Manche Betreuer für Abschlussarbeit abschreckend finden?

vom 13.03.2019, 07:49 Uhr

Eine Bekannte von mir ist Statistikerin und arbeitet in der Forschung in einer nicht-mathematischen Fakultät. Sie bietet jedes Semester mögliche Themen für eine Abschlussarbeit an, wobei sich aber dennoch höchst selten mal jemand bei ihr meldet. Ich denke, dass sie das richtig gut machen würde, denn was Betreuung angeht, ist sie sehr empathisch und kann gut anleiten. Dennoch scheinen sich (wie ich durch zufällige Gespräche herausgefunden habe) viele Studenten von einem mathematischen Schwerpunkt enorm abgeschreckt zu fühlen.

Könnt ihr nachvollziehen, dass sich manche Studenten wegen einem Betreuer abgeschreckt fühlen könnten? Erging es euch möglicherweise auch so? Haben Dozenten mit einem fachfremden Schwerpunkt an einer Fakultät generell "Startschwierigkeiten", wenn es darum geht, Mentees zu finden oder liegt das eher an der Mathematik bzw. Statistik?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31908 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Es kann schon sein, dass das erstmal etwas abschreckt, aber man lernt sich ja kennen und dann wird man sehen ob sich dieser Eindruck bestätigt oder eben nicht. Sicherlich gibt es immer Menschen, die aufgrund ihrer Biografie erstmal im Kopf irgendwo eingeordnet werden und dennoch sollte man sich immer selber einen Eindruck machen und nur aufgrund einer Biografie sollte niemand bewertet werden und keiner sollte sich einbilden einen Menschen dann zu kennen, nur weil er diese gelesen hat.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39397 » Talkpoints: 39,04 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^