Mundschutz mit Gummischlaufen oder Bändern zum Knoten

vom 24.10.2020, 20:37 Uhr

Seit Beginn der Corona-Zeit gehört es ja schon dazu, dass man seine Maske immer und überall dabei haben muss, weil man sonst nirgendwo mehr Zutritt bekommt, was auch gar nicht anzweifeln möchte. Jedoch gibt es ja verschiedene Arten von Masken beziehungsweise wie man sich beschäftigt. Die meisten Masken haben ja diese typischen Gummischlaufen auf beiden Seiten, die man hinter den Ohren „befestigt“.

Jedoch gibt es im Krankenhaus auch Masken, die man am Hinterkopf mit zwei Bändern zusammen knotet und befestigt. Jedoch habe ich diese bisher nur im Krankenhaus gesehen. Wie ist das bei euren Masken? Haben eure die typischen Gummischlaufen oder habt ihr vielleicht eine der wenigen, die man hinten zusammenknotet?

» Hufeisen » Beiträge: 5347 » Talkpoints: 85,23 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich habe eine mit geknoteten Bändchen, die habe ich geschenkt bekommen. Die Maske hatte jemand selbst gemacht und die habe ich auch seit März im Einsatz. Zwischendurch hatte ich mal eine mit Gummi, aber die war zu eng, das hat an den Ohren weh getan, daher habe ich die dann nicht weiter verwendet.

» Zitronengras » Beiträge: 9100 » Talkpoints: 158,62 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich habe Masken mit Gummibändern, die ich einfach über den Kopf stülpen kann und die Maske hält sogar fest an, wenn ich die Bänder unter das Haar unter die Ohren lege. Meistens ziehe ich dann das zweite Gummiband dann über meinen Pferdeschwanz, dann hält die Maske besser. Die Masken mit den Gummischlaufen, die man nur über die Ohren zieht, habe ich auch, aber irgendwann tun mir die Ohren davon weh, so dass ich auf den Typen mit den Kopfbändern umgestiegen bin.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11446 » Talkpoints: 41,42 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich habe mir am Anfang der Coronazeit meine Mund-Nasen-Masken anhand einer Anleitung der Essener Feuerwehr genäht, und das Schnittmuster greift auf die Bänder zum Knoten hinter dem Kopf zurück. Man erreicht damit für nahezu jede Kopfgröße einen stabilen Sitz, aber leider wird bei mehrmaligem Waschen oder Desinfizieren das Material immer steifer und lederiger, und irgendwann war mir auch das ständige Auf- und Zuknoten im Tagesverlauf zu lästig.

Daher habe ich gezielt nach Anleitungen für Masken mit Gummischlaufen gesucht und alle späteren Modelle danach angefertigt. Diese gefallen mir deutlich besser für den Alltag, da man sie sehr leicht schnell anlegen und wieder abstreifen kann und weil die Bänder auch nicht überall hängenbleiben. Die Gummis leiern zwar nach einiger Zeit aus, lassen sich dann aber einfach herausschneiden und neu einfädeln, sodass ich das nicht als Manko sehe.

Auf der Arbeit haben wir medizinische Mund-Nasen-Schutze in beiden Varianten, wobei ich auch hier auf die Gummibandvariante setze, wenn sie verfügbar ist.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7769 » Talkpoints: 870,39 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich hatte am Anfang mal eine Maske mit Bändern genäht, aber die Kombination aus Bändern und meiner Frisur war ein ziemliches Chaos. Man musste damals nur beim Einkaufen Masken tragen, also habe ich die Maske mehrmals aus- und wieder angezogen und das hat überhaupt nicht gut funktioniert. Irgendwann hat sich ein Band sogar in meinen Haaren verknotet.

