Erfahrungen mit dem Rosenwurz Arzneimittel Vitango

vom 15.04.2021, 13:41 Uhr

In letzter Zeit war ich ziemlich aus dem Lot und gestresst mit der gesamten Lage. Auch, weil ich vermutlich in ein paar Monaten auf Hartz4 angewiesen bin. Betrieb baut komplett ab. Eine Freundin meinte, ich soll es mal mit Rosenwurz probieren, was der Inhaltsstoff von Vitango ist. Hat das jemand hier schon mal probiert oder in Verwendung? Kann man das auf Dauer einnehmen? Freue mich über eure Infos und Rückmeldungen.

Benutzeravatar

» Phynx » Beiträge: 23 » Talkpoints: 4,76 »



Ich denke Rosenwurz kann in der Situation schon helfen. Wird auch bei solchen Problemen angewendet. Ob du es jetzt mittels Tee oder Tropfen/Tabletten zu dir nimmst, bleibt dir überlassen. Der Vorteil von natürlichen mitteln ist halt, sie haben eine höhere Dosis als der Tee. Wenn du den Tee bevorzugen solltest dann nimm einen guten Tee aus einem Fachgeschäft und keinen Beuteltee aus dem Supermarkt.

Der Tee hat so und so schon eine geringere Dosis, der Beuteltee hat dann schon sehr wenig. Denke du solltest mal auf ein normales Level kommen, dann könnte man mit dem Tee in der Früh auch gut leben. Rosenwurz hilft gegen Erschöpfung, wenn du also schreibst, du bist komplett down, kann das schon deine Produktivität wieder steigern. Ich wurde es zumindest mal versuchen. Ein Versuch ist es sicher wert.

» EmilaByz » Beiträge: 114 » Talkpoints: 28,86 » Auszeichnung für 100 Beiträge


EmilaByz hat geschrieben:Rosenwurz hilft gegen Erschöpfung, wenn du also schreibst, du bist komplett down, kann das schon deine Produktivität wieder steigern. Ich wurde es zumindest mal versuchen. Ein Versuch ist es sicher wert.

Danke dir für deinen Input. Ja, das dachte ich auch. Ich wollte nur mal nachfragen, wegen der Intensität bei Vitango. Also ob es einen deutlichen Unterschied gibt zu Tees zum Beispiel. Man kann das Präparat online bestellen, weshalb ich mich vorab ausreichend damit auseinandersetzen will. Mir ist es nämlich schon passiert, dass ich auf Empfehlung Dinge bestellt habe, und es hat überhaupt nicht gepasst oder geholfen. (ist mir übrigens kürzlich mit Sommer Sandalen passiert, ich werde sicher nie wieder Schuhe auf dem Weg bestellen)

Im Fall werde ich in einer Apotheke anrufen und nachfragen. Nur sind derzeit auch da alle so gestresst, dass ich zögere.

Freue mich jedenfalls über jedes bizle an Information. :)

Benutzeravatar

» Phynx » Beiträge: 23 » Talkpoints: 4,76 »



Also irgendwelche Mittel würde ich mir jetzt nicht im Internet bestellen. Aber das Mittel gibt es ja auch in der Apotheke, zumindest habe ich es bei Onlineapotheken gefunden. Von daher wird es wohl schon ein bekannteres Mittel sein.

Über die Genaue Dosis kann ich dir jetzt nichts sagen, eventuell ja mal nachlesen oder in der Apotheke nachfragen. Hilft auch oft. Aber normalerweise haben Tees eben eine geringe Dosis. Da geht es halt darum, dass man beispielsweise den Tee jeden Morgen trinkt. Da braucht man dann ja nicht eine hohe Dosis. Natürliche Mittel haben da gegenüber eine höhere Dosis. Die nimmt man dann bei akuten Fällen. Also eher nicht nur zur Vorbeugung. da ist dann das Problem schon da. Wenn es dann das Problem nicht mehr gibt, kann man ja jeden Tag einen Tee zur Vorbeugung trinken.

Geh nicht zu Stoßzeiten in die Apotheke dann sind die immer recht nett. Zumindest hab ich da nur gute Erfahrungen gemacht. Sind sehr hilfsbereit und ja auch gut ausgebildet.

