In welcher Hinsicht sollten Lehrer Nachhilfe bekommen?

vom 27.05.2019, 06:51 Uhr

Wenn Schüler in gewissen Fächern keine ausreichende Leistung erbringen, bietet es sich ja an, Nachhilfeunterricht zu beanspruchen, um diese Wissenslücken zu schließen. Meint ihr, dass es auch Situationen gibt, in denen Lehrer Nachhilfe in Anspruch nehmen sollten oder ist Nachhilfe eurer Ansicht nach etwas, das nur Schülern vorbehalten sein sollte? Welche Kompetenzen könnten Lehrern bei einer "Nachhilfe" vermittelt werden?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Weiterbildung ist doch immer gut und kein Mensch sollte sich davor verschließen sich bei einem bestehenden Problem nicht weiterzubilden. Probleme zu haben ist ja auch keine Schande. Ich denke, dass es viele Lehrer gibt die nicht ganz auf der Höhe sind was ihr Fach angeht, einfach weil es da viele Neuerungen gab und so weiter oder sie einfach etwas unterrichten, was sie eigentlich nicht wirklich können.

So hatte ich beispielsweise mal einen Lehrer, der Englisch unterrichtet hat, aber keine einzige Frage beantworten konnte, sondern nur die Fragen des Buches mit Hilfe eines Lösungsheftes beantworten konnte. So jemand sollte Nachhilfe in Anspruch nehmen um sich nicht lächerlich zu machen.

Auf der anderen Seite finde ich aber auch, dass vielen Lehrern auch eine gewisse Sozialkompetenz fehlt und sie einfach mit den Schülern und deren Art nicht klarkommen. Diese Leute sollten dann vielleicht sozialpädagogische Nachhilfe erhalten und Hilfe an die Seite gestellt bekommen um auch den Schülern gerecht zu werden.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40340 » Talkpoints: 2,65 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^