In welchen Bereichen habt ihr zu wenig Geduld?

vom 16.03.2020, 11:29 Uhr

Eigentlich bin ich ein sehr geduldiger Mensch. Ich finde es nicht so schlimm, lange im Wartezimmer zu sitzen oder mich lange mit etwas zu beschäftigen. Allerdings gibt es eine große Ausnahme: Technik. Sobald der Drucker nicht funktioniert oder irgendein anderes Gerät spinnt, reißt mir ganz schnell der Geduldsfaden. Das liegt wohl aber auch daran, dass ich mich mit Technik nicht besonders gut auskenne und das Problem dann ohnehin oft nicht selbst beheben kann und dann warten muss, bis mir jemand hilft.

In welchen Bereichen habt ihr definitiv zu wenig Geduld? Fällt es euch schwer, lange zu warten oder euch in anderen Bereichen geduldig zu üben? Habt ihr schon versucht, zu lernen, geduldiger zu werden?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 32429 » Talkpoints: 57,61 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich habe eher zu viel Geduld, sprich bin von Natur aus eher träge und phlegmatisch als eine zackige Macherin. Selbst meine Hobbys sind eher fummliger Natur und ich bin erst dann in meinem Element, wenn ich gefühlt zwanzig Mal mit der Nadel ansetzen muss, um den richtigen Winkel zu erwischen. Auch Warten macht mir im Regelfall nichts aus, solange es sich halbwegs im Rahmen hält. Ab zwei Stunden für einen simplen Arztbesuch außerhalb der Pest- und Cholera-Saison werde ich auch ein bisschen fuchsig, und die Bahn schafft es oft genug, selbst mich ins Schwitzen zu bringen.

Ich bin auch nicht der Meinung, dass Geduld immer und zwangsläufig eine positive Eigenschaft sein muss. Die Wahrheit liegt wohl wie immer in der Mitte. Es muss nicht jeder fummlige Hobbys betreiben, bei denen das Ergebnis in keinem Verhältnis zum Aufwand steht, aber ich halte auch nicht viel von den Zeitgenossen, die sofort an die Decke gehen, wenn es an der Supermarktkasse mal etwas länger dauert. Bei denen lasse ich mir immer extra viel Zeit und stehe im Weg rum.

» Gerbera » Beiträge: 8749 » Talkpoints: 1,74 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Zum einen werde ich ungeduldig, wenn sich eine Sache immer wieder erneut verzögert. Typischerweise kommt das normalerweise bei Bahnen vor, deren Verspätungsinformation sukzessive immer weiter hochgestuft wird. Das kann mich schon nerven. Der zweite Aspekt, bei dem ich leider zu wenig Geduld habe, sind technische Dinge, insbesondere bei Computern. Wenn ich beispielsweise etwas konfigurieren soll, und es will partout nicht klappen, oder es treten immer neue Hindernisse auf, dann werde ich recht rasch ungeduldig oder sogar regelrecht wütend.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2129 » Talkpoints: 438,03 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch und kann dies eigentlich für alle möglichen Bereiche so bestätigen. Es ist eigentlich egal ob es sich um das Wartezimmer beim Arzt handelt oder um ein Postsendung die ich erwarte, ein Ergebnis von Prüfungen etc. oder ich mich auf ein Ereignis freue. Auch wenn ich versuche etwas zu korrigieren oder reparieren und es nicht gleich funktioniert verliere ich schnell die Geduld.

Mit der Zeit habe ich schon gelernt etwas mehr Ruhe reinzubringen und geduldiger zu werden bzw. blieb mir bei manchen Dingen auch gar nichts anderes übrig als mich in Geduld zu üben, aber mein Naturell kann ich leider trotzdem nicht komplett ändern. Es kommt immer auf den Grund an. Je wichtiger mir der Grund bzw. das Ereignis ist desto größer ist meine Ungeduld. Ich bewundere Menschen die sich da so im Griff haben und Geduld beweisen.

» Huibuu » Beiträge: 63 » Talkpoints: 14,66 »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^