Erklärung und Unterschiede von Eustress und Distress

vom 19.08.2019, 15:40 Uhr

Stress versteht man ja im Allgemeinen immer als etwas Schlechtes und negatives, doch Stressforscher unterscheiden da zwischen verschiedenen Stress-Arten und dann fallen immer wieder die Begriffe Eustress und Distress. Und hierbei ist dann eben der Eustress der gute und „gesunde“ Stress und der Distress der schlechte und bedrohliche Stress. Aber an welchen Stressfaktoren kann man denn diese beiden Stressformen unterscheiden und wie würdet ihr denn die Begleiterscheinungen erklären?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2929 » Talkpoints: 914,21 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe kein medizinisches oder psychologisches Fachwissen, aber meine Mutter hat eine Krankheit die durch Stress kurzfristig, aber auch langfristig gefördert wird. Aus diesem Grunde weiß ich zum Beispiel das sie vor allem Vorfreude als positiven Stress empfindet.

Was vermutlich jeder kennt in der Hinsicht, ist das man vor großen Ereignissen schlechter schläft und das nicht nur vor Prüfungen sondern auch wenn man sich besonders auf etwas freut, auf eine Reise, eine Hochzeit im engeren Familienkreis usw. Und diese Vorfreude würde ich als Laie als positiven Stress bezeichnen, aber gepaart mit negativem Stress ist es wohl auch immer. Wenn ich mal beim Beispiel der Hochzeit bleibe hat man ja auch so Gedanken wie: Spielt das Wetter mit? Klappt alles? Ist alles organisiert? usw.

» Maysen » Beiträge: 300 » Talkpoints: 18,19 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^