Harry Potter Wiedersehen nach 20 Jahren

vom 06.01.2022, 01:49 Uhr

Es ist soweit: Endlich wurde das Wiedersehen bzw. das 20-jährige Jubiläum der Harry Potter Saga als Spezialsendung veröffentlicht.

Ich kann es selbst fast nicht richtig glauben, dass der erste Film schon 20 Jahre alt ist. Das gleiche Gefühl habe ich, wenn ich an die Herr der Ringe Filme denke. Beide Film Serien sind ein wichtiger Teil meiner Kindheit gewesen.

Die Schauspieler von Harry Potter wie Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson sind sozusagen auf unserer Leinwand aufgewachsen. Von kleinen Kindern bis zu Erwachsenen, wir haben Ihre komplette Entwicklung live miterleben können. Jetzt von ihnen zu hören, wie sie es damals empfunden haben und vor allem in der Rückschau jetzt empfinden, ist für mich super interessant. Ich werde wohl immer ein Harry Potter Fan bleiben, egal wie lange die Filme und die Buchreihe schon beendet sind.

Habt ihr euch schon informiert? Wie interessiert seid ihr daran, die Spezialsendung anzusehen? Wie findet ihr es, dass man solche Jubiläumssendungen aufzeichnet? Ist es etwas, der mir was abgewinnen könnt oder findet ihr es eher zu rührselig und peinlich?

» Lily » Beiträge: 172 » Talkpoints: 42,83 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich kann damit nichts anfangen, obwohl ich sowohl die Bücher gelesen habe, als auch die Filme gesehen habe. Ich finde es aber einfach nicht spannend, wie das die Schauspieler so erlebt haben und natürlich sind diese über die Jahre älter geworden, sicherlich auch irgendwie besser in dem geworden was sie machen und so weiter, aber ich würde mir so etwas dennoch nicht ansehen wollen. Für mich zählt das Ergebnis und nicht unbedingt was diese Schauspieler so empfunden haben oder was es vielleicht für Pannen und Geheimnisse gab.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Ich bin generell nicht groß interessiert an "Making-ofs" und "Behind the scenes", und Harry Potter und Konsorten auch schon ziemlich entwachsen. Ich finde es zwar schon auch bemerkenswert, dass gerade die drei Hauptpersonen mehr oder weniger klaglos ihre gesamte Jugend vor der Kamera zugebracht haben und auch, dass aus nett aussehenden Kindern ganz hübsche Teens und nicht völlig entstellte Erwachsene wurden. Wenn Leute vor der Weltöffentlichkeit die Pubertät durchmachen, hat das für alle Beteiligten nicht nur Vorteile.

Aber das ist doch schon so lange her. Ich gehe nicht mal auf meine eigenen Klassentreffen, wieso sollte mich dann ein Jubiläum von Dreharbeiten interessieren, bei denen ich nicht mal den Müll rausgebracht habe? Ich kann schon verstehen, dass es den SchauspielerInnen und sonstigen Beteiligten etwas bedeutet - schließlich waren sie über viele Jahre hinweg wahrscheinlich mehr am Set als in der Schule und haben dort auch Freunde gefunden und alles Mögliche erlebt.

Sich da mal wieder zu treffen und "Weißt du noch, als wir..." zu spielen, ist eine schöne Sache. Aber den Rest der Welt daran teilhaben zu lassen, finde ich jetzt ehrlich gesagt nicht so spannend. Zumal JK Rowling selber die Kohle offensichtlich zu Kopf gestiegen ist, weswegen sie jetzt in ihrem Schloss hockt und eigentlich nur noch nervt.

» Gerbera » Beiträge: 10360 » Talkpoints: 1,72 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^