Aus welchen Gründen Urlaub vorzeitig beenden?

vom 13.03.2019, 08:28 Uhr

Am Wochenende tobte in einigen Teilen Deutschlands ein heftiger Sturm. Dabei ist auch einige kaputt oder zu Bruch gegangen. Bei Bekannten wurden der Gartenzaun auf die Straße geweht und Teile des Garagendachs abgedeckt. Meine Bekannten befinden sich jedoch im Urlaub und so hat sich die Tochter um die Aufräumarbeiten und Schadensbegrenzung gekümmert. Sie hat ihren Eltern dann auch Bescheid gegeben und diese wollten dann eigentlich den Urlaub abbrechen und vorzeitig zurück kommen.

Allerdings haben sie dann wohl eingesehen, dass sie aktuell sowieso nichts ändern könnten und ihren Urlaub dann fortgesetzt. Meine Bekannte meinte, dass sie aber keine Ruhe hätte und gar nicht wüsste, ob sie ihren Urlaub noch genießen könnte.

Aus welchen Gründen würdet ihr einen Urlaub vorzeitig abbrechen? Wären Sturmschäden dafür durchaus ein guter Grund? Oder wenn jemand auf der Familie krank würde oder ein anderer Notfall vorliegen würde? Wie müsste dieser Notfall für euch aussehen, dass ihr den Urlaub vorzeitig beenden würdet?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich gehe mal davon aus, dass unsere Nachbarn uns dann schon sagen würden, wie groß der Schaden ist und auch erstmal eine erste Behebung finden würden, damit wir im Urlaub bleiben könnten, wenn etwas ist. Ich würde also nur meinen Urlaub abbrechen, wenn so etwas ist wie ein Rohrbruch oder so, wo man dann unbedingt anwesend sein muss, aber auch da würden sicherlich erstmal die Nachbarn helfen. Wirklich nur im äußersten Notfall würde ich auf meinen Urlaub verzichten wollen, denn immerhin sollte man sich da ja auch erholen und Kraft tanken.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40957 » Talkpoints: 56,63 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Wenn ein mir sehr nahe stehender Verwandter akut schwer erkrankt wäre und im Krankenhaus läge, bräche ich wohl meinen Urlaub ab um bei ihm zu sein und gegebenenfalls zu unterstützen. Allerdings denke ich, dass meine Mutter oder andere enge Familienmitglieder wollten, dass ich meinen Urlaub vollende. Sie würden ganz sicher Rücksicht auf mich nehmen und mich nicht benachrichtigen damit ich meinen Urlaub nicht abbrechen würde.

Eine Naturkatastrophe brach in meiner Wohngegend noch nie ein. In 40 Kilometer Entfernung gab es schon mehrmals einen Tornado. Der war ziemlich heftig und deckte reihenweise Dächer ab. Aber hier gibt es ja kaum mal ein Sommergewitter. Von daher machten wir uns noch nie Gedanken, einen Urlaub nicht anzutreten.

Eher war es so, dass kurz vor Reiseantritt irgendetwas in Nähe des Urlaubszieles passierte. So gab es einmal eine Flut auf Kreta. Die Auswirkungen konnten wir dann später auch vor Ort sehen. Es gab aber keine Menschenopfer zum Glück. Nach einem Türkeiurlaub gab es einmal ein Erdbeben. Aber wenn ich im Urlaub war, ging immer alles glatt dort genauso wie daheim.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Meine Eltern und meine Schwester haben meine Schlüssel von daher könnten sie sich darum kümmern wenn irgendwas am Haus dringend repariert werden müsste. Ich weiß nicht wie das mit der Meldung des Schadens bei der Versicherung wäre, also ob das jemand in meinem Auftrag machen kann oder ob das reicht wenn ich wieder aus dem Urlaub zurück bin. Aber darüber mache ich mir genau dann Gedanken wenn dieser Fall eintritt.

Ich habe schon Urlaube unfreiwillig verlängert - in New York eingeschneit, Pass in der Schweiz gesperrt, Nebel in London, auf Korsika bestreikt und so weiter, aber vorzeitig beendet haben ich bisher nur einen Urlaub. Da hatten wir eine massive Autopanne und mussten den letzten Teil des Roadtrips stornieren und auf Kosten des ADACs zurück fliegen.