Meine aktuellen Modelle haben alle die Ohrschlaufen, allerdings benutze ich dafür ein relativ dünnes Hutgummi und man kann die Weite dieser Schlaufen auch verstellen, was vor allem bei längerem Tragen sehr angenehm ist.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25738 » Talkpoints: 34,10 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich habe einige Masken zu Hause und die meisten davon sind mit Bändern zum Knoten. Alle meine Masken sind selbergenäht und ich finde die mit den Bändern sitzen einfach deutlich besser und sind auch deutlich bequemer als die Masken mit den Gummibändern hinter den Ohren. Die Masken mit den Gummis nutze ich nur, wenn ich weiß, das ich diese nur kurz aufhabe, aber wenn ich in die Verlegenheit komme eine Maske eine Stunde oder länger zu tragen, dann nehme ich grundsätzlich eine mit Bändern.

Bei mir ist es aber auch so, das ich keine Maske länger als einen Tag nutze und diese dann mit in die Wäsche kommen, ich finde es einfach nur ekelig eine Maske am Besten über Tage immer wieder auf und ab zusetzten, diese irgendwo reinzustecken und dann wieder rauszuholen. Dadurch das die Masken also auch entsprechend oft gewaschen bzw. ausgekocht werden merke ich schon, das die mit den Gummibändern da mehr drunter leiden, da das Gummi ausleiert, die Bänder verändern sich nicht, die werden sogar noch etwas weicher und damit angenehmer.

» StarChild » Beiträge: 1400 » Talkpoints: 34,91 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Die Masken die ich mir selbst gekauft habe, die haben alle Gummibänder. Die finde ich auch praktischer, weil man da nicht viel machen muss beim Anziehen. Von der Stadt haben wir allerdings zu Beginn der Corona-Pandemie auch jeweils eine Maske zur Verfügung gestellt bekommen und die besteht aus Stoff mit dazugehörigen Stoffbändern. Diese habe ich allerdings in der ganzen Zeit noch nie benutzt.

» Huibuu » Beiträge: 390 » Talkpoints: 27,41 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe die mit den Gummibändchen. Das ständige zusammenbinden wäre mir zu anstrengend, da ich die Maske in meinem Job auch mal ab und zu an einem ruhigen Ort zum verschnaufen abziehen muss, geht das einfach schneller.

» AnnaP » Beiträge: 11 » Talkpoints: 0,82 »


Wir haben total viele Masken da, sowohl Einwegmasken, als auch jede Menge Masken aus Stoff. Die haben wir allesamt von unseren Eltern geschenkt bekommen. Teilweise sind es gekaufte und teilweise auch selbst genähte Masken. Alle haben jedoch eines gemeinsam: Sie haben alle Schlaufen, die man einfach um die Ohren machen kann. Für mich kommt auch nur diese Variante in Frage.

Ich wohne in einem Corona-Hotspot, so dass man die Masken hier auch draußen tragen muss, zumindest in der Innenstadt und wo viele Menschen sind. Ich ziehe die Masken somit ständig an und aus. Da finde ich es am einfachsten, wenn man die Schlaufen um die Ohren legen kann.

Da ich ein eher schmales Gesicht und einen eher kleinen Kopf habe, zieht bei mir nichts an den Ohren und da tut auch nichts weh. Viele Masken sind sogar eher zu groß, wobei ich nun glücklicherweise einige gefunden habe, die perfekt passen. Masken zum Knoten fände ich absolut nervig, auch wenn ich schon viele Menschen damit gesehen habe. Mir wäre das allerdings viel zu aufwändig, vor allem dann, wenn man das eben mehrmals am Tag knoten muss. Da kann man eine Maske mit Ohrenschlaufen deutlich schneller anziehen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34306 » Talkpoints: 55,65 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Ich arbeite im Handel und habe welche mit Gummischlaufen, jedoch hat meine Therapeutin immer die mit den Bändern zum Knoten. Ganz ehrlich, die kann man sich einfach selber machen. Aber wenn nicht, dann gibt es solche Teile zu kaufen mit denen man die Gummischlaufen hinten am Kopf befestigen kann. Ich finde nämlich, dass die Schlaufen nach gewisser Zeit hinterm Ohr schmerzen.

» Plaudertasche12 » Beiträge: 16 » Talkpoints: 1,94 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^