Ist euch das Sparen oder Konsumieren wichtiger?

vom 09.01.2022, 21:51 Uhr

Wenn ich übriges Geld habe, dann:

Spare ich lieber
0
Keine Stimmen
Konsumiere ich lieber
1
20%
Versuche Beides
4
80%
 
Abstimmungen insgesamt : 5

Normalerweise ist der Mensch eher sparsam und sorgt somit besser für schlechtere Zeiten vor, aber es gibt auch welche, die geben ihr Geld viel lieber für irgendwelche Konsumwünsche aus. Welcher Typ seid ihr denn und was ist euch wichtiger? Wie leicht oder schwer fällt es euch denn, immer den richtigen Spagat zwischen Sparen und Konsumieren zu finden?

Benutzeravatar

» info-hotline » Beiträge: 141 » Talkpoints: 70,65 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich sitze nun nicht in einer spärlichen 1 Raumwohnung mit 3 weiteren Personen, sondern habe Platz und dementsprechend kaufe ich mir durchaus auch Sachen. Dennoch finde ich es auch wichtig ein finanzielles Polster zu haben und das möchte ich dann parallel zu meinen Ausgaben auch haben. Muss ich an diese Reserven gehen, finde ich das eher unschön, also versuche ich durchaus Ausgaben gut zu planen und diese auch sinnvoll zu gestalten. Wenn man sein Leben lang aber immer nur spart, hat man da doch auch nichts von.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46094 » Talkpoints: 8,66 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Manche Leute müssen ein Leben lang sparen, aber das nur am Rande. Ich selber habe keinen besonderen Spaß daran, mir "Sachen" zu kaufen und kenne es schon von Kindheit an nicht anders, als dass man sich nicht alles leisten kann und sparen muss. Außerdem füttert mich kein gut verdienender Ehemann durch, und auch ein Erbe ist nicht in Sicht, weswegen ich lediglich mit einem durchschnittlichen Gehalt mit den steigenden Lebenshaltungskosten Schritt halten und im Idealfall auch noch etwas fürs Alter zurücklegen muss.

Andererseits kann ich von mir auch nicht behaupten, gar nicht auf Konsum aus zu sein, nur weil ich von den neuesten Technik-Gadgets oder Designerklamotten nicht halte und meine Möbel komplett aus Schweden stammen. Für meine Hobbys gebe ich durchaus auch "unnötig" Geld aus. Und besonderen Wert lege ich auf "Erlebnisse" im weitesten Sinne.

Mir reicht also ein kleines, älteres, gebrauchtes Auto dicke, aber dafür gehe ich gerne ins Restaurant, auf Kurztrips oder auch mal ins Theater. So gesehen kann ich also auch nicht behaupten, ein absolut frugal lebendes Sparfüchslein zu sein, das alles fürs Eigenheim oder die Rente zurücklegt, was irgendwie übrig ist.

» Gerbera » Beiträge: 10066 » Talkpoints: 2,59 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Ich bin aktuell seit einiger Zeit krankgeschrieben und bekomme nur Krankengeld. Da dies grade mal meine Ausgaben abdeckt, die ich jeden Monat habe, kann ich aktuell weder das Eine noch das Andere tun, da dafür das Geld nicht reicht. Wenn ich jetzt zu viel konsumieren würde, auch wenn ich mir gerne ab und zu etwas leisten würde, dann müsste ich an mein Sparkonto gehen und hätte dann eventuell nicht mal mehr meinen kleinen Notgroschen. Das ist es dann nicht wert.

Allgemein versuche ich aber einen guten Ausgleich zwischen den beiden Sachen zu finden. Allgemein und vor meiner Erkrankung habe ich aber versucht vermehrt zu sparen um den Kredit von meinem Auto früher abbezahlen zu können. Das werde ich auch weiterhin machen, sobald ich wieder arbeiten darf. Ich werde dann weiterhin einen festen Betrag im Monat sparen und mir aber auf ein extra Konto jeden Monat einen kleinen Betrag überweisen, den ich dann für bestimmte Anschaffungen oder Wünsche nutzen kann - also Sachen, die ich nicht zwingend brauche, aber die ich gerne hätte, wie zum Beispiel eine neue Reithose oder ähnliches.

Aber auch so denke ich, dass es wichtig ist einen Ausgleich zu haben. Es bringt einem nichts, wenn man das ganze Leben lang nur eisern spart und sich nie etwas gönnt. Man geht für das Geld in der Regel hart arbeiten und wenn man die Möglichkeiten hat, dann sollte man sich auch für sich selbst mal etwas schönes gönnen. Aber man sollte auch nicht sein ganzes Geld für unnötige Anschaffungen zum Fenster hinauswerfen, denn für jeden kommt der Tag, an dem er mal einen Notgroschen brauchen wird, egal aus welchem Grund. Dann ist man froh ihn zu haben.

» Hufeisen » Beiträge: 6015 » Talkpoints: 4,58 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^