Gesichtsfeldeinschränkung alters- oder krankheitsbedingt?

vom 24.05.2019, 12:52 Uhr

Mit zunehmendem Alter schränkt sich ja wohl auch das Gesichtsfeld ein, welches ja gerade beim Autofahren von großer Bedeutung ist. Um solch eine Seheinschränkung näher überprüfen zu lassen, da kann man auch Gesichtsfeldmessungen durchführen lassen. Habt ihr so etwas schon mal machen lassen und eine gewisse Gesichtsfeldeinschränkung bei euch feststellen können? Ist eine derartige Seheinschränkung alters- oder krankheitsbedingt und kann man diese behandeln und korrigieren oder ist diese unumkehrbar?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2896 » Talkpoints: 882,37 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



"Gesichtsfeldeinschränkungen" sind in der Regel ja erst mal neurologischer Natur. Wenn durch einen Unfall, einen Aufprall, einen Sturz etc, der Kopf aufstößt und der visuelle Cortex beschädigt wird, kann es zu Gesichtsfeldeinschränkungen kommen. Oder wenn durch eine Raumforderung im Gehirn (z.B. durch einen Tumor oder eine Blutung) der Sehnerv eingedrückt wird, kann auch das den Sehbereich einschränken. So etwas ist natürlich nicht altersgebunden und kann quasi Jeden treffen.

Allerdings kann natürlich auch z.B. die Wirbelsäule in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sein oder der Nackenbereich ist stark angespannt., was dann zur Folge hat, dass man den Kopf nicht richtig drehen kann, oder nur unter Schmerzen. Da kann man die Ursachen und Behandlung ja ärztlich abklären lassen, aber dass die Beweglichkeit grundsätzlich im Alter abnimmt, ist ja bekannt. Die Gradzahl des Sehbereiches, den wir für das Autofahren scharf sehen können müssen, ist ja auch in der Straßenverkehrsordnung geregelt.

» Viktoria_ » Beiträge: 399 » Talkpoints: 32,44 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^