Möbel von Fachleuten aufbauen lassen oder selbst machen?

vom 12.10.2020, 11:08 Uhr

Gestern habe ich meinem Nachbarn dabei geholfen, eine kleinere Schrankwand aufzubauen, an der er schon seit 2 Tagen herumgeschraubt hat und damit immer noch nicht fertig war. Letztendlich haben wir dann festgestellt, dass linke und rechte Seitenteile vertauscht werden und deswegen die Türen nicht passten. Also einiges wieder auseinandergeschraubt und neu aufgebaut, was natürlich auch wieder einiges an Zeit gekostet hat.

Jedenfalls hat mein Nachbar ganz schön geflucht, weil er unbedingt die 170€ sparen wollte, die ein Aufbauservice gekostet hätte und gemeint hat, den Aufbau auch selbst hinzubekommen. Das nächste Mal will er jedenfalls lieber den Aufpreis zahlen und sich nicht mehr so rumquälen. Wie macht ihr das denn? Lasst ihr gekaufte Möbel lieber von Fachleuten aufbauen oder seid ihr da so gut drin, dass ihr lieber selbst aufbaut und das Geld spart?

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 395 » Talkpoints: 84,24 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich bin eigentlich ziemlich gut im Möbel aufbauen und ich finde es auch nicht so tragisch wenn mal ein Loch nachgebohrt werden muss oder ein zusätzliches Werkzeug gebraucht wird. Die Sachen habe ich eh da.

Aber nachdem ich mal bei einer Freundin geholfen habe eine komplette Küche aufzubauen, für die wir fast das komplette Wochenende inklusive Freitag Mittag gebraucht haben, war klar, dass ich darauf keine Lust habe. Die erste und bisher einzige Küche, die ich neu gekauft und selber geplant habe, wurde deshalb von den Profis aufgebaut.

Als ich das Kleiderzimmer neu eingerichtet habe, habe ich die Schränke auch aufbauen lassen. Ich musste die Möbel eh liefern lassen oder ich hätte einen Transporter mieten müssen und letztendlich war das mit Lieferung und Aufbau dann gar nicht so viel teurer als wenn ich das alles selber gemacht hätte. Und klar war es deutlich entspannter, dass andere und nicht ich herausfinden mussten welches der vielen Pakete was enthält und wo hin kommt.

Aber kleinere Möbel baue ich immer noch selber auf. Die IKEA Billy Regale kann ich glaube ich inzwischen im Schlaf nachdem ich ein ganzes Zimmer davon aufgebaut habe.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25750 » Talkpoints: 36,51 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich baue meine Möbel immer alleine auf. Die Anleitungen sind allerdings nicht immer gut verständlich. Bisher habe ich aber alle Möbel erfolgreich aufgebaut. Ich habe als Kind sehr viel mit Lego Technik gespielt und dadurch mir gewissen technische Grundkenntnisse angeeignet. Das ist beim Aufbau von Möbeln sicher ein Vorteil.

170 € für den Aufbau einer Schrankwand finde ich etwas teuer. Fairerweise muss ich aber auch sagen, dass ich nicht weiß, wie umfangreich der Aufbau ist. Ich würde wahrscheinlich einen Nachbarn um Hilfe bitten und ihn dafür bezahlen, wenn ich alleine mit dem Aufbau überfordert wäre.

» kengi » Beiträge: 779 » Talkpoints: 41,30 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich lasse grundsätzlich nichts von Fachleuten aufbauen, weil sie mir einfach zu überteuerte Preise nehmen. Sie lassen sich das Aufbauen ja doch ganz gut bezahlen und das geht für mich einfach gar nicht. Ich kann es mir finanziell zwar leisten, aber darauf habe ich einfach keine Lust.

Einzig und allein den Herd schließe ich nicht an. Das machen viele aus meiner Familie selbst, aber dort fasse ich nichts an. Das kann der jeweilige Lieferant dann gerne für den Extraaufpreis tun, aber an Strom lasse ich wirklich meine Finger davon. Gerade auch beim Starkstrom bin ich da wirklich ausgesprochen empfindlich oder sagen wir es einmal so, vorsichtig. Das lasse ich nur machen.

Doch ansonsten baue ich Möbel wie Betten, Kleiderschränke, Schreibtische und Wohnwände problemlos selbst auf. Das ist keine Wissenschaft und wenn man es einmal lernt, braucht man auch keine Hilfe mehr.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5482 » Talkpoints: 8,79 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^