Benötigen Kreuzfahrtschiffe eine besser geregelte Executive?

vom 06.09.2020, 15:44 Uhr

Wie man zum Beispiel der Reportage "Kreuzfahrt ohne Wiederkehr", die auf RTL lief, entnehmen kann, verschwinden jährlich immer wieder Urlauber von Kreuzfahrtschiffen spurlos. Im Vergleich zur Anzahl der jährlichen Passagiere nur ein sehr geringe Anzahl an Personen, aber bei diesem Thema ist eigentlich jede Zahl eine zu viel. Das Dramatisch dabei ist jedoch, dass in den meisten Fällen gar nicht wirklich ermittelt werden kann bzw. ermittelt wird, was passiert ist. Ob Mord, Suizid oder Unfall bleibt oftmals offen.

Christopher Says (US Abgeordneter), der sich mit dem Thema befasst hat, hält eine Kreuzfahrt für den perfekten Weg, um das perfekte Verbrechen zu verüben. Und auch der deutsche Autor von "Passagier 23", Sebastian Fitzek, unterstreicht diese Meinung.

Kreuzfahrtschiffe bieten laut deren Meinung den perfekten Ort für Verbrechen. Viele wohlhabende Menschen, die sorglos ihren Urlaub genießen wollen. Um das Schiff oft nur Wasser, in dem sich Menschen hervorragend "entsorgen" lassen. Man befinde sich auf einer schwimmenden Kleinstadt, auf der es nicht einmal eine Polizei (lediglich Security) gibt.

Der Kreuzfahrt- Branche wird mangelnde Kooperation vorgeworfen. Zudem bestehen oft ausländische Hoheitsrechte, die Ermittlungen der entsprechenden Polizei behindern.

Die Kreuzfahrtindustrie wehrt sich allerdings gegen diese Behauptungen. Auf den Schiffen mit jährlich 15 Millionen Passagieren, gäbe es viel weniger Kriminalfälle als an Land. Wie denkt ihr darüber, sollte die Executive für Kreuzfahrten besser geregelt werden? Sollte es vielleicht sogar eine Polizei an Bord der Schiffe geben?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2431 » Talkpoints: 11,62 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe noch nie eine Kreuzfahrt mitgemacht und hatte mir noch gar keine Gedanken darüber gemacht, wie eigentlich auf diesen Schiffen normalerweise für die Sicherheit der Passagiere gesorgt wird, insbesondere was etwaige Kriminalfälle oder Eigentumsdelikte etc. betrifft. Wenn man aber bedenkt, dass sich eine größere Anzahl von Menschen auf diesen Schiffen aufhält, ist es eigentlich nahe liegend, dass es auch eine Sicherheitsinstanz geben sollte, an die man sich wenden kann, wenn etwas passiert ist. Die Frage ist nur, ob es sich um eine Art Polizei handeln solle, und nach welchen rechtlichen Vorgaben sie handeln sollte (wahrscheinlich nach den Gesetzen des Landes, in dem das Schiff registriert ist?).

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2616 » Talkpoints: 503,17 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^