Wenn jemand wirklich schwer krank wäre würde ich meinen Urlaub natürlich schon abbrechen, einen Urlaub kann man ja jederzeit nachholen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24362 » Talkpoints: 37,42 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Bei mir käme es nicht nur auf den Grund selbst an sondern auch auf die Art des Urlaubes. Wenn zum Beispiel alle Familienmitglieder im Urlaub krank werden würden und Fieber etc. hätten, dann würde ich zum Beispiel einen Winterurlaub in den Bergen durchaus abbrechen und nach Hause fahren. Ich genese einfach zu Hause in meinem Bett am Liebsten und Besten. Wäre ich allerdings gerade in meinem Sommerurlaub (Flugreise) dann würde ich auch deswegen nicht so schnell zurückfliegen.

Auch Katastrophen in der Wohnung (Brand etc.) wurde ich nicht zum Anlass nehmen sofort nach Hause zu fahren/fliegen. Ich könnte mich da voll und ganz auf meinen Bruder verlassen und der würde mir das Ausmaß genau genug beschreiben. Bei schlimmen Krankheiten / wenn Verwandte im Sterben liegen würde ich natürlich auch sofort nach Hause fahren.

Ansonsten wäre ggf. der Urlaubsort selbst ein Grund für mich vorzeitig nach Hause zu fahren. Wenn das Wetter einfach nicht mit den geplanten Urlaubsaktivität zusammenpasst (z.B. ein Skiurlaub bei dem es nur regnet) dann würde ich ggf. auch vorzeitig heimfahren. Auch wenn das Hotel / die Pension komplett vorbei an den Vorstellungen ist - besonders hygienetechnisch .- dann würde ich mit Sicherheit auch meine Koffer wieder packen.

» EngelmitHerz » Beiträge: 1178 » Talkpoints: 109,85 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich würde einen Urlaub hauptsächlich dann vorzeitig beenden, wenn entweder jemandem aus dem Familienkreis (insbesondere meiner Mutter) oder mir selbst gesundheitlich etwas zustoßen würde. Also auch, wenn ich selbst schwer erkranken würde (sofern eine Rückreise dann möglich ist). Auch ein schwerer Schaden zuhause (z.B. ein Hausbrand) würde mich wohl zu einem vorzeitigen Ende des Urlaubs veranlassen.

Wenn mir das Reiseziel selbst nicht zusagen würde, würde ich wohl eher versuchen, in der Reiseregion umzuziehen oder das Hotel zu wechseln. Aber da wir sowieso normalerweise Rundreisen machen und nicht lange an einem Fleck bleiben, stört es uns meistens nicht schwerwiegend, wenn mal ein einzelner Ort oder ein Hotel ein Flop ist. Wir reisen je sowieso am nächsten oder übernächsten Tag weiter.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2083 » Talkpoints: 432,44 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Bei mir ist es auch so, dass am ehesten eine schwere Erkrankung oder ein drohender Todesfall im engsten Angehörigenkreis zum Abbruch des Urlaubs führen würde. In so einem Fall wäre es mir wichtig, bei der Person zu sein. Zudem würde ich den Urlaub unterbrechen, wenn ich selber so krank werden würde, dass ich in jedem Fall intensive medizinische Betreuung bräuchte und sowieso nicht in der Lage wäre, ein Sightseeingprogramm durchzuführen oder sonst irgendwie aktiv zu sein. Behandelt werden würde ich nämlich ehrlich gesagt lieber wohnortsnah und im eigenen Land, wo ich mit den Hygiene- und Therapiestandards vertraut bin und die Sprache verstehe.

Kein Abbruchgrund hingegen ist für mich eine Unzufriedenheit mit der Unterkunft. Ich habe es in meiner Jugend ja auch irgendwie ausgehalten, unter den armseligsten Bedingungen mit Isomatte auf dem harten Boden, Lärm rundherum und Gemeinschaftsbad für den ganzen Flur bei irgendwelchen Veranstaltungen zu übernachten - also traue ich es mir schon zu, auch mal eine Woche in einem weniger luxuriösen Hotel zu nächtigen. Wir achten bei unserer Auswahl eigentlich darauf, dass es kein kompletter Griff ins Klo ist, und das schlimmste, was uns bisher widerfahren ist, waren hellhörige Zimmer oder eine oberflächliche Reinigung. Wäre es nun wirklich gar nicht auszuhalten, wäre ich auch bereit, für zusätzliches Geld ein anderes Hotel zu nehmen, denn die Kosten wären ja so oder so geleistet und ich würde deshalb auf meinen Urlaub bestehen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6792 » Talkpoints: 897,56 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^