Hat sich die AFD bei einer Spaltung erledigt?

vom 12.04.2020, 15:41 Uhr

Es gibt Gerüchte, dass sich die AFD in einen gemäßigten Teil und einen sehr rechten Teil spalten könnte. Vielleicht auch in einen Ostteil und einen Westteil. Würde sich die AFD damit nicht selber den Todesstoß versetzen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dann jede dieser Parteien über die Fünfprozent-Hürde kommt. Was haltet ihr von einer Spaltung? Glaubt ihr nicht auch, dass das, das Ende der AFD wäre? Oder könnte der gemäßigtere Teil dann sogar erstarken?

» blümchen » Beiträge: 1651 » Talkpoints: 9,15 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Für mich persönlich ganz im Gegenteil. Ich vermute, dass die Spaltung sogar der AFD gut tun würde, und es geht nicht darum, dass ich das wünsche. Ich vermute aber ganz einfach, dass Höcke und dieser Flügel weg muss. Da müssen wir nicht drüber diskutieren und auch Gauland ist so eine Angelegenheit für sich.

Alice Weidel mag nicht für jeden das Gelbe vom Ei sein, aber grundlegend falsch liegt sie auch nicht immer. Wie oft habe ich Reden von ihr gehört, wo man sie ausgebuht hat, die Politiker im Bundestag ständig dazwischen geschrien haben und später?

Ach siehe da, Überraschung und Überraschung, ähnliches wurde dann umgesetzt, aber natürlich nicht, weil die Weidel es wollte, sondern weil man es selbst vorher ausbuht und später umsetzt, aber dann immer besser ist, als die böse AFD-Frau.

Genau dieses doppelmoralische Verhalten wird ein Grund sein, wieso vermehrt weiterhin auch reine Provokationsstimmen für die AFD folgen werden, egal ob mit rechtem Flügel oder ohne. Der rechte Flügel ist jedoch eine potenzielle Gefahr für die AFD und muss daher dringend weg. Diese Spaltung war längst notwendig und sollte auch entsprechend gemacht werden.

Denn nicht jeder AFD-Wähler ist ein Fascho, auch wenn das viele gerne zu handhaben wollen. Dort sind viele konservative Wähler, Wähler die Angst vor Neuem haben und die auch vielleicht naiv alle Ausländer über einen Kamm scheren, aber nicht ständig die Leute, die auch die NPD feiern würden.

Ich denke also, dass die Spaltung der AFD wichtig wäre, um solche Wähler, die nicht in die rechte Ecke geführt werden möchten, nicht zu verschrecken. Denn sonst wird es potenziell in Zukunft schwierig, auf die Stimmen zu kommen. Höcke usw müssen weg. Aber auch Gauland ist schon so eine Nummer, wo man echt nicht richtig weiß, was der alte Zausel da will.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5409 » Talkpoints: 44,06 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich finde das ist auf jeden Fall eine Partei, die man im Blick haben muss und eine Spaltung kann natürlich auch ein cleverer Zug sein, je nachdem. Ich denke man sollte sie generell nicht unterschätzen und sie zu unterschätzen kann sehr gefährlich werden. Das ist einfach keine Partei, die gut ist für Deutschland und da muss man vorsichtig sein. Ich hoffe ja immer darauf, dass die Menschen, die die bisher aus Protest gewählt haben das auch mal erkennen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42835 » Talkpoints: 11,48 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^