» EmilaByz » Beiträge: 114 » Talkpoints: 28,86 » Auszeichnung für 100 Beiträge



da hast du recht, von wegen Stoßzeiten in der Apotheke. Ich habe mich ein wenig schlauer gemacht über Vitango und mir kommt vor es passt im Moment bei diesem sog. Distress. Gut dass du´s sagst, wie damit umgehen. Ich denke, es macht Sinn dass Phytopharmaka eher im akuten Zeitraum zum Einsatz kommen und man danach zur Stabilisierung mit Tees ablöst. Denkst du das kann man beides auch ergänzen, oder übertreibt man da maßlos?

Was spannend herauszufinden wäre, ob zum Beispiel die Kombination mit Kamillentee (zum Runterfahren am Abend) oder homöopathischen Mitteln gut passt. Ist natürlich eine individuelle Sache kommt mir in den Sinn.

Benutzeravatar

» Phynx » Beiträge: 23 » Talkpoints: 4,76 »


Ich finde nicht, dass man damit maßlos übertreibt. Kann man ja durchaus ergänzen. Es gibt so viele Menschen, die irgendwelche Mittel ohne driftigen Grund nehmen, da halte ich es in solchen Situationen, wo ja wirklich ein Grund dafür gegeben ist, für absolut hilfreich auch auf solche Sachen zurückzugreifen. Ich denke man braucht da kein schlechtes Gewissen haben. Genau für solche Situationen sind die Hilfen ja gemacht. Wenn nicht jetzt wann dann?

Wenn man jetzt einmalig mal Stress hat, halte ich es auch für übertrieben. Aber wenn jetzt schon seit über einem Jahr solch eine Situation herrscht und man eben wirklich gestresst ist von einer möglicherweise existenzbedrohenden Situation, dann muss man das ja nicht alleine oder ohne Hilfe durchstehen. Ich finde, man sollte es auch gar nicht. Wenn das keine akute Lage ist, was denn dann?

Aus meiner Sicht solltest du da kein schlechtes Gewissen haben. So scheint es mir zumindest. In solchen Situationen kann und soll man schon die Hilfe annehmen. Dafür ist sie gemacht. Und es scheint mir ja so als würdest du das nicht aus Jux und Tollerei machen.

» EmilaByz » Beiträge: 114 » Talkpoints: 28,86 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Danke für deinen Zuspruch @EmilaByz, finde ich ist gar nicht selbstverständlich nach alledem was sich da in den vergangenen Monaten zugespitzt hat. Viele Menschen sind unglaublich überreizt und gar nicht ansprechbar.

Jedenfalls habe ich mir das Rosenwurz Präparat Vitango besorgt und es schlägt gut bei mir an. Hat ein paar Tage gedauert bis ich die Wirkung tatsächlich wahrgenommen habe, aber ich fühle mich nun ein schönes Stück gelassener. Interessant, dass Rosenwurz eigentlich eine etablierte Heilpflanze ist.

Das wusste ich überhaupt nicht. Kommt offenbar im Gebirge vor, wäre mir als Dickblattgewächs nicht aufgefallen. Vielleicht blüht sie nicht oft. Da muss ich mich schlau machen, oder überhaupt auf die Socke und in die alpinen Regionen ... :D

Benutzeravatar

» Phynx » Beiträge: 23 » Talkpoints: 4,76 »



Freut mich für dich, dass es dir wieder etwas besser geht. Ich wurde aber dazu raten nicht sofort wieder alle Maßnahmen einzustellen. Mach lieber noch etwas weiter und eventuell baust du ja auch einiges in deinen Alltag ein. Damit kommst du dann gar nicht mehr an dem Punkt, an dem es wieder schlechter werden kann. Eine schöne Wanderung würde sicher auch etwas vom Stress nehmen. Also hat das dann gleich mehrere Vorteile für dich. :)

» EmilaByz » Beiträge: 114 » Talkpoints: 28,86 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Du hast völlig recht. Das muss ich weiterhin durchziehen. In die Alpen hab ich´s bisher nicht geschafft ... leider ... ist aber für diesen Sommer noch auf dem Plan! Endlich mal wieder raus! :D

Benutzeravatar

» Phynx » Beiträge: 23 » Talkpoints: 4,76 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^