Reiseland zu informieren, wie die Trinkgeldsitten so sind, um nicht bei jeder Gelegenheit ins Fettnäppfchen zu treten.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2474 » Talkpoints: 483,04 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^