Baut ihr einen Winterschlafplatz für den Igel?

vom 08.11.2020, 19:33 Uhr

Wir haben seit einigen Tagen einen Igel im Garten. Unser jüngster ist so fasziniert davon, dass er ihm einen Schlafplatz für den Winter bauen wollte. Das haben wir heute in Angriff aufgenommen. Wir haben einige Äste in den Boden geschlagen um eine Art Umrandung für das neue Zuhause zu schaffen. In die Mitte haben wir zwei kurze Holzstämme gelegt und ein Brett als Dach darüber. So hat er eine Art Haus.

Dann haben wir Laub und Äste abwechselnd geschichtet. In der Hoffnung das unser Igel dort einzieht. Mir ist klar das ein Igel sich selbst etwas suchen kann, aber für den Zwerg fand ich die Idee ganz nett. Baut ihr für eure Igel auch einen Unterschlupf? Oder kauft ihr fertige Igelhäuser?

» timbo007 » Beiträge: 940 » Talkpoints: 4,62 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich finde das hört sich nach einem tollen Zuhause an! Hoffentlich zieht er dort ein.:) Ich bilde immer mit allem Laub in unserem Garten einen großen Haufen in einem Eck, wo es mich nicht stört, den räume ich dann auch nicht weg über den Winter. Da haben sich schon öfter mal Igel drin verkrochen, ist immer wieder toll diese putzigen Tierchen zu beobachten.

» NussBaum » Beiträge: 32 » Talkpoints: 9,29 »


Ich habe eine Reihe Laubbäume im Garten und dieses Laub räume ich dann einfach auf die Fläche, wo im Sommer Gemüse und Kräuter wachsen. Der Bereich ist weiter vom Haus entfernt, da können es sich die Tiere im Winter schön gemütlich machen und haben ihre Ruhe. Das ist ja nicht nur ein Unterschlupf für Igel sondern auch für Insekten und Reptilien.

Ein Igelhaus ist auf jeden Fall eine süße Idee und bei Nachbarn hat so etwas in der Art auch geklappt. Die kippen über den Winter immer Pflanzkübel auf die Seite und polstern sie mit Laub aus und da haben schon Igel drin gewohnt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26119 » Talkpoints: 122,12 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Habe in meinem Garten für die Überwinterung der Igel auch jährlich einen Haufen Laub unter welchem ich mittels Holzbretter einen Eingang in Form einer Höhle bastle. Der Laubhaufen ist immer unmittelbar neben dem Komposthaufen, sodass er dort hoffentlich auch genügend Insekten oder Gemüseabfälle zum fressen finden kann.

Die letzten Jahre wurde dieses Winterquartier zumindest immer von einem Igel bewohnt. Ob es heuer von den lieben Igeln auch angenommen wird, wird sich erst zeigen. Nachdem in meiner Gegend immer mehr Grünflächen verbaut werden und die Tiere dadurch nahezu keinen natürlichen Rückzugsort mehr finden können, finde ich es auch sehr wichtig, etwas auf die Tiere acht zu geben.

Benutzeravatar

» User92 » Beiträge: 936 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Wir haben den Igeln auch etwas zurechtgemacht und hoffen natürlich auch auf Nutzung, wobei ich da auch nicht ständig nachsehe. Ich habe dazu ein bisschen Holz zum Schutz genommen und daraus etwas gebastelt und dann Laub drüber und drunter, so dass sie sich schön zurückziehen können und ihre Ruhe haben. Ich finde es schön, wenn man sich um die Tiere kümmert und sehe mich da auch in der Pflicht, wenn ich schon einen Garten habe.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45237 » Talkpoints: 6,09 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^