Kann man Alkoholiker am Gesicht erkennen?

vom 05.08.2019, 00:29 Uhr

Fragt man Menschen auf den Kopf zu, ob diese Probleme mit Alkohol haben, dann werden sie das garantiert zu 99% verneinen. Aber viele Leute sind wiederum der Meinung, dass man es doch an den Gesichtszügen sehen und erkennen könnte, ob jemand säuft. Seid ihr auch dieser Meinung und würdet ihr das von euch auch sagen, dass ihr Alkoholiker am Gesicht erkennen würdet? Bilden denn Alkoholiker tatsächlich im Laufe der Jahre ganz typische Gesichtszüge aus oder gibt es da auch noch andere Auffälligkeiten?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 746 » Talkpoints: 433,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Die Gesichtszüge nicht mal, sondern das Gesicht selber. Das verändert sich durchaus durch das Trinken, wie ich in meinem nahen Umfeld beobachten konnte. Man sieht es einfach. Das Gesicht selber wirkt nicht mehr frisch, es wirkt eher zerfallen, abgekämpft und älter. Auch in der Augenpartie kann man eine Veränderung sehen, wie ich finde. An den Gesichtszügen selber, der Mimik, würde ich so etwas nicht erkennen.

Man fügt seinem Körper damit ja auch Schaden zu und dieser ist dann eben auch im Gesicht sichtbar und nicht nur an den Organen, die man ja durchaus auch dadurch schädigt. Wobei man aber auch einiges wieder verbessern kann, wenn man damit aufhört und sich auch daran hält.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40151 » Talkpoints: 38,16 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Ich denke nicht, dass man dies pauschal sagen kann. Selbst wenn jemand aus Erfahrung heraus oder medizinischer Kenntnis einen Blick dafür hat, dass man alle Personen erkennt. Aber Anzeichen und typische Veränderungen wird es sicherlich geben.

Alkoholkonsum ist nicht das Beste, was man seinem Körper zuführen kann und unter hohem, häufigen Konsum leidet der Körper und allein schon dieses Leiden kann man oftmals an Äußerlichkeiten wahrnehmen. Beispielsweise durch ein verschlechtertes Hautbild, schnellerer Alterungsprozess, Veränderung der Augen etc. Aber diese Dinge können natürlich auch viele andere Ursachen haben. Abgesehen davon steckt jemand der viel Alkohol konsumiert sowieso häufig in einer Lebenskrise und lässt sich hängen und achtet nicht mehr besonders gut auf sich selbst. Vielleicht wird weniger in die Sonne gegangen, weniger oder kein Sport mehr getrieben, die Ernährung schleifen gelassen usw.

Ein weiteres Merkmal ist die im Volksmund bekannte Schnapps- oder Säufernase. Dabei handelt es sich um eine knollenförmige Verdickung der Nase und häufig damit im Zusammenhang stehenden Rötung. Der Fachbegriff dafür lautet Rhinophym. Aber auch für diese Erkrankung ist Alkohol nur ein Risikofaktor.

» Maysen » Beiträge: 220 » Talkpoints: 1,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Puh, wenn wir jetzt an die vielen Filme denken, müssten wir wohl die bekannte dickliche rote Nase sehen. Doch so einfach ist es eben in den meisten Fällen nicht. Sofort auf Anhieb erkennen, wer ein Alkoholiker ist, das würde ich nicht zwangsläufig mit einem „ja“ oder „nein“ beantworten. Es wird bei einigen gehen, aber auch bei einigen eben nicht. Gleichwohl ein übermäßiger Konsum eben natürlich seine Spuren hinterlassen wird.

Ich denke schon, dass man es einigen ansehen kann, aber keineswegs allen. Es kommt vielleicht auch auf die Person selbst an. Es gibt Alkoholiker, die es durchaus verstecken können und in der Lage sind, noch gerade zu gehen sowie nicht zu schwammig zu reden. Das wäre also durchaus eine Möglichkeit, um einen Alkoholiker oder einen Vieltrinker nicht zu erkennen.

Ich kenne also schon den einen oder anderen, dem man nicht sofort anmerken würde, dass derjenige 1 Flasche Vodka pro Tag kippt. Der geht problemlos arbeiten, arbeitet sehr gut, ist locker im Gespräch, zuverlässig etc. Das machen die Jahre, des alkoholischen Konsums wohl aus.

Während ich auch andere Menschen kenne, die einfach so betrunken täglich sind, dass sie kaum richtig sprechen können, und man natürlich auch merkt, was nicht stimmt. Doch direkt an deren Optik? Klar, weil die Augen dann so komisch werden und die Körperhaltung. Aber das sagt ja erst einmal nur, dass derjenige voll ist und nicht zwangsläufig, dass derjenige immer voll ist.

Genau wissen tue ich es nicht. Ich kann es mir an vielen Stelle nur vorstellen. Darüber hinaus kann ich auch nur aus den Erfahrungen von mir sprechen, sodass mich hier niemand falsch verstehen soll. Ich weiß nicht, ob meine Erfahrungen allwissend genutzt werden können. Es wird wohl möglich sein, bei einigen das zu erkennen und bei einigen das eben nicht zu erkennen.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4746 » Talkpoints: 51,22 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Am ehesten sieht man das wohl, wenn man die Person vorher kannte. Meine Tante hat im mittleren Alter noch angefangen zu trinken und die Familie hat es schon gesehen. Vor allem war sie aufgedunsen im Gesicht. Das ist eigentlich das Einzige, was mir bekannt ist, woran man es sehen kann.

» Stockholm » Beiträge: 26 » Talkpoints: 7,56 »


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^